Folge uns!

Großensee

Großensee: Zigarettenautomat aufgebrochen – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Großensee – In der Nacht vom 18. auf den 19. Juni 2020 kam es in der Fritz-Berodt-Straße in Großensee zu einem Aufbruch eines Zigarettenautomaten.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand versuchten unbekannte Täter zunächst den Automaten durch Aufhebeln zu öffnen. Als dies scheiterte, flexten diese vermutlich die Verriegelung auf.

Aus dem Automat wurden diverse Zigarettenschachteln und Bargeld entwendet.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden. Wem sind in der Tatnacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Fritz-Berodt-Straße oder der näheren Umgebung aufgefallen.

Hinweise bitte an die Polizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 8090.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Großensee

Motorrad bei Großensee verunglückt: Polizei sucht flüchtigen Autofahrer

Veröffentlicht

am

Großensee – Am 29. Mai ereignete sich auf der L 92 Pfefferberg bei Großensee ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer leicht verletzt wurde. Der Unfallverursacher ist flüchtig, die Polizei sucht Zeugen.

Unfall (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Ersten Ermittlungen zufolge befuhr der 29-jährige Hamburger mit seinem Motorrad, in einer Kolonne, die L92 von Großensee kommend in Richtung Lütjensee.

Am Anfang einer Doppelkurve kam dem Honda-Fahrer auf seiner Fahrbahn ein Pkw entgegen.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der 29-jährige nach rechts aus, geriet auf die Bankette und rutschte eine Böschung hinab. Dabei zog sich der Kradfahrer leichte Verletzungen zu.

Der entgegenkommende PKW hielt am Unfallort nicht an, sondern setzte seine Fahrt in Richtung Großensee fort.

Die Polizeistation in Trittau hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht vor diesem Hintergrund Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Pkw machen können. Es soll sich dabei um einen weißen SUV gehandelt haben. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04154/7073-0 entgegen.

Weiterlesen

Großensee

Großensee: Einbrecher kamen durch das Dach – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Großensee – Am 07. Juni, gegen 1 Uhr nachts kam es laut Polizei in der Straße Hohen Eichen in Großensee zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei verschafften sich unbekannte Täter vermutlich über das Zufahrtstor Zutritt zum Privatgrundstück. Die Täter suchten das Einfamilienhaus auf, kletterten auf das Dach des Gebäudes und deckten dieses teilweise ab. Durch das eröffnete Dach gelangten sie in den Innenbereich des Einfamilienhauses.

Das Gebäudeinnere wurde nach Wertgegenständen abgesucht

Nachdem die Täter das Einfamilienhaus durchsucht hatten, flüchteten sie in unbekannte Richtung. Bei der Flucht lösten sie den Einbruchalarm des Hauses aus.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Einbrecher nicht gefunden werden.

Zur Art und Höhe des Stehlgutes konnten noch keine Angaben gemacht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 15.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bitten Zeugen, sich zu melden:

Wer kann Angaben zur Tat machen? Wer hat zum o.g. Tatzeitpunkt in der Straße Hohen Eichen oder der näheren Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten können.

Hinweise bitte an die Polizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 8090.

Weiterlesen

Großensee

Kinderschutzbund verteilt Elternbriefe mit Erziehungstipps

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Mittlerweile werden sie in 29 Gemeinden des Kreises Stormarn an interessierte Eltern verteilt: Die Elternbriefe des Arbeitskreises „Neue Erziehung“ möchten unterstützend das Aufwachsen der Babys und Kinder begleiten.

Michael Eggerstedt (Kinderbeauftragter des Kreises Stormaarn), Ingo Loeding (Kinderschutzbund Stormarn) Ruhfaut-Iwan, (Verteilerin in Großense) und Karsten Lindemann-Eggers (Bürgermeister Großensee). Foto: DKSB

Sie geben den Eltern Sicherheit im Umgang mit ihren Kindern. Acht Jahre lang erhalten Eltern passend zum Alter ihrer Kinder insgesamt 46 Elternbriefe.

„Was tun, wenn das Baby schreit?“, „Der erste Zahn“, „Alltag mit einem Lauflernling“ oder „Regeln erleichtern den Alltag“ sind nur einige Themen, die in den Elternbriefen interessant und gut lesbar beschrieben werden. Damit sind die Elternbriefe die idealen Begleiter bei der Erziehung der eigenen Kinder. Sie vermitteln Gelassenheit, wo man überreagieren möchte. Und sie lenken die Aufmerksamkeit auf Dinge, die man sonst vielleicht übersehen würde.

Im Jahr 2005 startete die Verteilung der Elternbriefe in Bargteheide. Seitdem koordiniert der Kinderschutzbund die Verteilung im gesamten Kreis Stormarn.

Seit Beginn der Verteilung profitierten über 3.800 Familien mit über 5.000 Kindern vom Bezug der Elternbriefe.

Mittlerweise wurden 116.747 Elternbriefe verteilt. Bürgermeister, Kirchengemeinden, soziale Einrichtungen und weitere ­ehrenamtliche Helferinnen und Helfer beliefern die Familien regelmäßig.

78 Menschen leisten zurzeit eine wertvolle Arbeit, indem sie die Elternbriefe in ihren Städten und Gemeinden ehrenamtlich verteilen. Ganz besonders im Südkreis aber sucht der Kinderschutzbund noch ehrenamtliche Verteiler, z.B. in Großensee, Trittau, Barsbüttel und Reinbek. Interessierte können sich per E-Mail an elternbriefe@dksb-stormarn.de oder telefonisch unter 04532 – 280 682 an den Kinderschutzbund wenden.

Die Verteilung der Elternbriefe im Kreis Stormarn wird von der Sparkassen-Sozialstiftung Stormarn, dem Kinderbeauftragten des Kreises Stormarn und der Firma attribut GmbH in Bargteheide finanziell gefördert.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung