Folge uns!

Bargteheide

Bargteheider Streetworker veranstalten Graffiti-Aktion gegen tristen Corona-Alltag

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Fast ein Dutzend Jugendliche und junge Erwachsene atmeten am Freitag, dem 26. März, förmlich auf. Endlich war wieder etwas los in Bargteheide – ganz speziell für sie organisiert.

Fotos: tohus

In Bahnhofsnähe, auf dem Geländer der Villa Wacker, wo die Streetworker der tohus gGmbH einmal wöchentlich schmackhafte Gemüseeintöpfe für jeden, der kommt, ausgeben und auch Workshops über den Bau von Lastenfahrräder oder nachhaltige Jugendarbeit veranstalten, hatten die Streetworker Fabian Josten und Maike Beecken eine 12 Quadratmeter große Wand aus Holzplatten aufbauen lassen.

Sechs Stunden lang konnten die Jugendlichen diese Wand mit phantasievollen Bildern und ihren Tags besprühen – mit Abstand und Maske.

Denn zuvor hatten die jungen Leute sich per Unterschrift bereit erklärt, sich an das von den Streetworkern ausgearbeitete Hygienekonzept zu halten.

„Wir betrachten diese Aktion als Lichtblick mit Sicherheitsgarantie, quasi als Experiment, was unter den harten Bedingungen eines Lockdowns funktioniert“, sagt Streetworker Fabian Josten, denn ansonsten würden Treffen von Jugendlichen manchmal auch ohne Beachtung des Infektionsschutzes stattfinden und das sei eben nicht sicher.

Einige der am Graffity-Event auf dem Gelände der Villa Wacker teilnehmenden Jugendlichen und Jung-Erwachsenen zeigen sich über die eingeschränkten Möglichkeiten im Lockdown denn auch etwas frustriert. Paula (18 Jahre):

„Schade, dass bestehende Angebote zur Zeit gestrichen sind und es für Jugendliche kaum Möglichkeiten gibt, zusammen zu kommen.“

Der ebenfalls 18-jährige Ole ergänzt: „Schön wäre es, wenn es für die große Graffity-Szene in Bargteheide und Umland mehr freie Flächen zum kunstvollen Besprühen gäbe.“ Für die Streetworker der tohus gGmbH, die im Auftrag der Stadt in Bargteheide unterwegs sind und sich um geeignete Unterstützung für Menschen in prekären Lebenssituationen, mit Suchtproblemen oder psychischen Schwierigkeiten kümmern, wird es aber zunehmend schwieriger, sich auch für die Jugendlichen zu engagieren. Ihnen fehlt einfach die Zeit. Bedarf gibt es aber auf jeden Fall.

Das zeigt schon die stark frequentierte Wand an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, die im vergangenen Jahr mit der Graffity-Party Bagdad-City unter Beteiligung einer Szenebekannten Künstlergruppe aus Hamburg eingeweiht wurde.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bargteheide

Das Bargteheider Kino startet mit prominentem Gast: Eintritt frei

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Das Kino im Kleinen Theater Bargteheide lädt am Donnerstag, 1. Juli, zur ersten Vorstellung nach der coronabedingten Pause ein.

Das Kino im Kleinen-Theater-Bargteheide in den Startlöchern. Foto: Kinoverbund SH e.V.

Kinovorstand Norbert Ohl: „Wir freuen uns riesig, dass es endlich wieder losgeht.“

Zur Eröffnung wird der Publikumserfolg „Lindenberg! Mach dein Ding“ gezeigt. Die Vorführung ist als Geschenk an das treue Publikum gedacht. Durch die Unterstützung der Filmförderung HH-SH ist der Eintritt an diesem Abend frei. Ein besonderes Highlight ist der Gastauftritt von Steffi Stephan.

Der prominente Bassist ist eine gestandene Größe in der deutschen Musikszene.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert macht er gemeinsam mit seinem Freund Udo Lindenberg Musik, gründete zu Studentenzeiten in Münster mit ihm das legendäre Panikorchester.

Er arbeitete außerdem mit so bekannten Musikern wie Eric Burdon, Harry Belafonte, Helen Schneider und Ulla Meinecke. Die Bargteheider Zuschauer kommen in den seltenen Genuss, sich von Steffi Stephan höchstpersönlich mit Anekdoten und Einblicken in die Udo-Biografie einstimmen zu lassen.

Das ist aber noch nicht alles:

Nach der Vorstellung berichtet Filmproduzent Günther Russ über die Entstehung des Films.

Ein Abend, den sich echte Fans auf keinen Fall entgehen lassen sollten!

Und das Sommerprogramm hat noch viel mehr zu bieten: Vorpremieren wie „The Nest– Alles zu haben ist nie genug‘“ am Samstag, 3. Juli. Jude Law und Carrie Coon spielen die Hauptrollen in dem mehrfach ausgezeichneten Ehedrama. Oder „Himmel über dem Camino“ am Freitag, 23. Juli. Der offizielle deutsche Kinostart ist am 29. Juli. Der Dokumentarfilm begleitet sechs Australier und Neuseeländer auf ihrem 800 Kilometer langen Marsch auf dem Jakobsweg.

„Dokumentationen werden in unserem Kino extrem nachgefragt“, sagt Norbert Ohl und nennt als Beispiel mit „Nur die Füße tun mir leid“ einen anderen Film zum selben Thema. „Da hatten wir ein volles Haus, das Interesse war riesengroß.“ Daher freue er sich besonders, dass es gelungen sei, „Himmel über dem Camino“ vor dem Bundesstart zu bringen. Am Samstag, 7. August, zeigt das Kino das Preview der französischen Komödie „Parfum des Lebens“ um einen Chauffeur, dessen neue Auftraggeberin eine Parfumeurin ist, die Probleme mit ihrem Geruchssinn hat.

Die Sparte „Der besondere Film“ findet sich ebenfalls wieder im Programm. Norbert Ohl: „In Abstimmung mit dem Seniorenbeirat der Stadt zeigen wir Jeweils am dritten Dienstag im Monat um 15.30 Uhr einen anspruchsvollen Film.“ Los geht’s am Dienstag, 20. Juli, mit einem avantgardistisch gefilmten Werk „Enfant terrible“ über das rasante und kurze Leben von Schauspieler, Regisseur, Filmproduzent und Komponist Rainer Werner Fassbinder. Wie passend das Label besonderer Film für „Enfant terrible“ ist, zeigt allein schon der Umstand, dass die Handlung vor gemalten Kulissen spielt.

Das perfekte Kontrastprogramm bietet hingegen die Komödie „Kings of Hollywood“.

Die Besetzungsliste ist hochkarätig: Stars wie Robert De Niro, Tommy Lee Jones und Morgan Freeman wirken mit. Der Streifen läuft am Samstag, 10.Juli und zum Abschluss des Sommerprogramms am Freitag, 13. August.

Nicht mit Schauspielern, dafür aber hochkarätigen Sängern und Musikern besetzt ist die Opernserie zu 100 Jahren Salzburger Festspiele im Kino, die am Sonntag, 25. Juli, mit Mozarts „Cosi fan tutte“ fortgeführt wird. Eine Reihe, die nur wenige deutsche Kinos zeigen dürfen, denn laut Kinovorstand Ohl ist ein herausragender Sound Voraussetzung für den Zuschlag. Ein Beispiel, das zeigt, dass die Entscheidung des Kleinen Theaters für die Anschaffung einer neuen und sehr leistungsfähigen Tonanlage die richtige Entscheidung war. Alle Opernfilm-Termine stehen bereits fest und können der Kino-Homepage www.bargteheide-kino.de entnommen werden.

Am Wochenende kommen die jüngsten Kinobesucher und ihre Familien auf ihre Kosten: Immer Samstag und Sonntag um 15.30 Uhr sorgen sorgfältig ausgesuchte Kinderfilme für gute Unterhaltung. Der spannende Animationsfilm „Yakari“ macht am Samstag, 3. Juli, den Anfang. Am Sonntag, 4. Juli, geht es weiter mit dem Spielfilm „Mein Freund Poly“ über ein Mädchen, das mit einem Shetlandpony ein gefährliches Abenteuer besteht. Und dann ist da noch der Hit für alle Fans von Feuerwehrmann Sam: Das Kinospecial wird am Samstag, 10. Juli, zu sehen sein.

Beginn des Abendprogramms am Freitag und Samstag ist immer 19.30 Uhr – einzige Ausnahme ist mit 18 Uhr die Opernserie, bei der es eine Pause gibt. Die Kinder- und Familienvorstellungen samstags und sonntags beginnen immer 15:30 Uhr.

Die Details zu allen Kinofilmen speziell zu Reservierungen, Preisen, Zeiten und den aktuellen Hygienebestimmungen sowie Hinweisen zum weiteren Programm befinden sich auf der Website www.bargteheide-kino.de.

Informationen zu den Bühnenveranstaltungen gibt es unter www.kleines-theater-bargteheide.de.

Weiterlesen

Bargteheide

Eckhorst-Informatiker glänzen bei der „Software Challenge Germany“

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Ein Schuljahr lang wurde am Eckhorst Gymnasium in Bargteheide im Informatikunterricht  zunächst an der Programmierung des Brettspiels Blokus getüftelt, dann an 40 Spieltagen in 240 Spielen gegen andere Schulen aus ganz Deutschland gespielt und mitgefiebert.

Blokus ist eine Tetris-Variante für vier Farben, von denen jeweils zwei zu einem Spieler gehören. In 60 Zügen sind 21 aus Quadraten zusammengesetzte Spielsteine so zu platzieren, dass ein möglichst großes Gebiet von einer Farbe eingenommen wird.

Zu Beginn versucht man, die miteinander verbundenen Spielsteine in Richtung Mitte zu setzen, Räume auf dem Spielbrett zu reservieren und für den Gegner zu blockieren. Die eigenen Steine dürfen sich dabei nur an den Ecken berühren.

Lasse Schendel erläutert: „Am Anfang haben wir unter uns diskutiert, was gute Bewertungsfunktionen und Strategien sind.“

Dann werden mögliche Züge vorsortiert und mit einer Bewertung versehen. Der Computer wird so programmiert, dass er selbstständig entscheiden kann, welcher Zug der Beste ist. Dabei rechnet er alle sinnvollen Varianten in maximal 2 Sekunden pro Zug durch.

Das Team aus dem Oberstufenjahrgang Q1 erreichte im Wettbewerb den Platz 17, das Team aus dem Einführungsjahrgang schloss mit dem 4. Platz ab: Das wurde mit schwarzen T-Shirts mit dem Aufdruck „Software Challenge Finalisten“ belohnt.

Drei besonders begabte Schülerinnen und Schüler gewannen für ihre Programmierarbeit ein Stipendium für ein Informatikstudium an der Universität Kiel bzw. an der Fachhochschule Wedel: Alicia Hanelt und Lasse Schendel aus dem E-Jahrgang sowie Timo Hodann aus der Qualifikationsphase Q1.

Informatiklehrer Heiko Rahf freut sich über einen Scheck der Universität Kiel für die weitere Ausstattung des Computerraums und über die hoch motivierten Schüler: „Im nächsten Schuljahr sind wir wieder bei der Software Challenge dabei.“

Weiterlesen

Bargteheide

Schhmuck und Bargeld: Diebe bestehlen Rentner-Ehepaar in Bargteheide

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Am 05. Juni 2021 kam es in der Zeit von 12:00 Uhr bis 15:30 Uhr in der Bachstraße in Bargteheide zu einem Diebstahl aus einem Endreihenhaus.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigem Ermittlungsstand befanden sich die beiden Bewohner an der Giebelseite ihres Hauses.

Unbekannte Täter gelangten vermutlich über die benachbarten Grundstücke in den Garten der Rentner.

Sie öffneten die unverschlossene Terrassentür und begaben sich direkt in die erste Etage und entwendeten Goldschmuck, Bargeld und ein Portemonnaie mit persönlichen Dokumenten. Der Sachschaden wird auf 800 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen. Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Bachstraße beobachtet? Wer kann Hinweise auf den oder die Täter geben? Hinweise nimmt die Polizei Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/ 809-0 entgegen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung