Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Scheibe eingeschlagen: Passant rettet schreiendes Baby aus Hitze-Auto

Veröffentlicht

am

Burg auf Fehmarn – Um einen Säugling zu retten, hat ein 47-Jähriger auf Fehmarn die Scheibe eines geparkten Autos eingeschlagen. Das Kind befand sich bereits seit elf Minuten in dem Toyota, dessen Besitzer nicht aufzufinden waren.

Der Vorfall ereignete sich am Freitag (7.8.) auf einem Parkplatz auf der Insel Fehmarn, wie die Polizei auf Facebook berichtet.

Demnach parkte ein Mann aus Celle seinen Wagen in der Mittagshitze neben einem roten Toyota. Als er aus seinem Auto ausstieg, hörte er in dem benachbarten Wagen ein Baby schreien. Die Besitzer des Fahrzeuges waren jedoch nicht in der Nähe.

Das im Fahrzeug ausliegende Parkticket war elf Minuten zuvor gelöst worden. „Als auf die lautstark über den Parkplatz gerufene Nachfrage nach dem Fahrzeugbesitzer keine Reaktion erfolgte, schlug der Zeuge um 11:44 Uhr eine Scheibe ein und hob das Baby aus dem Auto“, berichtet die Polizei.

Er schlug, weil das Baby hinten links im Auto saß, auf der gegenüber liegenden Seite eine Scheibe ein, so dass die rechte hintere Tür geöffnet werden und das Kind aus dem Auto geholt werden konnte.

Der 57-jährige Besitzer des Toyota aus Bremen kehrte wenig später zu seinem Pkw zurück.

Er berichtete, dass er und seine Familie sich auf dem Parkplatz ein wenig die Beine vertreten und die Sanitäreinrichtungen aufgesucht hätten.

Weil der Säugling tief und fest geschlafen und der Wagen im Halbschatten gestanden habe, sei das Baby kurz im Auto geblieben. Und nach circa zehn Minuten sei er jetzt ja auch schon wieder da, um nach dem Säugling zu schauen.

Keine Einsicht für die Rettungsaktion: Der Familienvater aus Bremen beurteilte die Maßnahme des Zeugen aus dem Landkreis Celle als unverhältnismäßig.

Er bestand auf Erstattung einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und stellte bei den Beamten Strafantrag.

Vonseiten der Polizeistation Fehmarn wurde neben der Anzeige wegen Sachbeschädigung ein Bericht über den Verdacht der Kindeswohlgefährdung gefertigt und der zuständigen Behörde zugesandt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Vor der Haustür: Mann raubt Ahrensburgerin (31) das Smartphone

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Samstagabend (31.07.2021) ist es im Syltring in Ahrensburg zum Raub eines Smartphones gekommen, zu dem die Kriminalpolizei aktuell nach Zeugen sucht.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigem Ermittlungstand parkte die 31-jährige Geschädigte gegen 22:15 Uhr ihr Fahrzeug am Fahrbahnrand im Syltring und begab sich von dort zu einem Mehrfamilienhaus.

Hier trat ein Mann unvermittelt an die 31-Jährige heran und nahm ihr das Smartphone ab.

Anschließend flüchtete er in das angrenzende Waldgebiet.

Der Täter soll circa 1,70 Meter groß sein, ca. 20 Jahre alt und hatte schwarze Haare sowie einen Vollbart. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke mit Kapuze und rotem Innenfutter.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Zehn Autos in einer Nacht: Serienaufbrüche in Barsbüttel

Veröffentlicht

am

Barsbüttel – In der Nacht 29.07.2021 / 30.07.2021 kam es in der Barsbütteler Landstraße und der gegenüberliegenden Straße Feldweg in Barsbüttel zu insgesamt 10 Pkw-Aufbrüchen bzw. dem Diebstahl von Fahrzeugteilen.

Shutterstock.com (Symbolbild)

Die unbekannten Täter hatten es auf sieben Mercedes Benz und drei Audi abgesehen.

Es wurden Airbags, Gläser der Außenspiegel, Scheinwerfer und andere Fahrzeugteile entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 12000 Euro.

Die zuständige Kriminalpolizeistelle in Reinbek sucht nun Zeugen der Aufbrüche. Wer hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag -29./30.0721- in Barsbüttel in der Barsbütteler Landstraße/Feldweg oder in der unmittelbaren Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040-727707-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Reinbek: Diebe stehlen Werkzeug für 14.000 Euro aus Wohnhaus

Veröffentlicht

am

Reinbek – In der Zeit vom 25.07., 14 Uhr, bis zum 26.07.2021, 06:30 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Glinder Straße in Reinbek.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigem Erkenntnisstand entwendeten unbekannte Täter unterschiedliche Werkzeuge und Maschinen aus einem Wohnhaus, welches kernsaniert wird. Im Haus wurden gewaltsam Türen geöffnet. Die Schadenshöhe wird auf 14.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Reinbek hat die Ermittlungen übernommen. Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Fahrzeuge oder Personen im Bereich der Baustelle Glinder Straße/ Königsstraße beobachtet? Wer kann Hinweise auf die Täter geben. Die Polizei Reinbek nimmt Hinweise unter der Telefonnummer: 040/727 707-0 entgegen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung