Folge uns!

Der Kreis

Covid-19 in Stormarn: Jetzt 15 Verstorbene. Weitere Pflegeinrichtung meldet Infektionen

Veröffentlicht

am

Arzt bei der Büroarbeit Symbolfoto: Blue Planet Studio/shutterstock

Stormarn – Die aktuellen Corona-Fallzahlen für Stormarn – 22 in Stormarn wohnende mit Covid 19 infizierte Personen befinden sich aktuell in stationärer Behandlung, 196 in häuslicher Quarantäne.

Unter den Neuinfektionen sind zwei bestätigte Infektionen in einer weiteren Pflegeeinrichtung im Süden des Kreises Stormarn enthalten.

127 Personen konnten zwischenzeitlich als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle beträgt seit Ausbruch der Pandemie im Kreis insgesamt nun 360

“Leider müssen wir auch mitteilen, dass eine weitere infizierte Person verstorben ist. Es handelt sich um eine Frau der Altersgruppe über 90. 15 infizierte Personen sind somit bisher verstorben”.

In ganz Schleswig-Holstein sind bisher 72 Infizierte Verstorben. 119 Patienten befinden sich aktuell in Kliniken.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bargteheide

Lastwagen kracht in Haus in Bargteheide!

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Während die Bewohner gerade im Wohnzimmer saßen, krachte ein Lastwagen in ihr Haus. Ein Radfahrer (25) wurde von dem Lkw nur knapp verfehlt.

Feuerwehr im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Unfall ereignete sich am 21. April gegen 17 Uhr. Nach bisherigem Erkenntnisstand befuhr ein 57-jähriger LKW-Fahrer aus der Nähe von Reinfeld die Hamburger Straße in Richtung Ahrensburg.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab.

Das Fahrzeug durchbrach einen Bushaltestellenunterstand und fuhr ungebremst in ein Wohnhaus.

Der LKW- Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Die drei Bewohner (36, 37 und 4 Jahre) der Wohnung saßen zum Zeitpunkt des Unfalls im Wohnzimmer und erlitten einen Schock. Die Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar. Ein 25- jähriger Fahrradfahrer aus Bargteheide, der nur knapp einem Zusammenstoß entging, erlitt ebenfalls einen Schock.

Die Hamburger Straße war für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten sechs Stunden gesperrt. Der Sachschaden wird auf 132.000 Euro geschätzt.

Weiterlesen

Großhansdorf

Großhansdorf setzt zukünftig bei der Kontaktverfolgung auf die luca-App

Veröffentlicht

am

Großhansdorf – Um die dynamische Ausbreitung des Corona-Virus zu stoppen, setzt die Gemeinde Großhansdorf jetzt auf eine App: Mit der luca-App sollen Kontaktketten schnell und effizient nachvollzogen werden können.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Kontakterfassung läuft Dank luca einfach digital und nicht mehr per „Zettelwirtschaft“. Durch die drei Schnittstellen Gastgeber-Gast-Gesundheitsamt ist im Falle eines Infektionsgeschehens auch die Kontaktnachverfolgung leicht und datenschutzkonform zu bewerkstelligen. Das Gesundheitsamt Stormarn ist bereits an das System angeschlossen. luca kann also von jedem genutzt werden, auch ohne Smartphone.

Wenn beispielsweise eine positiv getestete Person Tage zuvor in einem Restaurant zu Gast war, kann das Gesundheitsamt nach digitaler Freigabe des teilnehmenden Betriebes die Kontaktdaten aller Gäste erhalten, die zum selben Zeitpunkt anwesend waren und somit potenziell von einer Ansteckung gefährdet sind und diese dann informieren.

Voraussetzung ist, dass möglichst viele Großhansdorfer Gastronomen, Einzelhändler, Veranstalter, Betriebe, Vereine, Behörden und Co. die App einsetzen.

Für die Kunden und Gäste ist das Verfahren ganz einfach. Die luca-App kann im jeweiligen App-Store oder im Internet unter https://www.luca-app.de heruntergeladen werden. Nach der Installation müssen einmal die Kontaktdaten eingetragen werden. Fertig.

Beim Restaurantbesuch wird dann nur noch ein QR-Code digital eingescannt. Bürger, die kein Smartphone besitzen, können sich alternativ mit einem luca-Schlüsselanhänger, dem analogen Gegenstück zur luca-App, einchecken lassen (hier sollten Eltern auch an Kinder ohne Smartphone denken). Großhansdorfer Bürger können die luca-Schüsselanhänger ab sofort im Rathaus der Gemeinde Großhansdorf kostenfrei erhalten. Wer auch diese Möglichkeit nicht möchte, kann natürlich weiterhin handschriftlich einen Zettel ausfüllen.

Die Nutzung der App ist für Betreiber und Gäste kostenlos. Niemand muss Angst um seine Daten haben. Diese werden datenschutzkonform verschlüsselt und sind weder für andere Gäste noch die Veranstalter einsehbar. Sie setzen sich erst im Infektionsfall wie ein Puzzle zusammen.

Mit dieser Lösung bekommen Veranstalter und Gäste ein hilfreiches Instrument an die Hand, dass auf dem Weg raus aus dem Lockdown hin zu mehr Normalität sehr hilfreich sein wird.

Fragen beantwortet Frau Bebensee unter 04531-1601240 oder per Mail unter l.bebensee@kreis-stormarn.de.

Auch die Bereiche Tourismus (info@tourismus-stormarn.de) und Kultur (kultur@kreis-stormarn.de) stehen für Fragen und Anregungen selbstverständlich zur Verfügung.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer CDU plant Online-Gespräch über “Corona-Frust und Freiheitslust”

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – In einem Onlinegespräch am 23. April um 19 Uhr möchte die CDU Bad Oldesloe mit Landesminister Claus Christian Claussen über die aktuelle Pandemie-Situation sprechen.

Mit dem Veranstaltungstitel „Coronafrust und Freiheitslust“ wird ein Spannungsfeld beschrieben, aber das Gespräch soll auch die Möglichkeit zu einem Rückblick und einem Ausblick geben.

Während manche Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche und fast das gesamt Kulturleben seit 12 oder 5 1/2 Monaten wieder auf den Neubeginn warten, verzögert sich das was gerne als “Öffnungsschritte” beschrieben wird.

Es ist also eine lebhafte Diskussion unter der Leitung des Vorsitzenden des Stadtverbandes, Jörg Feldmann zu erwarten.

Wer an dem Gespräch teilnehmen möchte, findet den Link im Internetauftritt oder dem Facebookauftritt der CDU Bad Oldesloe    

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung