Folge uns!

Kreis Pinneberg

Wedel: Hund mit präparierter Wurst vergiftet

Veröffentlicht

am

Foto: Polizeidirektion Bad Segeberg/hfr

Wedel – Wie die Polizei jetzt mitteilte, ist es bereits am 08. Septemberin der Bahnhofstraße in Wedel (Kreis Pinneberg), Ecke Bei der Doppeleiche, zu einer Vergiftung eines Hundes gekommen.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen der Polizei ging der Hundehalter mit seinem Schäferhund zwischen 03:30 und 03:40 Uhr spazieren, als der Hund in einem Beet vor der dortigen Bank einen unbekannten Gegenstand gefressen haben soll.

Daraufhin sei das Tier erkrankt. Nach Einschätzung des behandelnden Tierarztes handelte es sich um eine Vergiftung.

Der Hundehalter fand weiterhin eine Wurst in dem Beet auf, die auf den Bildern dargestellt ist.

An der sichergestellten Wurst selbst fanden sich keine Hinweise auf ein Gift.

Dem Tier geht es zwischenzeitlich wieder besser.

Quelle: Polizeidirektion Bad Segeberg

Die Beamten des Ermittlungsdienstes Umwelt und Verkehr des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen nach Zeugen.

Hinweise nehmen die Beamten unter 04121 4092-0 entgegen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kreis Pinneberg

Ermittlung leicht gemacht: Ladendieb lässt Rucksack mit Ausweis zurück

Veröffentlicht

am

Wedel – Drei Männer haben am Mittwoch mehrere Elektrowerkzeuge aus einem Baumarkt in Wedel (Kreis Pinneberg) gestohlen. Doch einer der Diebe war so nett, bei der Flucht seinen Rucksack samt Ausweis am Tatort zurückzulassen.

Polizist auf Streife. Archivfoto: Stormarnlive.de

Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten um 14:52 Uhr zwei Täter in dem dortigen Baumarkt mehrere Elektrowerkzeuge, indem sie diese durch einen Außenzaun an einen dritten Komplizen übergaben.

Dieser packte das Diebesgut in Rucksäcke und lief in Richtung Industriestraße davon. Der zunächst Unbekannte ließ auf der Flucht vor einem Angestellten einen Rucksack fallen.

Auch die anderen beiden Diebe verließen den Markt und flohen.

Die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen führte zunächst nicht zur Ergreifung der Täter.

Als die Beamten den Rucksack untersuchten, fanden sie darin nicht nur eine Bohrmaschine und zwei Winkelschleifer sondern auch den Ausweis eines 20-Jährigen.

Die Polizisten suchte daraufhin den jungen Mann an seiner Wohnanschrift in Wedel auf und nahmen ihn zur erkennungsdienstlichen Behandlung mit auf die Dienststelle nach Pinneberg.

Anhand der Beschreibung gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um den dritten Komplizen gehandelt hat, der mit den Rucksäcken geflohen ist.

Weiterhin suchen die Beamten nach den beiden anderen Tätern.

Beide sollen ungefähr 1,75 bis 1,80 Meter groß und von normaler Statur sein. Sie trugen dunkle Kleidung und ein schwarzes Tuch vor dem Gesicht. Die beiden Männer hatten dunkle Haare.

Hinweise zur weiteren Fluchtrichtung und Identität der Unbekannten nehmen die Ermittler unter 04103 50180 entgegen.

Weiterlesen

Kreis Pinneberg

Tornesch: Vater ertrinkt, als er seine Tochter retten möchte

Veröffentlicht

am

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Tornesch – Er wollte sein Kind retten und starb dabei. Gestern Abend (23.07.) ist es in der Heimstättenstraße in Tornesch (Kreis Pinneberg) zu einem Unglücksfall durch Ertrinken gekommen.

Nach bisherigem Stand stürzte ein 9-jähriges Mädchen um 21:56 Uhr ohne Fremdeinwirkung in den dortigen Weiher.

Ihr 61-jähriger Vater versuchte sie zu retten und begab sich ebenfalls in den Weiher. Laut bisherigen Erkenntnissen waren beide Nichtschwimmer.

Die Hilferufe des Mädchens alarmierten Zeugen, die das Kind aus dem Wasser retten konnten.

Polizeibeamte bargen wenig später den 61-Jährigen.

Rettungskräfte reanimierten den Vater und brachten ihn in ein Hamburger Krankenhaus. Hier ist der Mann heute Morgen verstorben.

Weiterlesen

Kreis Pinneberg

Mann wirft Messer auf Polizisten: Anklage wegen versuchten Mordes

Veröffentlicht

am

Elmshorn – Nach einem Angriff mit Wurfmessern auf zwei Polizeibeamte ermittelt die Kriminalpolizei in Elmshorn wegen versuchten Mordes gegen einen Mann aus Elmshorn.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Am Mittwoch (15. Juli) ist es um 23:48 Uhr in der Königstraße zu einem Angriff auf zwei Polizeibeamte gekommen. Es wurde mit zwei Wurfmessern auf die Beamten geworfen.

Der Täter verfehlte die Polizisten nur knapp und flüchtete dann zu Fuß.

Aufmerksame Bürger wiesen die fahndeten Beamten auf einen flüchteten Täter hin, der bis zu einem Wohnhaus in Elmshorn verfolgt werden konnte. Dort stellte sich anschließend der Tatverdächtige und konnte widerstandslos festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei in Elmshorn hat die Ermittlungen übernommen. In Zusammenarbeit mit der ermittelnden Staatsanwaltschaft in Itzehoe wurde der Elmshorner am gestrigen Tage dem Haftrichter vorgeführt und es wurde ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. Mittlerweile wurde der Beschuldigte in die Justizvollzugsanstalt in Lübeck überstellt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung