Folge uns!

Kreis Ostholstein

Hundehasser legt Nagelköder in Sierksdorf aus

Veröffentlicht

am

Sierksdorf – Ein Hausmeister der Panoramic Wohnanlage in Sierksdorf entdeckte am Montag (22. Juni) gegen 8 Uhr bei seinem Rundgang an einem Fußweg ein mit einem Nagel gespicktes Brötchen.

Foto: Polizei

Der Ostholsteiner zeigte den Polizeibeamten des Polizeireviers Neustadt den Fußweg, wo er das Brötchen mit dem darin befindlichen Nagel gefunden hatte.

Bei dem Nagel handelte es sich um einen vier Zentimeter langen sogenannten Pappnagel. Der Nagelkopf befand sich auf der Oberseite, die Spitze ragte leicht aus dem Boden des Brötchens heraus.

Der Fußweg ist ein beliebter Weg der Hundehalter, um ihre Hunde auszuführen.

Wahrscheinlich störte sich jemand über die Hinterlassenschaften der Hunde und hat diesen „Köder“ ausgelegt.

Eine andere Ursache wird nach derzeitigem Erkenntnisstand ausgeschlossen. In der näheren Umgebung sind keine weiteren „Nagelbrötchen“ gefunden worden. Bisher ist offenbar noch kein Hund zu Schaden gekommen.

Die Beamten des Polizeireviers Neustadt leiteten ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren ein.

Die Polizei ruft Hundebesitzer im beschriebenen Bereich zu besonderer Vorsicht auf und bittet Zeugen oder etwaige Betroffene sich per E-Mail an neustadt.pr@polizei.landsh.de oder unter 04561–6150 zu melden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Schuh an Bushaltestelle gefunden: Senior (80) seit Sonntag vermisst

Veröffentlicht

am

Bad Malente – Seit dem Morgen des 15. November wird der 80-jährige Ludolf K. aus Bad Malente-Gremsmühlen vermisst.

Vermisster Ludolf K. Foto: Polizei

K. ist leicht dement. Er ist schlank, circa 175cm groß und trägt graues Haupthaar. Der Vermisste war bei seinem Verschwinden bekleidet mit einem dunkelfarbigen Pullover, einer grau-blauen Jeans und einem Paar beige Latschen.

Einer der Latschen wurde in der Nähe einer Bushaltestelle in Fissau aufgefunden.

Wer Hinweise zum Aufenthalt von Ludolf K. geben kann, wird gebeten, sich unter folgender Rufnummer bei dem Kriminaldauerdienst Lübeck zu melden: 0451/131-4604.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Geldstrafe nicht bezahlt: 45. Geburtstag endet auf Polizeistation

Veröffentlicht

am

Puttgarden – Für einen Mann aus Polen endete sein Geburtstag am Donnerstagabend (24. September) um ein Haar im Gefängnis.

Polizeikontrolle (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Im Rahmen der Binnengrenzfahndung wurde er als Fahrer eines PKW mit dänischer Zulassung, nach Einreise aus Dänemark, festgestellt und kontrolliert. Die Überprüfung seiner Daten ergab, dass er nicht nur Geburtstag hatte, sondern auch ein Haftbefehl gegen ihn vorlag.

Er war im Dezember 2015 durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Oder zu einer Geldstrafe in Höhe von 800 verurteilt worden. Da er seine Rechnung nicht beglich, wurde später ein Vollstreckungshaftbefehl erlassen.

In den Diensträumen der Bundespolizei wurde der Haftbefehl eröffnet.

Ihm wurde die Möglichkeit gegeben, die Geldstrafe zu bezahlen oder ersatzweise die nächsten 40 Tage im Gefängnis zu verbringen.

Der Mann sicherte zu, dass er über ausreichend Geld auf dem Konto verfügt, um die Geldstrafe zu bezahlen.

Aufgrund des Tageslimits konnte die gesamte Geldstrafe jedoch nicht auf einmal aufgebracht werden. Die Bundespolizisten ermöglichten es dem Mann also einmal vor und einmal kurz nach Mitternacht am nächsten Geldautomaten jeweils 400,00 Euro abzuheben. So konnte er nach Zahlung der Geldstrafe erleichtert und glücklich seine Weiterreise fortsetzen.

Weiterlesen

Schleswig-Holstein

Exhibitionist in Neustadt: Tourist (69) soll sich entblößt haben – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Neustadt (in Holstein) – In Neustadt kam es auf dem Fußweg neben dem Sportplatz am Gogenkrog mit großer Wahrscheinlichkeit zu einer exhibitionistischen Handlung.

Der Tatverdächtige wurde von einem Zeugen mit heruntergelassener Hose beobachtet. Eine zum Zeitpunkt der Tat vorbeigehende Frau konnte von den Polizeibeamten nachträglich leider nicht mehr angetroffen werden

Die Kriminalpolizei Neustadt ermittelt in diesem Fall wegen des Verdachts einer exhibitionistischen Handlung und wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Dem Tatverdächtigen, der sich als Tourist in Neustadt aufhielt, konnte die Tat bisher nicht nachgewiesen werden.

Die Frau, in deren Richtung der 69-jährige sein Geschlechtsteil entblößt hatte, konnte von den Beamten der Polizei in Neustadt sofort nach Mitteilung des Zeugen nicht mehr angetroffen werden und wird nun ihrerseits als Zeugin gesucht.

Wer Beobachtungen zu diesem Tatgeschehen gemacht hat, selbst Opfer geworden ist oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Neustadt (Neustadt.KPST@polizei.landsh.de) in Verbindung zu setzen oder sich unter 04561 – 61541 zu melden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung