Folge uns!

Bargteheide

Nicht nur zum Schutz der jungen Wildtiere: Warum Hunde jetzt an die Leine müssen

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Wildtiere bekommen jetzt ihren Nachwuchs. Zu ihrem Schutz sollten Hunde in der Brut- und Setzzeit (ab März) vor allem in ländlichen Gegenden an der Leine geführt werden.

Bache. Foto: Hegering

Die Zeit, in denen Hasen, Rehe, Wildschweine und Co. ihren Nachwuchs bekommen und auch die Vögel brüten, beginnt Anfang März und dauert bis in den Juni. Gerade jetzt im April ist fast bei allen heimischen Arten der Nachwuchs „da“.

Da viele Tiere nicht nur fernab menschlicher Siedlungen im Wald, in Feldern oder in Parks brüten beziehungsweise ihre Jungen zur Welt bringen, können junge Hasen, Kitze aber auch Frischlinge durchaus auch direkt neben Wegen oder in Gärten liegen.

„Ich habe schon mehrfach erlebt, dass Ricken ihre Kitze tagsüber in einem verwilderten Garten abgelegt haben“, sagt Hermann Meyer, Hegeringleiter in Bargteheide. „Eine Ricke denkt ja nicht, da wohnen Menschen, da lass ich mein Kitz besser nicht. Sie legt ihr Kitz instinktiv dort ab, wo es Schutz hat. Und das kann genauso im Garten als auch neben einem Weg sein.“

Frischlinge. Foto: Hegering

Weil wir als Menschen alle Lebensräume ebenfalls nutzen, ist es von enormer Wichtigkeit, sich richtig zu verhalten.

„Alle Hundehalter sollten ihre Hunde jetzt an der Leine führen“, bittet Meyer.

Denn auch wenn nicht jeder Hund ein Kitz oder Junghasen gleich tot beißt, bleibt doch eventuell der Geruch des Hundes um das Kitz herum und die Ricke holt es nicht mehr ab. Und

gerade jetzt zu Zeiten des Corona-Virus sind noch viel mehr Hundebesitzer mit ihren Hunden unterwegs, haben die Jäger um Hegering Bargteheide beobachtet.

„Grundsätzlich ist das ja auch eine sinnvolle und gesunde Nutzung der freien Zeit“, findet der Hegeringleiter, „aber bitte dabei nicht die Wildtiere vergessen!“

Leider wissen viele Hundebesitzer und Spaziergänger gar nicht, was erlaubt ist und was nicht.

„In Naturschutzgebieten, im Wald und auf Deichen, so Meyer, gilt ganzjährig die Leinenpflicht. Der Rest der freien Natur darf laut Landesnaturschutzgesetz nur auf offiziellen Wegen und Wegrändern betreten werden.

Shutterstock.com

Daraus ergibt sich zweierlei: Erstens dürfen also Hunde wie ihre Herrchen auch, nicht die Wege verlassen. Zweitens müssen hier Hunde zwar nicht angeleint werden, man sollte es aber gerade in der Setz- und Brutzeit tun.

Letztlich schützt man so nicht nur die Lebewesen um sich herum, sondern manchmal auch sich selbst und seinen Hund.

„Gerade Bachen, also weibliche Wildschweine, können schon aggressiv reagieren, wenn ihren Frischlingen ein Hund oder ein Mensch zu nahe kommt“, warnt Hegeringgleiter Meyer und bittet intensiv darum, sich in dieser Zeit wirklich an die Regeln zu halten: „Denn wenn der Hund dann doch ein Stück Rehwild gerissen hat, ein Kitz nicht mehr angenommen wird, bleibt die Arbeit dann bei uns Jägern. Und die ist manchmal nicht schön.“

Eine neue Info-Broschüre „Mit Hunden in der Landschaft“, herausgegeben vom Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume“, klärt Hundebesitzer ausführlich über ihre Pflichten auf und nennt auch die gesetzlichen Grundlagen. Die Broschüre ist gratis über die Internetseite des LLUR anzufordern.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bargteheide

Bargteheide: Positive Bilanz nach Corona-Neustart

Veröffentlicht

am

Foto: Stadt Bargteheide/hfr

Bargteheide – Seit dem 12. Juni ist das Freizeitbad Bargteheide wieder geöffnet. Die NutzerInnen arrangieren sich dabei gut mit den Corona-Schutzmaßnahmen. Wie in jeder normalen Saison ist auch in diesem Jahr das Wetter der ausschlaggebende Faktor für einen Freibadbesuch.

An sonnigen Tagen verzeichnet das Freibad trotz einiger Einschränkungen als Folge der Corona-Pandemie täglich wachsende Besucherzahlen. Beatrix Jahn, Leiterin der städtischen Einrichtung, lobt die Disziplin der BesucherInnen: „Unsere Badegäste halten die Vorgaben in aller Regel gewissenhaft ein. Die BesucherInnen freuen sich, dass sie bei uns im Freibad schwimmen und relaxen können.“

 Insgesamt konnten bisher schon mehr als 17.500 Badegäste begrüßt werden. Besucherstärkster Tag war der 26. Juni mit 1181 Gästen.

Mathias Steinbuck, Erster Stadtrat der Stadt Bargteheide, ergänzt: „Die Gäste haben Verständnis für die Situation und wissen, dass sich auch das Freibadpersonal die Regelungen nicht ausgesucht hat. Ich danke daher ausdrücklich den Besucher*innen und Mitarbeitenden für die Umsetzung.“

„Eine Neuerung im Schwimmerbecken mit den abgeteilten Schwimmbahnen kommt bei den Badegästen sehr gut an“, ergänzt Jahn. „Sportlich ambitionierte Badegäste können nun ihre Bahnen ziehen und überholen.“

Während der Sommerferien konnte wegen weiterer Lockerungen der Vorgaben des Landes die Attraktionen wie der Sprungturm und die große Rutsche wieder geöffnet werden. Die Nutzung wird im Moment jeweils abwechselnd angeboten, da die Mitarbeitenden hier verstärkt auf die Einhaltung des Abstandsgebotes achten müssen.

Für die Rabattregelungen für SaisonkarteninhaberInnen wurden inzwischen Informationen zum Verfahren sowie ein Antragsformular auf der Website der Stadt eingestellt.

Wer einen rückwirkenden Rabatt auf bereits erworbene Saisonkarten in Höhe von 20 Euro auf den bereits gezahlten Kartenpreis im Jahr 2020 in Anspruch nehmen will, muss den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag bis spätestens zum Saisonende am 6. September an der Kasse des Freizeitbades oder im Rathaus einreichen.

Alternativ können SaisonkarteninhaberInnen stattdessen einen zusätzlichen Rabatt von 30 Euro für die Freibadsaison 2021 erhalten. Hierfür ist kein gesonderter Antrag notwendig. Der Rabatt wird beim Erwerb berücksichtigt und gilt auch auf den Vorverkaufspreis.

Alle aktuellen Informationen zum Freibad können auf der Homepage der Stadt unter abgerufen werden.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Bargteheide: Frau fährt mit 2,2 Promille zur Tankstelle

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bargteheide – Am 24.Juli gegen 20:20 Uhr rief eine Tankstellen-Angestellte den Notruf 110.

Grund dafür war laut Polizei eine Frau, die kurz zuvor an der Tankstelle in der Hamburger Straße in Bargteheide Zigaretten gekauft hatte. Dabei bemerkte ein Kunde, dass die Person nach Alkohol roch. Danach fuhr sie mit ihrem Auto weg.

“Kurz nach dieser Meldung machte sich ein Streifenwagen auf den Weg, um die Dame zu kontrollieren. Nach kurzer Zeit konnten die Beamten die 47 Jahre alte Frau aus Bargteheide, in ihrem Auto sitzend, vor ihrer Anschrift antreffen. Sie hatte den Weg nach Hause offenbar kurz zuvor mit ihrem Mercedes zurückgelegt”, so Jan Wittkowski .

Bei der Kontrolle wurde ein vorläufiger Atemalkoholtest durchgeführt. Er ergab einen Wert von 2,22 Promille. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Weiterlesen

Kultur

Magisches Maastricht: Kleines Theater zeigt André Rieu im Kino

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Das Kino im Kleinen Theater Bargteheide präsentiert am Sonntag, den 9. August um 17 Uhr mit „Magisches Maastricht“ ein André Rieu.

Foto: André Rieu Productions-Piece of Magic Entertainment

Aus der 15-jährigen Geschichte der Maastricht-Konzerte hat André Rieu ein musikalisches „Best of“-Programm zusammengestellt, und zeigt die schönsten Konzert-Momente.

Im Interview zeigt er sich von einer sehr persönlichen Seite in der Zeit der Corona-Isolation.

Moderatorin Andrea Ballschuh wird André Rieu exklusiv für das Kino-Event auf dem mittelalterlichen Stadtplatz von Maastricht, dem Vrijthof, interviewen und sich erkundigen, wie sich das Leben für den Maestro während der globalen Pandemie verändert hat und was die Zukunft bringen mag. Wie geht er mit der Isolation als Musiker, Vater und Großvater um? Dies ist die einmalige Gelegenheit, André ganz persönlich zu erleben.

Der Film begleitet André Rieu, das Johann Strauss Orchester, seine Weltklasse-Sopranistinnen und die Platin Tenöre zum aufmunterndsten Konzert des Sommers– im gesicherten Umfeld des Kino-Saals.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung