Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Norderstedt: Waldbrand breitet sich auf 5000 Quadratmetern aus

Veröffentlicht

am

Brand im Wald in Norderstedt Foto: FW Norderstedt/hfr

Norderstedt – Am Freitagnachmittag, den 26.06.2020, kam es in Norderstedt-Friedrichsgabe, zu einem Waldbrand. Das berichtet die Feuerewehr Norderstedt.

Um 14:27 Uhr wurde zunächst die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsgabe mit dem Stichwort “Feuer Fläche” durch die Leitstelle Holstein in den Rantzauer Forst alarmiert. Fußgänger haben dort zuvor einen größeren Flächenbrand im Wald festgestellt.

Durch den Einheitsführer der Ortswehr Friedrichsgabe wurde ein entsprechendes Bodenfeuer im Wald vorgefunden. Dieses breitete sich zügig im Bereich des überwiegend aus Nadelbäumen bestehenden Waldes weiter aus.

Ein zufällig anwesender Hubschrauber der Polizei Hamburg konnte die betroffene Fläche auf ca. 5000 Quadratmeter einschätzen.

Brand im Wald in Norderstedt Foto: FW Norderstedt/hfr

“Aufgrund der schlechten Wasserversorgung im Bereich und dem absehbaren Kräftebedarf, auch durch die Außentemperaturen von knapp über 30 Grad, wurde das Alarmstichwort um 14:43 Uhr auf Feuer, 2.Alarm erhöht und die Ortswehr Harksheide nachalarmiert. Um 14:49 Uhr wurde das Stichwort weiter auf “Feuer Wald” erhöht und somit die Wehren Glashütte mit ihrem Waldbrandanhänger und Garstedt mit ihrem Tanklöschfahrzeug nachgefordert”, so Stadtwehrführt Fabian Wachtel .

Unter der Einsatzleitung des Stadtwehrführers wurden Einsatzabschnitte gebildet und die Ausbreitung des Feuers mittels zahlreichen D-Rohren und Handwerkzeugen gestoppt. Hierzu musste für die Wasserversorgung eines Abschnittes eine ca. 650 Meter lange Schlauchleitung verlegt werden. Im zweiten Einsatzabschnitt wurde ein Pendelverkehr mit wasserführenden Fahrzeugen eingerichtet.

Brand im Wald in Norderstedt Foto: FW Norderstedt

Über die Drohne der Feuerwehr Glashütte konnte das betroffene Gebiet aus der Luft überwacht und die Löschmaßnahmen koordiniert werden.

Die umfangreichen Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich bis ca. 18:30 Uhr hin. Durch den zügigen und starken Kräfteeinsatz konnte die betroffene Fläche auf ca. 6000 Quadratmeter begrenzt werden. Zur Brandursache können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Am frühen Morgen des 27.06.20 wurden durch die Ortswehr Friedrichsgabe im Rahmen einer Nachschau noch kleinere Glutnester ausgegraben und abgelöscht. Am Mittag des gleichen Tages erfolgte eine weitere Kontrolle ohne weitere Feststellungen, so dass der Einsatz zu diesem Zeitpunkt endgültig abgeschlossen werden konnte.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Zahlreiche Zeugenhinweise nach Überfall auf Kiosk in Großhansdorf

Veröffentlicht

am

Großhansdorf – Gestern, gegen 11:10, kam es zu einem Überfall auf einen Kiosk in Großhansdorf, in dessen Folge der Kioskbesitzer leicht verletzt wurde.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Aufgrund der anschließenden medialen Berichterstattung gingen diverse konkrete Zeugenhinweise auf die unbekannte Täterin ein.

Noch im Laufe des Abends erschien eine 18-jährige Frau bei der Polizei in Ahrensburg, bei der eine Tatbeteiligung im Raume steht.

Aufgrund der Schwere des Tatvorwurfs ist der Beschuldigten zunächst ein Pflichtverteidiger beizuordnen, bevor sie zu dem Tatvorwurf vernommen werden kann. Über das Ergebnis der weiteren Ermittlungen wird nachberichtet, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Räuberin überfällt Kiosk in Großhansdorf: Ladenbesitzer leicht verletzt!

Veröffentlicht

am

Großansdorf – Eine Frau hat am Donnerstagvormittag gegen 11.10 Uhr in Großhansdorf einen Kiosk überfallen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigen Erkenntnissen betrat die Täterin gegen 11.10 Uhr den Kiosk und forderte die Herausgabe von kiosktypischen Verkaufswaren. Um dem Nachdruck zu verleihen schlug sie mit einem Gegenstand auf den Betreiber ein. Anschließend flüchtete sie zu Fuß in Richtung U-Bahnhof / Schmalenbek / Ahrensfelder Weg.

Der 61-jährige Kioskbesitzer wurde bei dem Überfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Es wurden umgehend Fahndungsmaßnahme eingeleitet. Diese verliefen bislang erfolglos.

Die flüchtige Täterin wurde beschrieben als ca. 30-35 Jahre alt, etwa 170 cm bis 175 cm groß und von korpulenter Statur. Sie habe dunkelblonde, schulterlange Haare.

Zum Zeitpunkt der Tat habe sie eine dunkle Jogginghose, eine schwarze Jacke sowie schwarze Turnschuhe mit einem weißen Rand getragen.

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04102/809-0 entgegen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Steinburg: Betrunkener Rollerfahrer rammt Auto und flüchtet zu Fuß

Veröffentlicht

am

Steinburg – Am Samstagabend kam es gegen 21:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Steinburg, bei dem ein Motorrollerfahrer mit einem parkenden Auto kollidierte und anschließend zu Fuß die Flucht ergriff.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen, befuhr ein Mann aus Steinburg mit seinem Vespa-Leichtkraftrad die Matthias-Claudius-Straße in Richtung Ortszentrum. Dabei stieß er, aus noch unbekannter Ursache, mit der Seite eines dort geparkten Skoda Octavia zusammen und kam zu Fall.

Als Anwohner zur Hilfe eilten und den Notruf wählten, ergriff der Mann zu Fuß die Flucht.

Da er eine stark blutende Gesichtsverletzung haben sollte, wurde unmittelbar eine großangelegte Suche nach dem Mann begonnen.

Dazu wurden unter anderem die Feuerwehr mit Wärmebildkameras und ein Polizeihund eingesetzt.

Nach ca. einer Stunde Fahndung konnte schließlich ein 48-jähriger Mann aus dem Bargteheider Umland gefunden werden, der eine solche Gesichtsverletzung aufwies und sich auf einem Grundstück in der Möllner Straße versteckte.

Ein Atemalkoholtest ergab ein vorläufiges Ergebnis von über zwei Promille.

Der Mann wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wo auch eine Blutprobe wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung entnommen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Polizei Bargteheide hat die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung