Folge uns!

Trittau

Landwirtschaftliche Betriebe besucht: Tobias von Pein und Ralf Stegner in Stormarn unterwegs

Veröffentlicht

am

Trittau – Zusammen mit seinem Fraktionsvorsitzenden Ralf Stegner hat der Landtagsabgeordnete Tobias von Pein (SPD) die Landschaftsgärtnerei Beier in Siek und den landwirtschaftlichen Betrieb von Friedrich Klose in Trittau besucht.

Tobias von Pein, Ralf Stegner und Friedrich Klose. Foto: SPD

Dabei ging es um die Stärkung der lokalen Wirtschaft, aber auch um den Umweltschutz und die Bedürfnisse der Landwirtschaft.

Insektenschutz war beim Termin in der Landgärtnerei Beier ebenso Thema, wie die aktuellen Herausforderungen von Gartenbaubetrieben und die Wertschätzung von regionalen Produkten. Neben drei Generationen der Inhaber-Familie Beier war auch der Präsident des Wirtschaftsverbandes Gartenbau in Norddeutschland, Andreas Kröger, beim Termin anwesend.

„Heute spielt der Klima- und Umweltschutz eine große Rolle. Wir können mit unseren Pflanzen einen wichtigen Beitrag dazu leisten – sie wandeln CO2 in Sauerstoff um und sind wichtig für Insekten“, so Inhaber Olaf Beier.  Die Kunden könnten dabei mitentscheiden, ob sie Pflanzen kaufen, die importiert werden oder aus der Region kommen. Kröger ergänzt: „In Kürze führen wir ein Schleswig-Holstein-Siegel für Pflanzen ein. So können die Kunden dann besser erkennen, welche Pflanzen aus der Region kommen.“ Als Start für das Siegel nennt Kröger den 17. April 2020.

„Mir als Landespolitiker ist es wichtig, kleine und mittelständische Unternehmen vor Ort zu haben. Verlieren wir diese, dann gehen nicht nur Arbeitsplätze verloren, sondern auch wertvolles Wissen und regionale Wertschöpfung“, so der Landtagsabgeordnete Tobias von Pein aus Trittau.

„Die Landwirte sind unzufrieden – das ist unübersehbar und unüberhörbar“, meint Tobias von Pein und äußert Verständnis für den Umut der Bauern.

Auch sein Parteikollege Ralf Stegner sieht das so: „Ich kann verstehen, dass die Landwirte momentan auf den Straßen sind. Unsere Landwirte verdienen einen fairen Preis für ihre Produkte. Eine moderne Landwirtschaft muss ökologisch, sozial und dabei ökonomisch sinnvoll sein. Unsere agrarpolitische Sprecherin Kirsten Eickhoff-Weber hat dazu ein Papier vorgelegt.“

Bei dem Termin wurde deutlich, dass es den Landwirten nicht nur um die Inhalte geht, sondern auch um den Ton: „Bundes-Agrarministerin Svenja Schulze (SPD) hat sich lange verweigert, ein Gespräch mit den Landwirten zu führen. Man sollte über alles reden können, auch wenn man verschiedener Meinung ist“, sagt Landwirt Friedrich Klose und begrüßt es daher, dass die Abgeordneten den Weg auf seinen Hof gefunden haben. Der ebenfalls anwesende Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Peter Koll mahnte zudem an, dass den Landwirten politische Verlässlichkeit sehr wichtig sei. „Eine nachvollziehbare Forderung“, so von Pein. „Wir als Sozialdemokraten müssen weiter im Gespräch sein mit unseren Landwirten vor Ort. Ich wünsche mir dabei, dass diese auch in Erwägung ziehen, dass wir eine echte Alternative für eine vernünftige und sachdienliche Agrarpolitik anbieten.“

„Was ich aus den beiden Terminen mitnehme ist, dass wir unseren Mitmenschen – vor allem den Kindern und Jugendlichen – ein besseres Verständnis für die Bedeutung und den Wert von regionalen Erzeugnissen der Garten- und Landwirtschaft mitgeben müssen. Dabei müssen soziale, ökologische und ökonomische Dimensionen bedacht werden“, fasste Tobias von Pein zusammen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Trittau

Nach Angriff auf Ex-Freundin: Trittauer (36) in U-Haft

Veröffentlicht

am

Trittau – Ein Mann ist in Trittau in die Wohnung seiner Ex-Freundin eingedrungen und verfolgte die 27-Jährige bis auf die Straße. Dort brachte der Angreifer (36) die Frau zu Boden, schlug auf sie ein und nahm sie in den Würgegriff. Ein Zeuge ging dazwischen.

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Der Übergriff ereignete sich am 21. Mai um 13.35 Uhr im Friedensweg. Der 36-Jährige konnte festgenommen werden. Ein Gericht ordnete Untersuchungshaft an wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand hatte sich der Beschuldigte gewaltsam Zutritt zu der Wohnung der Geschädigten verschafft, woraufhin diese durch das Fenster geflohen sein soll!

Beide sollen in der Vergangenheit eine Beziehung geführt haben. Auf der Straße soll der Mann die Frau zu Boden gebracht, sie geschlagen und erheblich gewürgt haben.

Als ein Zeuge herantrat und ihn aufforderte, von der Frau abzulassen, soll der Beschuldigte dies getan haben und geflohen sein. Die von dem Zeugen per Notruf alarmierten Polizeibeamten konnten den Beschuldigten noch in Tatortnähe festnehmen.

Die Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Konkrete Lebensgefahr bestand nicht.

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg übernahm die weiteren Ermittlungen. Am 22.05.2021 wurde der Beschuldigte dem Haftrichter am Amtsgericht Lübeck vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Haftgrundes der Fluchtgefahr gegen den 36-jährigen Mann, der über keinen festen Wohnsitz verfügt, erließ.

Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Täter schlägt Schaufenster ein: Einbruch in Tabak-Geschäft in Trittau

Veröffentlicht

am

Trittau – Am 11. März 2021 kam es gegen 2:50 Uhr zu einem Einbruch in ein Tabakgeschäft in der Poststraße in Trittau.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigem Erkenntnisstand zerstörte eine unbekannte Person gewaltsam eine Schaufensterscheibe und gelangte so in das Geschäft. Es wurden diverse Tabakwaren entwendet.

Im Anschluss entfernte sich der Täter in unbekannte Richtung. Eine Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, 1,80 – 1,90m groß, ca. 20 Jahre alt, graue Mütze, braune Jacke mit Kapuze, dunkle Jogginghose, dunkle Schuhe mit auffälliger Federung/ Dämpfung, dunkler Rucksack.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen. Wer hat zum Tatzeitpunkt verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Poststraße in Trittau beobachtet? Wer kennt den Täter? Hinweise nimmt die Polizei Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/ 809-0 entgegen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

DRK Stormarn: Antigen-Schnelltests auch für LehrerInnen und ErzieherInnen

Veröffentlicht

am

Stormarn – Der Kreisverband Stormarn des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) weitet sein Test-Angebot aus. Ab sofort können sich auch LehrerInnen und ErzieherInnen per Antigen-Schnelltest testen lassen.

Testzentrum in Trittau. Foto: Iris Lewe/hfr

Die Tests sind jeweils montags und donnerstags von 7 bis 15 Uhr in den Erste-Hilfe-Räumen der DRK-Kreisgeschäftsstelle, Grabauer Straße 17, 23843 Bad Oldesloe, möglich.

Dazu ist jedoch unbedingt eine telefonische Anmeldung und Terminvergabe unter der Telefonnummer 04531 / 17 81-0 notwendig.

Auch im Testzentrum in Trittau, Nikolaus-Otto-Straße 2-6 (leerstehender Famila-Markt), sind diese Antigen-Schnelltests für die genannte Personengruppe möglich, und zwar jeweils montags und donnerstags von 8 bis 10 Uhr. Auch hier ist eine telefonische Anmeldung erforderlich.

Wer sich testen lassen möchte, muss bei Erscheinen eine FFP2- oder eine medizinische Mund-Nasen-Maske tragen und seinen Personalausweis und eine vom Land Schleswig-Holstein herausgegebene Arbeitgeberbescheinigung mitbringen.

Den Vordruck kann auch das DRK vorab zur Verfügung stellen. Mit diesem Nachweis sind die Testungen für die oben genannten Berufsgruppen kostenfrei und können bis zu zweimal pro Woche im Zeitraum 22. Februar bis 2. April 2021 in Anspruch genommen werden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung