Folge uns!

Bargteheide

Bargteheide richtet Testzentrum in Kirche ein

Veröffentlicht

am

Bargteheide – In Bargteheide wird ab Freitag, 26. März 2021 eine Bürgerteststation in der Kirche der Ev.-Luth. Kirchengemeinde errichtet.

Foto: Stadt Bargteheide

Das DRK Stormarn, das Ev. Familienzentrum und die Stadtverwaltung organisieren gemeinsame Zeiten für die Bürgertestung. Die ausgebildeten Mitarbeitenden  des DRK Kreisverbandes Stormarn haben bereits viel Erfahrung bei der Antigen-Schnelltestung gesammelt und möchten nun auch in der Stadt Bargteheide das Angebot erweitern.

Jeweils Dienstag und Freitag von 15 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr werden die kostenlosen Tests in der Bargteheider Kirche in der Lindenstraße 2 für alle Bürgerinnen und Bürger in und um Bargteheide angeboten.

Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht: „Engmaschiges testen hilft, die Ausbreitung des Corona Virus nachzuverfolgen und einzudämmen. Die Bürgerteststation stellt dabei ein niedrigschwelligen Angebot dar. Ich bin froh, dass es uns gemeinsam gelungen ist, das auf den Weg zu bringen.“

Pastor Jan Roßmanek: „Wir haben im letzten Frühjahr schon Erfahrungen mit der Tafel-Ausgabe vor der Kirche gesammelt und werden wieder unser Einbahnstraße-System ins Leben rufen.“ Der Zugang erfolgt über den Pausenhof der Albert-Schweitzer-Schule und somit über den Seiteneingang der Kirche. Nach dem Test im Kirchengebäude ist der Ausgang dann über das Hauptportal gewährleistet.

Das Angebot wird erst einmal ohne Terminvereinbarung frei zugänglich stattfinden.

Jede Bürger bzw. Bürgerin kann bei sich einmal  pro Woche einen kostenlosen Antigen-Schnelltest machen lassen. Wichtig ist das Mitführen des Personalausweises zur Dokumentation.

Auch über die Ostertage wird zwar nicht am Karfreitag, aber am Ostersamstag in der Zeit von 10 bis 14 Uhr getestet.

„Wenn sich Schlangen bilden, bitten wir um etwas Geduld, aber die Tests dienen gerade auch zum Start in die Feiertage dazu, Sicherheit über den aktuellen Gesundheitszustand zu gewinnen“, so Sibylle Schulz vom DRK.

Das Team des DRK sucht für die Durchführung des Tests noch ehrenamtliche Unterstützung. Interessenten sollten über einen medizinischen Hintergrund verfügen. Anfragen über das DRK Andrea Plambeck (Tel.: 04531-178114, vormittags oder per Mail unter andrea.plambeck@drk-stormarn.de). 

Natürlich sind auch die zahlreichen weiteren Teststationen in Bargteheide Anlaufstellen:

– Rathausapotheke, Rathausstraße 11, 22941 Bargteheide, Tel. 04532/3111 Testungen werden jeweils zwei Stunden am Vor- und am Nachmittag, voraussichtlich auch Samstagvormittag möglich sein.

– Fa. AfA GmbH (bereits auf der Kreisseite integriert), Lise-Meitner-Straße 7, Tel. 04532/2867990. Der Test ist kostenpflichtig. Das Angebot richtet sich an Personen mit Berechtigungsschein des Landes Schleswig-Holstein z.B. Erzieher*innen oder Lehrer*innen, Unter-nehmen sowie an Privatpersonen gegen Gebühr.

– Arztpraxis Dr. Hinderer, Rathausstraße 32, 22941 Bargteheide, Tel. 04532 / 6364

– Arztpraxis Dr. Freyer, Bahnhofstraße 1, 22941 Bargteheide, Tel. 04532 / 501122

– sowie in den Praxen der Hausärzt*innen in der Stadt Bargteheide im Rahmen der regulären Versorgung

– Seniorendorf Bargteheide, Bahnhofstraße 32 (Erdgeschoss), 22941 Bargteheide;  Anmeldung erfolgt telefonisch unter 04532/286275 von Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr www.coronatest-stormarn.de. Durchführung der Tests über „Das Pflegeteam Steinbuck Ambulanter Dienst GmbH“.

„Wir wollen uns gut und zeitnah und in enger Absprache untereinander für die Bürgerinnen und Bürger aufstellen“, so Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht.

In zwei Wochen soll das Angebot insgesamt evaluiert werden.

Alle Informationen auch auf der Seite der Stadt Bargteheide unter www.bargteheide.de und auf der Seite des Kreises Stormarn  https://www.kreis-stormarn.de/kreis/fachbereiche/soziales-und-gesundheit/gesundheit/coronavirus-testzentren.html

Zusätzlich ist die Luca App im Gesundheitsamt des Kreises Stormarn aktiviert.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Umwelt und Klima

Endlich handeln! Heute ist Klimastreik – auch in Bargteheide und Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe/Bargteheide – Seit 2018 wird in Stormarn für den Klimaschutz demonstriert. Nun soll am Freitag, 24. September, wieder eine große Demonstration stattfinden.

Foto: hfr

Die Demo beginnt um 15 Uhr vor dem Kreistagsgebäude in Bad Oldesloe. Bereits um 13:30 Uhr startet vom Bargteheider Utspann-Parkplatz aus eine Fahrraddemo nach Bad Oldesloe.

Der Druck der Fridays for Future-Bewegung führte dazu, dass der Kreis Stormarn sich 2019 auf das von den Aktivisten geforderte 1,5-Grad Ziel verständigt hat.

Jetzt muss der Kreis seinen nötigen Beitrag leisten, um die Erderhitzung auf 1,5-Grad zu beschränken.

Die Demonstranten kritisieren, dass für dieses Ziel noch lange nicht genug getan wird. Und das, nachdem auch das Bundesverfassungsgericht die Politik zum Handeln verpflichtet hat.

Mit Blick auf die anstehende Bundestagswahl sagt Josephine Strehmel, Sprecherin der FFF-Bewegung:

„Wir haben keine Zeit mehr, zu diskutieren. Die Politik kennt seit Jahren die Herausforderungen des Klimaschutzes. Das demonstrieren hat uns dahin gebracht, wo wir heute sind. Wenn dennoch nichts passiert, muss halt eine neue Politik her!“

Diesen Schritt versuchen aktuell Jakob Blasel, der in Rendsburg-Eckernförde für die Grünen kandidiert und mit Listenplatz 8 eine realistische Chance hat, in den nächsten Bundestag einzuziehen, und Nils Bollenbach, Direktkandidat für den Wahlkreis Segeberg – Stormarn-Mitte.

Bollenbach hat die FFF-Bewegung Stormarn 2018 gegründet und ist bis heute aktiv.

„Alle reden inzwischen über den Klimaschutz, aber keiner macht etwas. Unser Druckmittel war das Schulschwänzen, aber schon damals standen die Klassenzimmer nie wirklich leer. Diese Bundestagswahl ist so entscheidend. Fridays for Future braucht nach der Bundestagswahl eine Neuausrichtung, sollte es wieder zu einer Regierung kommen, die an völlig verspäteten Zielen festhält. Demonstrieren reicht dann nicht mehr aus. Entweder wird unsere Bewegung radikaler, um die Politik endlich zu mehr Klimaschutz zu bewegen, oder wir machen die nötige Politik selber, indem wir eine starke Kraft im Bundestag werden.“

Josephine Strehmel lacht und ergänzt dazu: „Eigentlich machen wir schon die ganze Zeit die Arbeit der Politiker. Sie hätten die Klimakrise längst ernstnehmen und bekämpfen sollen. Jahrelang ist nichts passiert. Da ist es kein Wunder, dass wir jetzt selbst aktiv werden.“

„Wie dringend es ist, jetzt zu handeln, sehen wir an den verheerenden Überschwemmungen im Ahrtal“, erklärt Bollenbach und führt weiter aus:

„In Kürze werden wir Kipppunkte erreichen und dann haben wir gar keine Chance mehr. Das hat der gerade veröffentlichte IPCC Bericht sehr deutlich gemacht. Die jetzt zu wählende Bundesregierung wird die letzte sein, die eine realistische Chance hat, etwas gegen die Klimakrise zu tun.“

Vom Meckern zum Mitbestimmen, das ist das neue Motto der Stormarner FFF-Bewegung.

Die Aktivisten begrüßen deshalb die Initiative „German Zero“, die gerade in Bargteheide einen Bürger*innenentscheid zum Klimaschutz anstrebt. Josephine Strehmel sagt dazu:

„Genau darum geht es. Man muss ja gar nicht in einer Partei aktiv werden. In unserer Demokratie haben wir als Bürger*innen genug Macht. Mit unserer Stimme bei der Wahl am Sonntag, aber auch, indem wir uns kontinuierlich in die Politik einmischen. Die Sitzungen der politischen Gremien sind ja alle öffentlich.“

Für den Kreis Stormarn geht es den Aktivisten vor allem um mehr Tempo beim Erreichen der Klimaneutralität und darum, die gemachten Versprechen zu halten. „Das 2019 beschlossene Ziel, im Kreis Stormarn die Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen, ist längst überholt!“, sagt Josephine Strehmel.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Unbekannte wollten Kita in Bargteheide bestehlen

Veröffentlicht

am

Bargteheide – In einem Kita-Gebäude im Eichenweg in Bargteheide ist es im Zeitraum vom 17.09. (15 Uhr) bis zum 20.09. (9 Uhr) zu einem versuchten Einbruchdiebstahl gekommen.

Spielzeug in einem Kindergarten (Symbolbild). Foto: Alexander Vollmer/Pixabay

Unbekannte haben versucht, sich gewaltsam Zutritt zum Objekt zu verschaffen.

Nachdem dieses misslang, brachen die Täter den Versuch ab und entfernten sich in unbekannte Richtung.

Es entstand ein Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich.

Die Polizei fragt nun, wer verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dieser Tat gemacht hat. Zeugen werden gebeten, ihre Wahrnehmungen der Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0 mitzuteilen.

Weiterlesen

Bargteheide

Schreibwettbewerb: Stormarner Landrat Henning Görtz ehrt junge Autor*innen

Veröffentlicht

am

Bargteheide – In den Sommerferien hatte die Gemeinschaft der Lesepat*innen zum zweiten Mal zu dem Schreibwettbewerb „Stadt-Land-Welt“ aufgerufen. Die Wettbewerbsidee: Die Jungen Autor*innen sollten auf der Zukunftswolke über Stadt-Land-Welt schweben.

Annelore Penno (von links, hinten) Bürger-Stiftung Stormarn, Antje Wengorz Stadtbibliothek Bargteheide, und Schirmherr Dr. Henning Görtz mit den Teilnehmer*innen Amrei Eskierski, Gor Hovhannisyan und Finja Schneider

Zahlreiche Kinder und Jugendliche waren der Ausschreibung gefolgt. In fantasievollen Geschichten entwarfen sie ihre Stadt, ihr Land oder ihre Welt der Zukunft.

„Wir haben das Thema „Zukunftswolke“ ausgegeben, da uns die Wünsche, Gedanken, Gefühle und die Fantasie der Kinder zu diesem Thema interessieren, erklärt Annelore Penno, ehrenamtliche Lesepatin und Bereichsleiterin für Bargteheide bei der BürgerStiftung Stormarn.“Es war sehr spannend die besonderen Geschichten der jungen Schriftsteller*innen zu lesen und so auch mehr über die Sichtweisen der jungen Generation zu erfahren.“

Der Wettbewerb war bereits 2020 entstanden, da auf Grund der Einschränkungen durch die Pandemie viele geplante Angebote für Kinder und Jugendliche nicht realisiert werden konnten.

„Auch wenn es dieses Jahr weniger Einsendungen als beim ersten Wettbewerb gegeben hat, haben wir uns sehr gefreut, dass aus weiten Bereichen Stormarns – von Bad Oldesloe bis Glinde – Einsendungen eingegangen sind. Das zeigt, dass es überall Kinder gibt, die Freude am Schreiben haben“, so Antje Wengorz, Lesepädagogin der Stadtbibliothek Bargteheide.

Die eingesendeten Geschichten handeln von Maschinen, die Kuscheltiere lebendig werden lassen, von modernen Transportmitteln abseits der Autobahn, von neuen Lebensräumen auf dem Mars und vielen weiteren spannenden Zukunftsvisionen. Und auch die Preise lassen sich sehen: Die Gewinnerkinder erhalten besondere Buchpreise, kreative Schreib-Workshops und dürfen ihre Geschichten mit Hilfe der Lesepädagogin Antje Wengorz von der Stadtbibliothek Bargteheide, als Hörspiel vertonen.

Aufgrund der Pandemie und den damit verbundenen Vorschriften konnte dieses Jahr nur eine kleine Preisverleihung stattfinden.

Im Rahmen der Stormarner Kindertage wurden am 17.09.2021 stellvertretend für alle Teilnehmer:innen ausgewählte Geschichten durch die jungen Autoren-Kinder in der Stadtbibliothek Bargteheide vorgestellt. Schirmherr und Landrat des Kreises Stormarn Dr. Henning Görtz überreichte die Geschenke im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung.

„Wir wollen den Kindern Mut machen ihre Geschichten zu schreiben und ihnen eine Möglichkeit geben sie auf einem einfachen Weg zu präsentieren“, erklärt Stiftungsreferent Jörg Schepers von der Bürger-Stiftung Stormarn. Aus diesem Grund gibt es Überlegungen, den Schreibwettbewerb auch in den kommenden Sommerferien 2022 fortzuführen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung