Folge uns!

Bad Oldesloe

Perfekte Minigolf-Runde beim 5. Nord-Ostsee-Pokal in Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Minigolf Symbolfoto: Oneinchpunch/shutterstock

Bad Oldesloe – Der 5. Nord-Ostsee-Pokal des Minigolfclubs Bad Oldesloe fand bei hochsommerlichem Wetter statt. 49 Spieler und Spielerinnen aus acht Vereinen kamen dafür auf der Anlage im Bürgerpark zusammen.

Die Wiedersehensfreude war bei den Minigolfern groß. Es war der erste Wettkampf nach der langen “Corona-Durststrecke”.

Bei der Wärme mussten die Akteure natürlich ganz andere Bälle spielen als noch vor einigen Wochen.

“Der erfahrene Minigolfer hat aber sowieso hunderte von Bällen in seinem Besitz”, so Wolfgang Burmester,  1. Vorsizende des MGC Bad Oldesloe, der auch für die Organisation zuständig war.

Vor knapp 50 Jahren kannte man übrigens lediglich zwei Bälle. Mit der Erkenntnis, dass mit  den unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Bahnen angepasstem – Ballmaterial bessere Ergebnisse zu erzielen sind, nahm die Entwicklung einen rasanten Verlauf, der an Dynamik immer noch zunimmt.

Heute gibt es viele tausend Bälle in den unterschiedlichsten Kombinationen aus Größe, Gewicht, Sprunghöhe, Härte und Oberflächenbeschaffenheit. So sah man auch in Bad Oldesloe die Akteure mit ihren großen Balltaschen zur Anlage marschieren um und unter dem alten Baumbestand insgesamt vier Runden zu absolvieren.

Diese Runden wurden dann zusammengezählt und dann stand das Gesamtergebnis fest.

 Bei den Herren gewann Alexander Mrohs vom Niendorfer MC mit 82 Schlägen. Für seine beste Runde brauchte er 19 Schläge. Die Damenkonkurrenz entschied Ramona Christiansen mit 94 Schlägen für sich.

Das “Highlight des Tages” setzte aber ein Mitglied des MGC Bad Oldesloe: Thorsten Niemann, 2016 Deutscher Meister, hatte in der Senioren männlich I-Konkurrenz am Ende auch 82 Schläge, seine beste Runde schloss er aber mit 18 ab und schaffte so die perfekte Runde.

Bernd Kunz vom Preetzer TSV entschied die Senioren Männlich-Konkurrenz II mit 85 Schlägen für sich.

Bei den Senioren weiblich I war Britta Lagerquist mit 93 Schlägen das Maß aller Dinge, bei den Senioren Weiblich II entschied Eva Graser aus Österreich mit 97 Schlägen die Konkurrenz. Sie spielt für den Polizeisportverein Steyr.

 Im Jugendbereich konnte Moritz Perters vom Hamburger Minigolfclub den ersten Platz erringen. Er brauchte 94Schläge.

Die Teamwertung gewann MGC Olympia Kiel II mit 354 Schlägen vor der ersten Vertretung von Olympia Kiel (363 Schläge). Dritter wurde MC Flora Elmshorn I (387) gefolgt von MGC Bad Oldesloe (393), Niendorfer MC (407), VfL Lohbrügge (412) MC Flora Elmshorn II (422) und MGC Olympia Kiel III (461).

Für den MGC Bad Oldesloe waren neben Thorsten Niemann und Wolfgang Burmester noch Svend Hansen, Niels Johannsen und Nico Schnauer angetreten.

 Alle Beteiligten lobten die Veranstaltung und die Örtlichkeiten.

“Der Schatten unserer Bäume war heute natürlich viel wert. Nächstes Wochenende in Harrislee spielen wir in der prallen Sonne. Das geht schon auf die Konzentration. Aber wir freuen uns schon sehr darauf”, so Wolfgang Burmester.

Nach dem Turnier war aber noch nicht Feierabend, denn am späten Nachmittag scharrten schon die Kunden mit den Hufen und eroberten gleich nach der Siegerehrung den Platz.

“Danke für das Verständnis unserer Kunden, dass der Platz für ein paar Stunden für unser Turnier gesperrt war”, so Burmester, der zusammen mit seiner Frau Karla jetzt nach den Sommerferien wieder montags Ruhetag auf der Anlage hat.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

80-Jährige sammelt 500 Euro für die Stormarner Werkstätten

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Oldesloerin Dorothea Kaben hat sich zu ihrem 80. Geburtstag von ihren Gästen nur eine Sache gewünscht: Geld, das den Stormarner Werkstätten Bad Oldesloe gespendet werden soll.

Freuen sich über die Geburtstags-Spende von Dorothea Kaben in Höhe von 500 Euro für die Stormarner Werkstätten Bad Oldesloe: Einrichtungsleiter Stephan Bruns (r.) sowie der Leiter des Begleitenden Dienstes, Falko Wildgrube.

„Wir haben ja nur im kleinen Rahmen gefeiert, aber ich habe eine Box aufgestellt und es sind 500 Euro zusammengekommen“, freut sich die Oldesloerin über die Großzügigkeit ihrer Gäste.

Das Geld hat sie jetzt an den Förderverein der Werkstatt übergeben.

Sie betrachtet ihre Spende als „Wunscherfüller“ für die Mitarbeitenden der Werkstatt.

Wie Dorothea Kaben auf die Werkstätten als Spendenempfänger kam? Es gibt eine lange Verbundenheit: Von 1994 bis zu ihrem Tod im Jahr 2008 war Kabens Tochter Kerstin Mitarbeitende.

„Sie hat immer gerne da gearbeitet“, erinnert sich die Bad Oldesloerin. Einrichtungsleiter Stephan Bruns: „Wir freuen uns riesig, dass Frau Kaben nach so langer Zeit noch immer mit uns, unserer Arbeit und unseren Mitarbeitenden, verbunden ist. Wir bedanken uns herzlich für diese Spende.“

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Radfahrer wird in Bad Oldesloe von Traktor-Gespann überrollt und stirbt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Zwischen den Oldesloer Ortsteilen Schadehorn und Poggensee ist am Montag ein Mann von einem Traktor-Anhänger überrollt worden. Der Radfahrer (82) starb noch an der Unfallstelle.

Symbolfoto: SL

Zu dem schrecklichen Unfall kam es am 18. Oktober gegen 17 Uhr in der Straße Poggensee.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 28-jähriger Fahrer eines Traktors mit voll beladenem Silageanhänger den Verbindungsweg von Poggensee in Richtung Schadehorn.

Ihm kam auf dem schmalen Weg ein Radfahrer entgegen. Der 28- Jährige aus Mecklenburg-Vorpommern stoppte den landwirtschaftlichen Zug auf dem Grünstreifen. Der Radfahrer hielt ebenfalls an, stieg von seinem Fahrrad und wartete auf dem Grünstreifen.

Der Traktor fuhr wieder an, als der Fahrer bemerkte, dass der Radfahrer plötzlich stürzte und vor den Anhänger fiel.

Trotz sofortiger Bremsung konnte der 28-Jährige das Überrollen des Gestürzten nicht mehr verhindern. Der 82-jährige Radfahrer aus Bad Oldesloe verstarb noch an der Unfallstelle.

Für die Ermittlung der Unfallursache wurde ein Gutachter durch die Staatsanwaltschaft Lübeck beauftragt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Stormarner SPD zur Landtagswahl: “CDU in die Opposition schicken”

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe/Bargteheide – Am vergangenen Freitag trafen sich die Sozialdemokraten im Bürgerhaus in Bad Oldesloe und kürten den Bargteheider Fraktionsvorsitzenden Mehmet Dalkilinc (36) zu Ihrem Direktkandidaten.

Dalkilinc, der seit kurzen auch in Personalunion mit Marion Meyer Kreisvorsitzender der SPD Stormarn ist, wird den Wahlkreis Stormarn Nord vertreten.

Hierzu gehören die Städte Reinfeld, Bad Oldesloe, Bargteheide sowie die Ämter Nordstormarn, Bad-Oldesloe-Land und Bargteheide-Land.

In einer Kampfabstimmung mit der Kreistagsabgeordneten Franziska Eggen (27) gewann Dalkilinc deutlich mit 31 zu 5 Ja-Stimmen.

Vor Beginn der Abstimmung hielt die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein, Sophia Schiebe, eine Rede und heizte die anwesenden Parteimitglieder auf die anstehende Landtagswahl ein.

In seiner Rede ging Dalkilinc auf die Versäumnisse und Fehler der jetzigen Jamaika-Regierung ein: „Die Fertigstellung der A20 wurde versprochen, Kommunen werden mit Kosten wie bei den Straßenausbaubeiträgen allein gelassen, das neue-Kita-Gesetz ist ein reinstes Desaster. Jamaika hat nicht geliefert. Die CDU gehört ab nächstem Jahr in die Opposition.“

Als Betriebsrat und Schwerbehindertenvertreter kämpfe er täglich gegen ungerechte Löhne, Überstunden, gefüllte Langzeitkonten und für faire Arbeitsbedingungen. Ebenso sei es ihm ein Anliegen sich für Inklusion und gegen Rassismus einzusetzen.

Dalkilinc: „Ein Aufbruch sowie ein Neuanfang kann nur mit einer SPD geführten Regierung gelingen. Es ist an der Zeit für soziale und gerechte Politik. Dies geht nur mit dem neuen Ministerpräsidenten Thomas Losse-Müller.“

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung