Folge uns!

Bad Oldesloe

Open Stage Stormarn: Kulturschaffende präsentieren sich im KuB

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Mit dem neuen Format Mix & Match – Open Stage Stormarn möchte die Kulturabteilung des Kreises Stormarn über die Arbeitsgemeinschaft (ArGe) „Stormarn kulturell stärken“ gemeinsam mit dem Kultur- und Bildungszentrum (KuB) in Bad Oldesloe professionellen Kulturschaffenden eine Aktions- und Auftrittsplattform bieten.

Das KuB in Bad Oldesloe. Foto: Stormarnlive.de

Jeder kulturelle Beitrag wird mit einer kleinen Aufwandsentschädigung berücksichtigt.

Über die ArGe „Stormarn kulturell stärken“ werden 8.000 Euro für dieses Format zur Verfügung gestellt.

Für insgesamt 14 Kulturschaffende stellt das KuB – Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe am 30. Juli von 12 bis 20 Uhr seine Räumlichkeiten sowie die technische Ausstattung zur Verfügung.

Auf Grund der zurzeit geltenden Corona-Bestimmung findet das Projekt in besonderer Form statt: Die Auftritte werden von Rolf Schwarz professionell gefilmt und anschließend bearbeitet. Zu sehen sind die Videos dann im August auf dem YouTube-Kanal „Kultur in Stormarn“. Ein besonderes Highlight gibt es am 26. August: Alle Akteure treffen sich erneut im KuB und spielen ein gemeinsames Arrangement ein. Auch dieses wird dann über YouTube der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Mit dabei sind unter anderem Ella Burkhardt und Kjell Kitzing. Kjell Kitzing spielt seit neun Jahren Gitarre und ist Gewinner von Jugend Jazzt in Schleswig-Holstein. Ella Burkhardt singt mit Big Bands, Combos oder solo und war im September 2019 mit einer Big Band auf einer kleinen Japan-Tournee. Beide musizierten das erste Mal zusammen in der Schule und treten seit mehreren Jahren als Duo auf. Ihre Musik zeichnet sich durch verschiedene Einflüsse wie Jazz, Soul, Folk und Blues aus.

Auch der Bargteheider Jazzpianist Béla Meinberg präsentiert zusammen mit Thorbjørn Stefansson (Kontrabass) und Jordan Dinsdale (Schlagzeugeinen) als Béla Meinberg Trio einen musikalischen Beitrag auf der Open Stage. Bereits während des Studiums in Hamburg arbeitete Meinberg mit großen Namen der Szene zusammen und entwickelte mit Gleichgesinnten interessante Projekte. „Als ich gefragt wurde, hatte ich sofort Interesse, an diesem spannenden Projekt teilzunehmen“, so Meinberg. Als Pianist balanciert er zwischen Straight Ahead, Improvisation und diversen anderen Stilen.

Foto: Sandrina von Undin

Madeleine Lang war Backgroundsängerin von Marius Müller-Westernhagen, den Scorpions oder Udo Jürgens und sang mit ihrer markanten Stimme vor Millionen. Nun rückt die Stimme aus dem Hinter- in den Vordergrund und stellt auf der Open Stage Stormarn einen kleinen Teil aus ihrem eigenen Programm vor. Ihre Songs haben Ohrwurmcharakter und handeln von Geschichten, die ihr Herz bewegen.

Jaafar Daoud, Hakim Emam und Ameer Hussein Fares gehören zum festen Ensemble der mittelholsteinischen „Weltkapelle“. Doch auch zu dritt treten sie regelmäßig als das Trio Bidun Kahraba auf. Sicherlich werden sie mit den Instrumenten Ney, Rak, Oud, Tabla und Kanoun für die besondere Note sorgen. Ihre musikalischen Hintergründe und die Musik, die sie spielen, sind so vielfältig, wie die Instrumente. Die Musik erzählt von der Fremde und der Heimat.

Foto: Singe Hasheider

Jenny Beyer und Ursina Tossi bereichern mit ihren Tanz-Performances die musikalischen Beiträge. Die beiden Tänzerinnen setzen sich vor Ort mit den teilnehmenden Musikern auseinander und improvisieren ihre Bewegungen und Emotionen frei zur Musik. Beyer und Tossi arbeiten als professionelle Tänzerinnen und wurden bereits mit unzähligen Preisen ausgezeichnet.

„Wir sind gespannt, wie die einzelnen Kulturschaffenden untereinander agieren und welche Synergien dabei entstehen“, so Tanja Lütje, Kulturreferentin des Kreises Stormarn. Inken Kautter, KuB, ergänzt,

„Bei Mix & Match werden Künstler zusammengewürfelt und dann entsteht etwas völlig Neues.“

Das Förderprogramm Mix & Match – Open Stage Stormarn ist ein Projekt der Kulturabteilung des Kreises Stormarn für die Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“, in Kooperation mit dem KuB (Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe). Die Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“, ein Zusammenschluss der Sparkassen-Stiftung Stormarn, Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn, Bürger-Stiftung Stormarn und des Kreises Stormarn. Das Projekt ist eine Initiative von Reinhard Mendel, Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und Mitglied im Stiftungsrat der beteiligten Stiftungen.

Die Kulturabteilung des Kreises Stormarn und das KuB – Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe lädt Sie nah Voranmeldung herzlich dazu ein, am 30 Juli im Zeitraum von 12.30 bis 20 Uhr an den Aufnahmen der Videos teilzunehmen.

Anmeldungen von Kulturschaffenden an katrin.offen@badoldesloe.de oder 04531-504192 bei Katrin Offen vom KuB mit einer gewünschten Uhrzeit.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Ab sofort: Sperrstunde und Maskenpflicht an öffentlichen Plätzen in Stormarn

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Sperrstunde und Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen: Der Kreis Stormarn hat eine neue Allgemeinverfügung erlassen, um die Corona-Pandemie einzudämmen.

Mundschutz gegen das Coronavirus Symbolfoto: Christo Anestev/pixabay

Am Mittwoche hatte der Kreis Stormarn einen Inzidenzwert von 38,1 Infektionen auf 100.000 Einwohner erreicht und damit die Grenze von 35 überschritten.

Das müssen Menschen in Stormarn jetzt beachten:

  • Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung überall dort zu tragen, wo Menschen länger und/oder dichter zusammen kommen, z.B. auf Märkten, belebten Plätzen, Einkaufsstraßen.
  • Einführung einer Sperrstunde in der Gastronomie ab 23.00 bis 06.00 Uhr des Folgetags
  • Beschränkungen für Veranstaltungen, dazu zählen auch private Feiern

Ab 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gilt außerdem:

  • Generelles Verbot des Außerhausverkaufes von Alkohol ab 23.00 bis 06.00 Uhr des Folgetags (Gaststätten, Tankstellen oder beispielsweise Supermärkten).
  • weitergehende Kontaktbeschränkungen

Im Kreis Stormarn waren am Mittwoch 32 weitere Neuinfektionen zu verzeichnen. Darunter sind auch sieben von neun Bewohnern sowie fünf Beschäftigte eines Alten- und Pflegeheimes im Westen des Kreises.

In dieser Einrichtung arbeiten Pflegeheimleitung und Heimaufsicht des Kreises daran, die Versorgung sicherzustellen. Ansonsten erstrecken sich die Infektionsquellen auf viele Bereiche des öffentlichen Lebens, z.B. Feierlichkeiten, Reisen oder Sport.

Landrat Dr. Görtz: „Vor dem Hintergrund der aktuell wieder gestiegenen Fallzahlen der Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus im gesamten Bundesgebiet, in Schleswig-Holstein sowie der Anzahl an Neuerkrankungen an COVID-19 im gesamten Gebiet des Kreises Stormarn müssen unverzüglich wirksame Maßnahmen zur Verzögerung der Ausbreitungsdynamik und zur Unterbrechung von Infektionsketten ergriffen werden.“

Effektive Maßnahmen seien dazu dringend notwendig, um im Interesse des Gesundheitsschutzes die dauerhafte Aufrechterhaltung der wesentlichen Funktionen des Gesundheitssystems sowie der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sicherzustellen.

Görtz: „Die großflächige Unterbrechung, Eindämmung bzw. Verzögerung der Ausbreitung des neuen Erregers stellt das einzig wirksame Vorgehen dar, um diese Ziele zu erreichen. Sie alle können durch Ihr umsichtiges und verantwortungsvolles Handeln dazu beitragen, dass diese Grenzwerte wieder unterschritten werden.”

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kritische Marke überschritten: Corona-Inzidenzwert in Stormarn auf 38,1

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – 93 Menschen sind in Stormarn innerhalb der letzten sieben Tage positiv auf das Coronavirus gestestet worden. Das entspricht einem Inzidenzwert von 38,1 Infektionen pro 100.000 Einwohnern.

Landrat Henning Görtz hatte für den Fall, dass der Inzidenzwert in Stormarn den Wert 35 erreicht, Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionsdynamik angekündigt.

“Dazu gehören zum Beispiel eine Ausweitung der Maskenpflicht, Einschränkungen für private Feiern und Veranstaltungen sowie die Einführung einer Sperrstunde in der Gastronomie”, so Görtz.

Als gemeinsames Ziel wurde auf der Bund-Länderkonferenz am 14. Oktober 2020 formuliert, die Infektionsdynamik in Deutschland unter Kontrolle zu behalten.

Die Infektionszahlen müssen auch im Herbst und Winter, wenn das gesellschaftliche Leben wieder überwiegend in Räumen stattfindet, so niedrig gehalten werden, dass eine Kontaktverfolgung durch das Gesundheitsamt möglich bleibt.

Landrat Henning Görtz: „Nur gemeinsam kann es uns gelingen, den schnellen Anstieg der Infektionszahlen in unserem Kreis wieder zu begrenzen, um das Erreichen des weiteren Grenzwertes (50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in 7 Tagen) möglichst zu verhindern und die Menschen zu schützen. Mein Appell: Abstand halten, die Regeln und Empfehlungen beachten und Rücksicht nehmen.“

Die Gesamtzahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn beträgt 817 (Stand: 21.10., 13:00 Uhr). Davon sind 635 Personen wieder genesen, 144 aktuell in Quarantäne, drei in stationärer Behandlung. 35 Personen sind (somit) verstorben.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Transporter fährt in Leitplanke: Fahrer (60) muss reanimiert werden

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am 20. Oktober fuhr ein Kleintransporter gegen 10:50 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in die Mittelschutzplanke und verunfallte. Der Fahrzeugführer musste reanimiert werden.

Rettungsdienst im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befuhr der Kleintransporter mit ca. 120 km/h die rechte Spur der dreispurigen BAB 1 in Fahrtrichtung Hamburg. Ungefähr drei Kilometer hinter der Anschlussstelle Bad Oldesloe fuhr das Fahrzeug unvermittelt in die Mittelschutzplanke und anschließend über alle drei Fahrstreifen in den rechtsseitigen Grünstreifen. Dort kam der verunfallte Transporter zum Stehen. Bei Eintreffen der Beamten des Polizeiautobahn- und Bezirksrevieres Bad Oldesloe wurde der 60-Jährige aus dem Kreis Bad Segeberg bereits von Ersthelfern reanimiert.

Im Verlauf der anderthalb stündigen Unfallaufnahme wurde der Transporter-Fahrer umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei dem Unfall entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. Insgesamt waren drei Streifenwagen des Autobahnrevieres Bad Oldesloe, die Freiwillige Feuerwehr Bad Oldesloe, ein Rettungswagen sowie ein Notarztfahrzeug eingesetzt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung