Folge uns!

Bad Oldesloe

Ehrenamt in der Pandemie: BürgerStiftung Stormarn kauft Laptops für Netzwerk-Arbeit

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Corona-Pandemie erschwert auch Arbeit der ehrenamtlichen Mitstreiter der Bürger-Stiftung Stormarn erheblich. Informations- und Diskussionsveranstaltungen sind ausgesetzt, die Lesepaten mussten ihre Arbeit einstellen, Schulen und Kitas dürfen sie nicht besuchen.

Foto: BürgerStiftung Stormarn

Strategie-Besprechungen und Abstimmungsprozesse der Vorstände sind derzeit nur digital möglich.

Um das Netzwerk der Ehrenamtler zu optimieren, hat die Dachstiftung nun 35 neue Stiftungs-Laptops und gut 265 Microsoft Teams-Zugänge für die Unterstützer der Bürgerstiftung angeschafft und eingerichtet.

Möglich machte die kostspieligen Anschaffungen eine Förderung der Initiative „Gemeinsam wirken in Zeiten von Corona“ durch die erst 2020 gegründete Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt. Rund 300 Frauen und Männer engagieren sich derzeit ehrenamtlich in Stormarn bei den regionalen Bürgerstiftungen und in Projektgruppen. Sie setzen sich vor Ort in ihren Städten und Gemeinden ein.

Die digitale Ausrüstung soll die Kommunikation der Ehrenamtlichen gerade in Zeiten der Pandemie verbessern helfen.

„Unsere Arbeit lebt von Emotionen, Zusammenwirken und Zusammensein. Das Zusammensein verhindert Corona momentan. Durch die neue technische Ausstattung können wir aber das Zusammenwirken und den emotionalen Austausch aufrechterhalten und so unser Engagement für Stormarn fortführen“, erläutert Michael Ringelhann, der sich – neben seinem Hauptberuf als Vorstandsmitglied der Sparkasse Holstein – als ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Bürger-Stiftung Stormarn engagiert.

Die Stiftungsreferenten Susanne Dox und Jörg Schepers schulen die Ehrenamtlichen bei der Nutzung der Hard- und Software „Wir sind begeistert, wie gut die Einführung unserer neuen digitalen Zusammenarbeit klappt“, berichtet Susanne Dox.

„Ab jetzt können wir Absprachen schnell und einfach mit Videocalls oder Chats gestalten, das eröffnet uns in der Pandemie und darüber hinaus ganz neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit“, stimmt ihr Jörg Schepers zu. Wie sich die Stiftungsarbeit konkret gestaltet, weiß Detlef Bösch zu berichten. Er engagiert sich seit mehr als 10 Jahren unter dem Dach der Bürger-Stiftung Stormarn in der regionalen Bürger-Stiftung Barsbüttel:

„Ich freue mich darauf, als einer der ersten die Möglichkeiten des Systems zu nutzen und zu testen“, so Bösch. „Unsere Helfer engagieren sich als Lernpaten, Grünpaten und Integrationspaten– schon die Projektnamen verraten, dass es bei unserem Engagement auf den Austausch ankommt. Deswegen ist es so toll, dass wir jetzt beispielsweise parallel an einem Dokument arbeiten können.“

Auch Renate Vorbeck, Vorstandsvorsitzende der regionalen BürgerStiftung Oststeinbek seit 2010, ist gespannt auf die neuen Impulse, die die digital vernetzte Bürgerstiftungslandschaft in Stormarn mit sich bringt:

„Durch den engeren digitalen Austausch erfahre ich viel mehr von den vielen anderen Stiftungen und Projekten im Kreis und kann mich von den Ideen und Herangehensweisen der anderen bestimmt für unsere eigene Arbeit inspirieren lassen.”

Um ihr vielfältiges Engagement weiter ausbauen zu können, hofft der Vorstand der Bürger-Stiftung Stormarn weiterhin auf Geldspenden – und insbesondere auch Zeitspender, die sich ehrenamtlich für regionale Projekte und gute Ideen einsetzen wollen, sind stets willkommen. Interessierte finden weiterführende Informationen auf der Website der Bürger-Stiftung Stormarn.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

DRK Impfzentren gehen wieder in Betrieb: Dringend Personal gesucht

Veröffentlicht

am

Stormarn/Herzogtum Lauenburg – Sie ist längst da, die gefürchtete vierte Corona-Welle. Das einzige Mittel, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen, ist und bleibt das Impfen.

Foto: Sven Rogge/DRK-Landesverband Sachsen/hfr

Immer mehr Bedeutung bekommt jetzt die dritte Impfung, die sogenannte Booster-Impfung, um gut geschützt durch den Winter zu kommen.  

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) war und ist einer der zentralen Partner bei der Durchführung der Impfungen im gesamten Bundesgebiet, aber auch in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg. Gemeinsam mit den Kreisen, der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) und der Bundeswehr werden in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg durch das DRK voraussichtlich ab Anfang Dezember erneut fünf Impfzentren (Standorte: Alt-Mölln, Geesthacht, Bad Oldesloe, Großhansdorf und Glinde) und zwei mobile Impfteams betrieben. 

Deshalb ist das DRK jetzt auf der Suche nach medizinisch qualifiziertem Personal und Verwaltungskräften für die Corona-Impfzentren und die mobilen Teams.

Gesucht werden Bewerber*innen in Vollzeit, Teilzeit und als geringfügig Beschäftigte sowie ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, auch an Wochenenden und Feiertagen, zunächst befristet bis zum 28. Februar 2022.

Wer mithelfen möchte, die vierte Welle zu brechen, kann sich im Onlineportal bewerben und findet dort auch weitere Informationen. 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Zwölf-Meter-Tanne: Am Sonntag wird der Weihnachtsbaum aufgestellt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Weihnachtszeit kündigt sich an. Am Sonntag, 21. November 2021 um 9 Uhr  wird der zwölf Meter hohe Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz angeliefert und aufgestellt.

Foto: Stormarnlive.de

Die prächtige Nordmanntanne wird in diesem Jahr vom Hof Reiners geliefert. 

Mit Hilfe der Mitarbeiter des Baubetriebshofes und Unterstützung durch den Elektrofachbetrieb ESO Elektro Service Oldesloe GmbH wird der Weihnachtsbaum in diesem Jahr am Montag, 22. November 2021 mit Lichterketten und Weihnachtskugeln geschmückt.

Die Beleuchtung des Baumes wird in diesem Jahr am 26. November 2021 eingeschaltet.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Radio Eckhorst erhält den Jugend-Courage-Preis

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Eine Abordnung der Redaktion von Radio Eckhorst Bargteheide hat am 9. November in Bad Oldesloe für die 17-köpfige Redaktion den Jugend-Courage-Preis bekommen, der mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000,00 Euro verbunden ist.

In ihrer Laudatio hob Mitveranstalterin Martina Kock hervor, dass hier ein Team junger, talentierter Menschen erkennbar authentisch und selbstbestimmt Fragen für die junge Generation stellt, hinguckt statt wegguckt und damit hörbar und unterhaltsam Courage beweist und Demokratie vorbildlich auch in den Schulalltag integriert.

Der Preis für “Schulradio mit Anspruch” gehe gerade auch auf Aktivitäten der Redaktion zurück, die deutlich über den Schulalltag hinausweisen, wie zum Beispiel die Moderationen der Ausbildungsgsmesse BIZ-Nacht oder die Gestaltung des Stadtradios bei der Kinderstadt Stormini.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung