Folge uns!

Ahrensburg

Ahrensburger Kirche organisiert zwei Impftermine im Dezember

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Die evangelisch-lutherische Kirche bietet gemeinsam mit der kassenärztlichen Vereinigung zwei offene Impftermine in ihrem Gemeindehaus Am Alten Markt 9, neben der Schloßkirche, in Ahrensburg an.

Die Schloßkirche in Ahrensburg. Foto: Stormarnlive.de

Am 4. Dezember 2021 besteht nach dem „Windhundprinzip“, für alle Impfwillige die Möglichkeit des offenen Impfangebots von 9 bis 17 Uhr und am 11. Dezember 2021 von 10 bis 16 Uhr. Eine Anmeldung oder Krankenversicherung ist nicht erforderlich.

„Ich freue mich über das zusätzliche und unkomplizierte offene Impfangebot für Erst-, Zweit- und so genannte Boosterimpfungen in Ahrensburg“ erklärt Bürgermeister Michael Sarach und ergänzt, „dass eine größtmögliche Impfquote in der Bevölkerung die weitere Entwicklung der täglich steigenden Inzidenzen mit eindämmen kann.“

Da das Impfkontingent auf jeweils ca. 150 Impfdosen begrenzt ist, werden die Impfwilligen am Tag des Angebots vor Ort im Ticketsystem mit einer der begehrten Impfberechtigungen ausgestattet. „Wer kein begehrtes „Ticket“ ergattert, kann nicht geimpft werden, weil die Kapazitäten des Impfpersonals keine höhere Anzahl an Impfungen zulassen“, ergänzt die Pastorin Elisabeth Fischer-Waubke für die Kirchengemeinde die Ausführungen des Bürgermeisters. „Keiner wird beim Impfen allerdings alleine gelassen“.

Alternativen für Impfwillige gibt es bei den Hausärzten, die teilweise auch an Samstagen Zusatztermine anbieten.

Informationen darüber können direkt beim Hausarzt eingeholt werden. Die kassenärztliche Vereinigung stellt unter dem Link www.arztsuche.kvsh.de/suche.do eine Liste von Ärzten zur Verfügung.

Eine flächendeckende Grundlage hierfür bieten hingegen die drei Impfstellen im Kreisgebiet, die mit Terminbuchung erreichbar sind. Das „Windhundprinzip“ wird durch die Terminbuchung bei den Impfstellen vermieden.

Die Impfstellen im Kreisgebiet befinden sich in Bad Oldesloe (Jugendherberge), Großhansdorf (früheres Jugendzentrum am EVB) und Glinde (Biedenkamp, EG beim ASD). Die Anmeldung ist nur online über www.impfen-sh.de möglich.

Laut einer Information des Landesgesundheitsministeriums ist die Terminvergabe ab 25. November 2021 vorerst nur für Menschen ab 60 Jahren freigeschaltet. Erste Termine sollen bereits ab dem Folgetag verfügbar sein. Ab 2. Dezember 2021 kommen dann auch alle anderen zum Zug. Hilfe bei der Online-Buchung gibt es unter 0800/ 455 65 50.

„Die bisherigen Erfahrungen bei solchen offenen Impfterminen zeigen, dass es zumeist zu großem Andrang und zu langen Warteschlagen kommt“, sagt Elisabeth Fischer-Waubke.

Bürgermeister Michael Sarach appelliert an alle Impfwilligen:

„Kommen Sie bitte nicht mit dem Auto zum Gemeindehaus, da aufgrund erforderlicher Verkehrsregelungen kein Parkraum zur Verfügung steht. Nutzen Sie die, an Adventwochenenden unentgeltliche und unmittelbare, Busanbindung vor Ort oder kommen Sie zu Fuß.“ weist Sarach auf die Erreichbarkeit des Gemeindehauses an diesen beiden Tagen hin. „Für alle, die auf das Auto angewiesen sind stehen Parkplätze hinter dem Kulturzentrum Marstall und hinter dem Rathaus zur Verfügung“ schließt er seine Hinweise auf Mobilität und Parkmöglichkeiten für alle Impfwilligen ab.

Wem es möglich ist, der möge bitte das “Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff” von der Seite des RKI ausgedruckt und bereits ausgefüllt mitbringen sowie den Impfausweis, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

Ein Sicherheitsdienst wird diese Impfaktion an beiden Tagen begleiten, damit die Einhaltung der Corona-Regeln gewährleistet ist.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Mehrere Schläge gegen den Kopf: Ahrensburger (40) brutal ausgeraubt

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Ein 40-Jähriger ist am Mittwochmorgen in der Ahrensburger Innenstadt ausgeraubt worden. Der unbekannte Täter ging dabei äußerst brutal vor.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Raub ereignete sich am 18. Mai gegen 0.45 Uhr in der Klaus-Groth- Straße in Ahrensburg.

Nach aktuellem Erkenntnisstand saß der 40-jährige Ahrensburger auf einer Bank in der Ahrensburger Innenstadt in der Nähe des City Centers.

Dann wurde er von einer unbekannten Person mehrfach gegen den Kopf geschlagen. Der Täter verlangte dabei die Herausgabe von Wertgegenständen.

Nachdem die unbekannte Person sich Geldbörse und E-Zigarette genommen hatte, verschwand sie in unbekannte Richtung.

Der 40- jährige Ahrensburger wurde bei dem Raub schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Der Sachschaden wird auf mehr als 200 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet oder kann Angaben zu dem Täter machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/ 809-0 entgegen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Holzunterstand abgebrannt: Ahrensburger Polizei ermittelt nach Feuer

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Aus bisher ungeklärter Ursache geriet Montagabend gegen 18.15 Uhr in der Kurt-Fischer-Straße in Ahrensburg ein Holzunterstand an einem Gewerbeobjekt in Brand.

Ahrensburger Feuerwehr im Einsatz Archivfoto: SL

Das Feuer zerstörte den festen Unterstand komplett und beschädigte zudem, aufgrund der starken Hitzeentwicklung, die Außenfassade und die darunter befindliche Dämmung.

Ein Übergreifen der Flammen auf den Innenbereich des Gewerbeobjektes konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Ahrensburg verhindert werden.

Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg sperrt Parkplätze auf der “Alten Reitbahn” für immer

Veröffentlicht

am

Ahrensburg Der Parkplatz „Alte Reitbahn“ steht ab dem 16. Mai nicht mehr für die Nutzung zur Verfügung. Zugunsten eines Bauprojektes entfällt diese Parkfläche dauerhaft.

Ersatzparkplätze am Stormarnplatz. Foto: Stadt Ahrensburg

Ab Montag, 16. Mai, wird der provisorische Parkplatz auf dem Stormarnplatz als neuer Tagesparkplatz ausgewiesen.

Parkende können dort von montags bis freitags in der Zeit von 9 bis18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr gegen eine Gebühr von 2,40 Euro ganztägig parken.

Für die ersten 150 Minuten gilt weiterhin, dass für die ersten 60 Minuten Gebühren von 60 Cent sowie je weitere angefangenen fünf Minuten zehn Cent erhoben werden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung