Folge uns!

Der Kreis

Coronaprävention: Klare Auflagen für Gaststätten, Restaurants und Imbisse

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: PJR/Shutterstock

Bad Oldesloe

UPDATE: AB MITTWOCH 18.3 bis 19.4 sind alle Restaurants geschlossen.

Mittlerweile sind auch klare Regeln für den Gastrobereich erlassen worden, wie der Kreis mitteilte.
Während Bars und Kneipen komplett schließen müssen, gibt es für

Restaurants, Gaststätten, Restaurationsbetriebe und Imbisse andere Regeln. Sie müssen sicherstellen:

  • dass eine Registrierung aller Besucher mit Kontaktdaten erfolgt und
  • dass die Einrichtung so ausgestaltet ist, dass zwischen den Personen an verschiedenen Tischen ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten und
  • dass maximal 50% der zugelassenen Gästeanzahl erreicht wird.

Der Betrieb von Einrichtungshäusern von überörtlicher Bedeutung sowie Einkaufszentren und vergleichbare Einrichtungen, die mehr als 15 einzelne Geschäftsbetriebe umfassen, setzt die Erstellung eines Präventionskonzepts, welches u.a. eine maximale Besucherzahl vorzusehen hat, voraus.  

Derweil sind weiter keine Schließungen von Supermärkten und Lebensmittelgeschäften geplant, wie leider “Fake News” und Gerüchte im Internet immer wieder behaupten. Aldi und Edeka sahen sich mittlerweile schon zu Gegendarstellungen gezwungen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Der Kreis

Corona-Update: Zwölf weitere Infizierte in Stormarn bestätigt – 14 Mitbürger in Kliniken

Veröffentlicht

am

Grafik: Kreis Stormar/hfr

Stormarn – Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle beträgt 132. Das gab der Kreis Stormarn am Montag bekannt.

14 in Stormarn wohnende infizierte Personen befinden sich in stationärer Behandlung, 106 in häuslicher Quarantäne.Es ist weiterhin kein Todesfall bekannt.

Die gute Nachricht: 12 Personen konnten zwischenzeitlich als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

In ganz Schleswig-Holstein sind mittlerweile 1053 Fälle klinisch bestätigt worden. Im Bundesland sind bisher leider sieben Personen verstorben.

Weiterlesen

Der Kreis

Ahrensburg: Kreis Stormarn richtet Corona-Testzentrum ein

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: RossHelen/shutterstock

Ahrensburg – Im Kreis Stormarn wird am Dienstag, 31.03.2020, ein Testzentrum für Nasen-/Rachenabstriche für Corona-Tests in Betrieb genommen. Das gab die Kreisverwaltung am Montag bekannt.

“Dieses wird vom Kreis Stormarn in Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein betrieben und dient zur Entlastung der Hausärzte und des ärztlichen Bereitschaftsdienstes”, heißt es in der Ankündigung des Kreises.

Von Montag bis Freitag werden nach Terminvergabe dort Personen getestet, die zur Abgabe einer Probe durch ihren Hausarzt aufgefordert worden sind.

Das Testzentrum liegt auf einem abgegrenzten Gelände im Gewerbegebiet in Ahrensburg.

Weiterhin gilt: Personen aus dem Kreis Stormarn, die einen Verdacht auf eine Corona-Infektion haben, melden sich telefonisch bei ihrem Hausarzt oder, wenn der Hausarzt keinen Dienst mehr hat, bei der Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) unter der Telefonnummer 116 117.

Es wird geklärt, ob Sie zu dem Personenkreis gehören, der getestet werden soll. Hier werden ausdrücklich nur Patienten, die nach den Richtlinien des RKI ausgewählt werden, getestet. Dies soll eine Überlastung der Labore verhindern.

Wenn die Erforderlichkeit eines Test festgestellt worden ist, übermittelt die KV eine Überweisung und die Telefonnummer des zu Testenden an das Testzentrum.

Das Testzentrum nimmt Kontakt zu der Person auf und vereinbart einen Termin zur Abnahme des Rachen-Abstrichs.

Das Ergebnis wird dem überweisenden Hausarzt durch das Labor mitgeteilt. Das Testzentrum erhält keine Erkenntnisse von den Testresultaten.

Weiterlesen

Glinde

Glinde: Versuchter Einbruch mit Gullydeckel in Tankstelle

Veröffentlicht

am

Glinde – Gegen 3 Uhr am Montagmorgen haben unbekannte Täter versucht in den Verkaufsraum der TEAM Tankstelle in Glinde, in der Wilhelm-Bergner-Straße, einzudringen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Dazu benutzten sie zwei mitgebrachten Gullydeckel und warfen diese gegen die Glasschiebetür am Eingang. Die Glasscheiben hielten aber diesem Einbruchsversuch stand.

Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 1000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer kann Angaben zur Tat machen? Wer hat in der letzten Nacht gegen 3 Uhr Beobachtungen (Personen oder Fahrzeuge) im Bereich der Wilhelm-Bergner-Straße gemacht, die mit dem versuchten Einbruchsdiebstahl in Verbindung stehen könnten?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Reinbek unter der Telefonnummer 040/727707-0.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung