Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Oststeinbek: Kriminelle Zucker-Junkies schlagen zu – Süßwaren für 870 Euro gestohlen

Veröffentlicht

am

Schokolade Symbolfoto: jacqueline macou /pixabay/hfr

Oststeinbek – Gestern, 11. Juni, im Zeitraum von 15 Uhr bis 16 Uhr ist es in Oststeinbek in einem Discounter in der Straße Im Hegen zu einem Diebstahl größerer Mengen an Süßwaren gekommen.

Die unbekannten Täter entwendeten Waren im Wert von ca. 870 Euro.

Die Polizei Glinde hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Wer kann Angaben zur Tat machen? Wem sind im Tatzeitraum verdächtige Personen, eventuell auf dem Kundenparkplatz, aufgefallen, die größere Mengen an Süßwaren verstauten. Hinweisgeber melden sich bitte unter der Telefonnummer 040/7109030 bei der Polizeistation in Glinde.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg: Einbruch in Grundschule – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Ahrensburg – Im Laufe des vergangenen Wochenendes kam es in Ahrensburg zu einem Einbruch in die Grundschule am Aalfang. Die Täter erbeuteten eine Kiste mit Sportutensilien, die sie jedoch schnell wieder entsorgten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fand der Einbruch zwischen dem 31.07.2020 und dem 02.08.2020 statt. Unbekannte Täter sind über das Dach der Sporthalle der Grundschule am Aalfang in das Gebäude gelangt und haben eine Kiste mit Fundkleidung/Sportutensilien entwendet.

Offenbar konnten sie diese jedoch nicht gebrauchen. Das Diebesgut konnte in der Nähe der Schule wiedergefunden werden.

Der Gesamtschaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen: Wer kann Angaben zur Tat machen? Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Tel. 04102/809-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Wesenberg: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Rettungsdienst im Einsatz Symbolfoto: SL

Wesenberg – Am 2. August kam es laut Polizeibericht gegen 15:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad in Wesenberg. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt.

Eine 33-jährige Frau aus Lübeck wollte mit ihrem Opel Corsa aus der Hauptstraße in Wesenberg auf die B75 abbiegen. Dort fuhr ein 56 Jahre alter Motorradfahrer mit seiner Kawasaki in Richtung Hamberge.

Die wartepflichtige Opel-Fahrerin übersah nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen den Motorradfahrer und fuhr in den Einmündungsbereich. Der Kawasaki-Fahrer leitete eine Gefahrenbremsung ein, verlor dabei die Kontrolle, stürzte und prallte gegen das Auto der Lübeckerin.

Durch den Aufprall erlitt der Motorradfahrer einen Beinbruch und wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Frau im Opel blieb unverletzt.

Der Gesamtschaden wird auf circa 7000 Euro geschätzt.

Die Polizei Reinfeld hat in dem Fall die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Unfall in Kiel: 23-Jährige am ersten Ausbildungstag von Fahnenmast erschlagen

Veröffentlicht

am

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Kiel – Es sollte ein feierlicher Tag werden und er endete im Drama. Eine 23-Jährige ist in Kiel am ersten Ausbildungstag von einem Fahnenmast erschlagen worden.

“Die 23 Jährige war kurz vorher im Ratssaal gemeinsam mit 50 weiteren neuen Auszubildenden der Landeshauptstadt Kiel an ihrem ersten Ausbildungstag empfangen worden. Im Anschluss wollten sich diese für ein gemeinsames Foto auf dem Rathausplatz versammeln. Im gleichen Moment rangierte am Rande des Platzes ein Lkw und stieß dabei gegen einen Fahnenmast. Der Mast brach ab und stürzte auf die junge Frau”, teilt die Stadtverwaltung Kiel mit.

„Ich bin zutiefst erschüttert und geschockt“, sagt Oberbürgermeister Ulf Kämpfer. Er war Zeuge des Unfalls auf dem Rathausplatz. „Es gibt keine Worte für das Entsetzen über dieses tragische Geschehen. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen.“

Die städtischen Auszubildenden, von denen einige ebenfalls ZeugInnen des tragischen Unfalls geworden sind, wurden vor Ort vom Kriseninterventionsteam betreut.

Am Dienstag werden SeelsorgerIinnen und die Stadtverwaltung den Auszubildenden erneut Hilfe anbieten, damit diese das Geschehen verarbeiten können.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung