Folge uns!

Sport

Pölitzer gewinnen Kreismeisterschaft im Pistolenschießen in der Teamwertung

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Bei den Kreismeisterschaften der Pistolenschützen setzten sich die beiden Schüler-Kaderschützen der Sportschützen Pölitz durch.

Aron Bukowski siegte mit 168 Ringen. Dahinter folgen Florian Klieschat (138) und Vincent Sander (128/beide Elmenhorst). Die weibliche Schülerkonkurrenz gewann Amy Lorenz mit sehr guten 173 Ringen.

Kreismeisterin bei den Schülerinnen Amy Lorenz

Die Pölitzer Mannschaft mit Aron Bukowski, Amy Lorenz und Jannis Beck sicherte sich mit 458 Ringen vor dem Elmenhorster Trio (345) die Teamwertung.

Weitere Kreismeister wurden die beiden Sülfelder Florian Fahr (Junioren II/236) und Norwin Matzke (Junioren I/287), Lina Witzke (Ahrensburg/278/Jugend), Samantha-Janine Ziegler (Elmenhorst/321/Junioren I).

Mit 367 Ringen setzte sich Titelverteidiger Philip Bukowski (Pölitz) mit 367 Ringen erneut an die Spitze bei den Herren I. Mit 353 Ringen holte sich Osman Özcan (Ahrensburg) vor Tim Steffen (Pölitz/327) den Vizetitel.

Mit sehr großem Vorsprung gewann der Sprenger Björn Thiel in der Herrenklasse II.

An seine 363 Ringe kamen weder Thomas Bukowski (Pölitz/334) noch Titelverteidiger Tobias Thiele (Ahrensburg/332) ran.

Christine Stempell (Sprenge) gewann bei den Damen I (326), dahinter folgt Claudia Jungmann (Pölitz/207).

In der Herrenklasse III stehen die gleichen Schützen wie im letzten Jahr auf dem Treppchen.

Kreismeister bei den Herren III Michael Enders

Erneuter Kreismeister wurde Michael Enders (Bargteheide/352), dahinter folgen wie im letzten Jahr Eckard Nilson (Reinfeld/337) und Stefan Bleeck (Ahrensburg/333).

Vorjahreszweiter Dieter Mewes (Bad Oldesloe) gewann mit 336 Ringen den Titel bei den Herren IV. Dahinter folgen Heino Räuscher (Sülfeld/334) und Titelverteidiger Niko Planthaber (Reinfeld/332).

Mit 310 Ringen ging der Titel bei den Herren V an den Reinfelder Jürgen Arpe, dahinter folgen die beiden Pölitzer Walter Schöttler (302) und Henno Bremer (260).

Christine Heinrich (Ahrensburg) wiederholte mit 327 Ringen ihren Vorjahreserfolg (Damen III).

Platz zwei und drei errangen Claudia Mathia-Helle (Reinfeld/294) und Ingrid Wempen (Sprenge/275).

Bei den Damen II war Bettina Hamann (Bargteheide) Einzelkämpferin, sie erzielte 336 Ringe.

Titelverteidiger Stefan Bleeck (Ahrensburg/Herren III) gewann auch in diesem Jahr den Wettbewerb Freie Pistole. Mit 462 Ringen siegte er klar vor Eckard Nilson (444) und Dietmar Nilson (343/beide Reinfeld). Die Herren IV Klasse gewann Niko Planthaber (Reinfeld/429) vor Heinz Anders (Ahrensburg/389)

Im Wettbewerb Schnellfeuerpistole starteten nur vier Oldesloer und ein Reinfelder Schütze. Dirk Ahlers von der Bürgerschützengilde setzte sich mit 483 Ringen bei den Herren I an die Spitze. Seine Vereinskameradin Melanie Schnauer kam mit 343 Ringen auf den zweiten Platz. Die Herrenklasse II entschied Ralf Ende (Bad Oldesloe) mit 386 Ringen für sich, dahinter folgten Eckard Nilson (Reinfeld/372) und Dieter Mewes (Bad Oldesloe/319).

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Gesundheit

Olympischen Spiele 2020 werden verschoben

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Jacob Lund/Shutterstock

Tokio – Wegen der weltweiten Corona-Pandemie werden auch die Olympischen Sommerspiele 2020 verschoben.

Das gab der japanische Ministerpräsident am Dienstag bekannt. Die Spiele sollten eigentlich vom 24. Juli bis 9. August in Tokio stattfinden. In den letzten Tagen mehrten sich die Stimmen von Athleten, Verbänden und Sportfans, die die Verschiebung forderten.

Laut dem japanischen Regierungschef habe das IOC dem Wunsch zu 100 Prozent folgen können.

Die Spiele sollen vermutlich nun im Sommer 2021 stattfinden. Einen neuen festen Termin gibt es aber noch nicht.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Fußball-Event: Sparkasse Holstein Cup 2020 abgesagt

Veröffentlicht

am

Sparkasse Holstein Cup Archivfoto:SL

Bad Oldesloe – Der Internationale Sparkasse-Cup in Bad Oldesloe, der eigentlich am 23. und 24. Mai geplant war wurde von den Organisatoren vom VfL Oldesloe abgesagt.

“Die letzten Tage haben uns alle überrascht und die Entwicklung und Folgen sind nicht absehbar”, so Orga-Chef Erik Balschun.

“Daher haben wir nach intensiver Beratung uns entschieden, dass wir den internationalen Sparkasse Holstein Cup 2020 absagen müssen”, so Balschun.

Selbst wenn es dann theoretisch wieder möglich sein sollte, das Event durchzuführen, werde man darauf verzichten.

“Auch wir sind in der Pflicht das Virus einzudämmen und die vielen Begegnungen auf und um den Sportplatz würden dies nicht fördern. Zudem besteht die Möglichkeit, dass viele Teams nicht an- oder einreisen dürfen. Ein halbes Turnier ist schlechter als gar kein Turnier”, so Balschun.

Nach Zusagen von internationalen Topmannschaften wie Juventus Turin und Chelsea London treffe die Absage das Orgateam natürlich doppelt.

“Trotzdem ist die Absage alternativlos und rechtzeitig, so dass alle Mannschaften die Möglichkeit haben, bereits gebuchte Fahrten und Hotels rechtzeitig zu stornieren”, sagt Balschun.

Es freue das Orgateam sehr, dass viele Mannschaften die Entscheidung mittragen und uns ermutigen, das Turnier 2021 fortzuführen. Das zeige, welchen Stellenwert unser internationales Turnier im Rahmenkalender der Topclubs mittlerweile erreicht habe

“Wir hoffen auch, dass unsere vielen Sponsoren und Gönner diese Entscheidung verstehen und uns auch 2021 treu bleiben. Der Termin für das nächste Jahr steht bereits fest und die Vorbereitungen laufen an. Die nächste Austragung finden am 15. und 16. Mai 2021 statt”, erklärt der Orga-Chef..

“Viele Stunden Arbeit mit einem engagierten Team scheinen zwar umsonst gewesen, dennoch beschäftigt uns jetzt eine viel wichtigere Problematik.Deshalb wünsche ich, stellvertretend für das gesamte Orga-Team, euch allen, dass ihr gesund bleibt und gut durch diese Krise kommt”, sagt Balschun.

Weiterlesen

Fußball

Profi-Fußball: Bundesligen pausieren ab sofort. Auch Europapokale ausgesetzt

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Berlin – Der deutsche Profi-Fußball geht in eine Corona-Pause. Die Saison wird aber nicht komplett abgebrochen, wie zeitweise gemutmaßt wurde.

Das Präsidium der DFL Deutsche Fußball Liga hat sich am heutigen Freitag in einer Sondersitzung erneut mit den Auswirkungen des Coronavirus auf den Spielbetrieb der Bundesliga und 2. Bundesliga befasst, teilt die DFL mit.

Angesichts der Dynamik des heutigen Tages mit neuen Corona-Infektionen und entsprechenden Verdachtsfällen in direktem Zusammenhang mit der Bundesliga und 2. Bundesliga hat das Präsidium der DFL Deutsche Fußball Liga kurzfristig beschlossen, den ursprünglich heute beginnenden 26. Spieltag in beiden Ligen zu verlegen. Darüber hinaus empfiehlt das Gremium, wie geplant, der am kommenden Montag tagenden Mitgliederversammlung der Proficlubs, die Aussetzung des Spielbetriebs bis zum 2. April – also inklusive der Länderspiel-Pause – fortzusetzen”,so die DFL.

Hintergrund sei unter anderem, dass sich im Lauf des Tages der Verdacht auf eine Infektion mit dem Corona-Virus im Umfeld mehrerer Clubs und von deren Mannschaften ergeben haben und weitere Infektionen nicht auszuschließen sind.

Zuvor wurde in der 2. Bundesliga nach der Profimannschaft von Hannover 96 auch für die gesamte Mannschaft des 1. FC Nürnberg durch die örtliche Gesundheitsbehörde häusliche Quarantäne verordnet.

Unverändert soll in der Länderspiel-Pause zwischen allen Clubs unter Berücksichtigung der dann vorliegenden Erkenntnisse, zum Beispiel auch hinsichtlich des internationalen Spielkalenders, über das weitere Vorgehen befunden werden.

Ziel sei es weiterhin, die Saison bis zum Sommer zu Ende zu spielen – aus sportlichen Gesichtspunkten, aber insbesondere auch weil eine vorzeitige Beendigung der Saison für einige Clubs existenzbedrohende Konsequenzen haben könnte.

Schon am Montag hatte das DFL-Präsidium erklärt, dass falls es zur Verschiebung von Spielen kommen sollte, dies nach Ansicht des DFL-Präsidiums nur in Bezug auf ganze Spieltage en bloc erfolgen solle. Dies war auf Basis der aktuellen Informationslage nicht mehr gewährleistet.

Auch die Profiligen in Italien, Frankreich und Spanien ruhen derzeit bereits.

Die UEFA teilte außerdem am Freitag mit, dass die Champions League und die Europa League in der nächsten Woche verschoben werden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung