Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Neumünster: Überfälle auf zwei junge Frauen – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Neumünster – In Neumünster kam es zu zwei sexuellen Übergriffen auf Frauen. Die Polizei sucht Zeugen.

“Im ersten Fall, am vergangenen Dienstag, den 8. September, gegen ungefähr 17:40 Uhr kam es in Neumünster, in der Störstraße am Fahrbahnrand in Höhe von Haus Nr. 50 / dortige Glascontainer, durch eine derzeit unbekannte männliche Person zu einem körperlichen Übergriff auf eine Jugendliche, die dort auf einem Fahrrad entlang fuhr”, so Polizeisprecher Sönke Petersen.

Nachdem ein unbekanntes Kraftfahrzeug, wahrscheinlich ein Kombi von dunkler bzw. dunkelblauer Farbe, herangefahren kam, ließ der Täter bei Gegenwehr von der Jugendlichen ab und flüchtete in Richtung Innenstadt.

Bei dem Täter soll es sich um eine männliche Person, ca. 180 cm groß, schlanke Statur, bekleidet mit dunkler langer Jogginghose, dunklem Hoodie mit Kapuze und Bändchen, die Kapuze über dem Kopf und das Gesicht maskiert, handeln. Er flüchtete mit einem neongrünen Fahrrad mit Kasten am Sattelrohr montiert – möglicherweise handelte es sich bei dem Fluchtmittel um ein E-Bike – mit schwarzem Sattel und schwarzem Lenker.

Im zweiten Fall am vergangenen Samstag, den 12.09.2020, gegen ca. 20:30 Uhr kam es in Neumünster im Bereich der Kieler Straße, etwa Höhe Haus Nr. 537, zu einem weiteren Übergriff auf eine junge Frau, die dort mit einem sogenannten E-Scooter aus Richtung Einfeld kommend auf dem linksseitigen Bürgersteig bzw. Fahrradweg in Richtung Innenstadt fuhr.

Unvermittelt riss eine unbekannte männliche Person die Frau plötzlich von ihrem E-Scooter, zog sie auf ein benachbartes Feld und versuchte unter anderem., die Frau gewaltsam zu entkleiden. Letztendlich ließ der Mann aufgrund starker körperlicher Gegenwehr und lauten Schreien der Frau von dieser ab und flüchtete in unbekannte Richtung.

Eine sachdienliche Personenbeschreibung zum Täter konnte bisher nicht erlangt werden.

Aufgrund der erheblichen Gegenwehr des Opfers ist davon auszugehen, dass der Täter bei dem Vorfall Verletzungen an seinen Genitalien erlitt und nach der Tat eine ärztliche Behandlung in Anspruch genommen haben könnte”, sagt Petersen.

Nach bisherigen Einschätzungen dürften beide Übergriffe sexuell motiviert gewesen sein. Ob beide Fälle in Tatzusammenhang miteinander stehen, ist Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Zeugen, die das Tatgeschehen beobachtet, an den genannten Örtlichkeiten sonstige verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Neumünster unter der Rufnummer 04321-9450 oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Brand in Mehrfamilienhaus in Bad Oldesloe: Bewohnerin (83) von Feuerwehr gerettet

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Gestern, gegen 12:30 Uhr, ist in der Küche einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus mit neun Wohneinheiten, in der Segeberger Straße in Bad Oldesloe, ein Feuer ausgebrochen.

Oldesloer Feuerwehr im Einsatz Archivfoto: SL

Die 83-jährige Wohnungsinhaberin wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte den Brand schnell gelöscht und ein Übergreifen auf weitere Wohnungen verhindert werden.

Es entstand ein geringer Gebäudeschaden in noch unbekannter Höhe.

Die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe hat die Brandstelle beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Zahlreiche Zeugenhinweise nach Überfall auf Kiosk in Großhansdorf

Veröffentlicht

am

Großhansdorf – Gestern, gegen 11:10, kam es zu einem Überfall auf einen Kiosk in Großhansdorf, in dessen Folge der Kioskbesitzer leicht verletzt wurde.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Aufgrund der anschließenden medialen Berichterstattung gingen diverse konkrete Zeugenhinweise auf die unbekannte Täterin ein.

Noch im Laufe des Abends erschien eine 18-jährige Frau bei der Polizei in Ahrensburg, bei der eine Tatbeteiligung im Raume steht.

Aufgrund der Schwere des Tatvorwurfs ist der Beschuldigten zunächst ein Pflichtverteidiger beizuordnen, bevor sie zu dem Tatvorwurf vernommen werden kann. Über das Ergebnis der weiteren Ermittlungen wird nachberichtet, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Räuberin überfällt Kiosk in Großhansdorf: Ladenbesitzer leicht verletzt!

Veröffentlicht

am

Großansdorf – Eine Frau hat am Donnerstagvormittag gegen 11.10 Uhr in Großhansdorf einen Kiosk überfallen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigen Erkenntnissen betrat die Täterin gegen 11.10 Uhr den Kiosk und forderte die Herausgabe von kiosktypischen Verkaufswaren. Um dem Nachdruck zu verleihen schlug sie mit einem Gegenstand auf den Betreiber ein. Anschließend flüchtete sie zu Fuß in Richtung U-Bahnhof / Schmalenbek / Ahrensfelder Weg.

Der 61-jährige Kioskbesitzer wurde bei dem Überfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Es wurden umgehend Fahndungsmaßnahme eingeleitet. Diese verliefen bislang erfolglos.

Die flüchtige Täterin wurde beschrieben als ca. 30-35 Jahre alt, etwa 170 cm bis 175 cm groß und von korpulenter Statur. Sie habe dunkelblonde, schulterlange Haare.

Zum Zeitpunkt der Tat habe sie eine dunkle Jogginghose, eine schwarze Jacke sowie schwarze Turnschuhe mit einem weißen Rand getragen.

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04102/809-0 entgegen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung