Folge uns!

Reinbek

Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer in Reinbek

Veröffentlicht

am

Reinbek – Gestern Nachmittag, gegen 17:35 Uhr, beendeten Beamte des Polizeireviers Reinbek im Rahmen einer Verkehrskontrolle die Weiterfahrt eines betrunkenen Fahrzeugführers.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Bei einer Fahrzeugkontrolle in der Königsstraße in Reinbek nahmen die Beamten bei einem 33-jährigen Ford S-Max-Fahrer Atemalkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,22 Promille.

Der Geesthachter musste sich einer Blutprobenentnahme stellen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Er wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Drei Promille: Polizei zieht völlig betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr

Veröffentlicht

am

Reinbek – Am Freitagabend zogen Beamte des Polizeirevieres Reinbek dank Zeugenhinweise einen Mann aus dem Verkehr, der unter dem Einfluss von Alkohol stehend mit einem Auto unterwegs gewesen ist.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Gegen 18:50 Uhr meldete sich der Zeuge bei der Polizei und teilte einen sehr auffällig fahrenden Pkw auf der K 80 in Richtung Bergedorf mit.

Die Beamten stellten im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung den beschriebenen Ford Maverick zwischen den Ausfahrten Glinde und Neuschönningstedt fest, stoppten den Pkw und unterzogen dem Fahrzeugführer einer Kontrolle.

Bei einer Überprüfung der Fahrtauglichkeit stellten die Polizisten einen Atemalkoholwert von 3,08 Promille fest.

Daraufhin wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Einen Führerschein konnte der Hamburger nicht vorlegen, da ihm dieser bereits aufgrund einer vorherigen Trunkenheitsfahrt entzogen wurde.

Zudem war der Ford nicht wie erforderlich haftpflichtversichert.

Der 67-jährige wird sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten müssen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Reinbek: Autofahrer rammt Mauer und flüchtet

Veröffentlicht

am

Reinbek – Am 11. November meldete ein Zeuge der Polizei gegen 20.30 Uhr, dass ein Audi in der Schönningstedter Straße in Reinbek soeben gegen eine Grundstücksmauer gefahren sei und sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt hätte.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Neben der Mauer wurden noch zwei Verkehrszeichen beschädigt. Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Ermittlungen an der Unfallstelle führten die Beamten der Polizei Reinbek zum Halter des Audi.

Hierbei handelt es sich um einen 49-jährigen Reinbeker. Dieser stritt auf Vorhalt ab, gefahren zu sein.

Im Rahmen der Befragung stellten die Beamten bei dem 49-jährigen Atemalkoholgeruch fest.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Lübeck ordnete daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an. Ferner wurde das Unfallfahrzeug zur Spurensicherung sichergestellt.

Gegen den 49-jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Beleidigung eingeleitet.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

In einer Nacht: 15 Fahrzeuge in Reinbek aufgebrochen oder beschädigt!

Veröffentlicht

am

Reinbek – In der Zeit von Mittwoch (14.10.), 15.30 Uhr, bis Donnerstag (15.10.), 10:30 Uhr, kam es in Reinbek zu insgesamt 15 Straftaten im Zusammenhang mit Kraftfahrzeugen. In zwei Fällen kam es zum Aufbruch von Pkw. In 13 Fällen wurden Fahrzeugteile von Kraftfahrzeugen demontiert und entwendet.

Shutterstock.com (Symbolbild)

Die Taten fanden in den Straße Schillerstraße, Lindenstraße, Bismarckstraße, Bernhard-Ihnen-Straße, Am Vorwerksbusch und Kückallee statt. Tatbetroffen waren Fahrzeuge der Marken Audi, BMW, Mercedes Benz, Porsche und Volvo.

In den zwei Fällen der Fahrzeugaufbrüche wurde die hintere Dreiecksscheibe eingeschlagen, um in das Fahrzeuginnere zu gelangen. Bei diesen betroffenen Pkw wurden die Airbags fachmännisch ausgebaut.

In den anderen Fällen hatten es die unbekannten Täter auf die Außenspiegelgläser, sowie teilweise der gesamte Außenspiegel abgesehen. Zusätzlich bauten sie an einem Fahrzeug noch dazu die Scheinwerfer aus. Der Wert des Stehlgutes sowie die Höhe des entstandenen Schadens stehen noch nicht fest.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer kann Angaben zu den Pkw-Aufbrüchen und Diebstählen machen? Wer hat im betreffenden Tatzeitraum, in den betreffenden Straßen in Reinbek, verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040/727707-0.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung