Folge uns!

Glinde

Stadt Glinde ist nun Mitglied beim Klimabündnis

Veröffentlicht

am

Glinde – Mit über 1.800 Mitgliedskommunen in 27 europäischen Staaten ist das Klima-Bündnis das weltweite größte Städtenetzwerk für den Klimaschutz und die Klimagerechtigkeit.

Glindes Klimaschutzmanagerin Lisa Schill freut sich über die Mitgliedschaft im Klima-Bündnis. Foto: Stadt Glinde

Das Klima-Bündnis versteht den Klimawandel als eine globale Herausforderung, die lokale Lösungen erfordert und verbindet daher kommunale Maßnahmen in Europa mit indigenen Völkern des Amazonasbeckens.

Europäische Kommunen betreiben Klimaschutz mit erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Energieeinsparungen. Für indigene Gemeinden steht der Schutz ihrer Wälder und ihrer territorialen Rechte im Vordergrund.

Seit wenigen Tagen ist nach Glindes Beitritt nun das gesamte Mittelzentrum Mitglied im Klima-Bündnis.

Für die Mitgliedschaft hat jede Klima-Bündnis-Kommune einen lokalen Beschluss verabschiedet:

  1. Reduzierung der CO2-Emissionen alle fünf Jahre um 10 Prozent, welches gleichbedeutend mit einer Halbierung der Pro-Kopf-Emissionen bis 2030 gegenüber 1990 ist
  2. Langfristige Senkung der Emissionen auf 2,5 Tonnen CO2-Äquivalente pro Kopf durch Energieeinsparung, Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energien und
  3. Förderung von Klimagerechtigkeit in Partnerschaft mit indigenen Völkern durch Unterstützung ihrer Initiativen, Bildungsarbeit und den Verzicht auf Tropenholz aus Raubbau.

Zusätzlich hat sich Glinde den Klima-Bündnis-Prinzipien für den Klimaschutz verschrieben: Was bedeutet das genau? Die Mitglied-Kommunen fördern den Klimaschutz in dem sie ressourcenschonende und naturkonforme Kreislaufsysteme voranbringen. Klimaschutz nutzt die Ressourcen effizient und darf nicht auf Raubbau basieren. Dabei wird Fairness großgeschrieben, indem das Wohlergehen aller Menschen im Einklang mit der Natur gefördert wird. Wie? Global denken und lokal handeln. Die regionale Beschaffung von Waren und Energie stärken und die Stärke in der Vielfalt erkennen und nutzen. Es braucht individuelle Lösungen und Maßnahmen. Außerdem verpflichtet sich Glinde bei den öffentlichen Ausschreibungen Tropenholz auszuschließen und auf FSC-zertifizierte Hölzer zu setzen.

Weitere Informationen zum Klima-Bündnis gibt es unter https://www.klimabuendnis.org.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Glinder Gutshauskonzerte: Der besondere Hörgenuss startet wieder

Veröffentlicht

am

Glinde – Im November beginnen wieder die Glinder Gutshauskonzerte an der Möllner Landstraße 53.

Dr. Marlies Lehmann, Jasmin Helfer, Denise Kunert Andrade (hinten von links) sowie Ian Mardon (sitzend) freuen sich auf die neuen Glinder Gutshauskonzerte. Foto Stadt Glinde

„Nachdem die Corona-Krise uns alle in Atem gehalten hat und im vergangenen Jahr keine der geplanten Konzerte stattfinden konnten, haben wir nun in diesem Jahr weitere Möglichkeiten geschaffen, um mehr Menschen mit unserer schönen Konzertreihe zu berühren. Deshalb werden alle Konzerte dieser Saison nicht nur eine begrenzte Anzahl an Zuhörern und Zuhörerinnen im Gutshaus zu verfolgen sein, sondern auch in einem Internet-Livestream übertragen“, erklärt der Künstlerische Leiter der Gutshaus-Konzerte Ian Mardon.

Los geht es am Freitag, 5. November, mit „Blütenträume“ von den „Hamburg Chamber Players“. Es erklingt Musik von Haydn, Dvořák und Hermann.

Am Freitag, 3. Dezember, folgt dann „Juventus Musica“ mit talentierten Nachwuchsmusikern. Während des Konzerts entstehen Bilder von Dr. Gesa Reher.

Am Freitag, 7. Januar 2022, ist dann Andrea Merlo aus Italien mit einem Klavierabend im Kaminzimmer des Glinder Guthauses zu Gast und entführt in die Welt Chopins.

Am Freitag, 11. Februar 2022, folgt dann „Die barocke Klangrede“ mit Brian Berryman (Kanada) auf der Traversflöte sowie Michael Fuerst (USA) auf dem Cembalo.

Zum Saisonabschluss kommt dann noch am Freitag, 4. März 2022, das „D.U.R. Streichquartett“. Das international besetzte Streich-Quartett spielt Werke von Beethoven, Ravel und Glass.

Die Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr. Drei Einführungen sowie der Empfang zum Saisonabschluss starten dann jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 17 Euro, das zweite Konzert kostet 12 Euro. Für alle fünf Konzerte der Konzertreihe, inklusive der Einführungen, kann ein Abo für 69 Euro (statt 80 Euro) gebucht werden. Der Zugang zum Internet-Livestream wird pro Konzertabend mit 10 Euro berechnet.

Weitere Informationen und Tickets gibt es beim Gemeinschaftszentrum Sönke-Nissen-Park Stiftung unter 040-710 00 415 oder per E-Mail an info@gutshaus-glinde.de.

Weiterlesen

Glinde

Betrunkener Glinder (58) fährt mit Rad in geparktes Auto und verletzt sich schwer

Veröffentlicht

am

Glinde – Ein Radfahrer (58) ist in Glinde gegen ein geparktes Auto gefahren und hat sich dabei schwer verletzt. Der Mann war völlig betrunken.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Nach bisherigem Erkenntnisstand befuhr der 58-jähriger Fahrradfahrer am 8. September gegen 23.30 Uhr den Willinghusener Weg in Glinde in Richtung Barsbüttel.

Er fuhr gegen einen am rechten Straßenrand geparkten Ford Fiesta und stürzte.

Bei dem Sturz verletzte er sich schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem 58- jährigen Mann aus Barsbüttel Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,74 Promille.

Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Der Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Der Radfahrer wird sich wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung aufgrund von Trunkenheit verantworten müssen.

Weiterlesen

Glinde

Trainingsstart für Stormarns inklusives Handballteam

Veröffentlicht

am

Glinde – Am Sonnabend, 4. September, startet das erste Training der neuen inklusiven Stormarner Handball-Mannschaft.

Axel Timmermann (hauptamtlicher sportlicher Leiter SG Glinde-Reinbek). Foto: Dirk Schulz

Das Team – eine Spielgemeinschaft der SG Glinde-Reinbek und des TSV Bargteheide – trifft sich in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr in der Sporthalle des Schulzentrums Glinde (Oher Weg 24). Beide Vereine kooperieren bei dem Projekt mit dem Kreissportverband Stormarn.

Ziel ist, unter der Leitung von Bargteheides Abteilungsleiterin Cordula Horn sowie des Trainerteams Axel Timmermann (hauptamtlicher sportlicher Leiter SG Glinde-Reinbek) und Lasse Walter (TSV Bargteheide) in naher Zukunft mit einer Mannschaft an der Inklusions-Liga des Handballverbandes Schleswig-Holstein teilzunehmen.

Derzeit besteht die Spielklasse aus Mannschaften aus Munkbrarup, Ohrstedt, Todesfelde, Neumünster, Lübeck, Horst/Kiebitzreihe, Kiel und Hamburg-Rahlstedt. „Dass es eine Handball-Liga in Schleswig-Holstein gibt, in der Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam spielen, finde ich eine tolle Sache und freue mich, dass nun auch im Kreis Stormarn eine Mannschaft im Aufbau ist“, sagt Pia Görrissen, Inklusionssportkoordinatorin des Kreissportverbands Stormarn.

„Wir haben schon einige motivierte Spielerinnen und Spieler gefunden, freuen uns aber über möglichst viele weitere Gesichter im Team.“

Wer Lust und Zeit hat, den Aufbau der ersten inklusiven Handballmannschaft des Kreises Stormarn tatkräftig zu unterstützen, kann sich mit Görrissen telefonisch (0174/ 39 45 291) oder per E-Mail (inklusion@ksv-stormarn.de) in Verbindung setzen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung