Folge uns!

Ahrensburg

Ahrensburg: Räuber bedrohen Angestellte von Handy-Shop und stehlen zwei Smartphones

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Zwei Männer haben in Ahrensburg einen Handyshop ausgeraubt. Die Täter bedrohten eine Mitarbeiterin und konnten mit zwei hochwertigen Smartphones die Flucht ergreifen.

Polizei Symbolfoto: Dietwal/shutterstock

Der Raub ereignete sich am 25. Februar. Die Männer betraten den Handyshop in der Rathausstraße gegen 11.20 Uhr vormittags. Während einer der beiden in der Tür stehen blieb, ging der zweite zu den ausgestellten Waren.

Als eine Mitarbeiterin des Shops sich der Person bei den Waren näherte, wurde diese verbal bedroht.

Anschließend riss die Person zwei hochwertige Smartphones aus deren Sicherung. Beide Tatverdächtige ergriffen zu Fuß die Flucht in unbekannte Richtung.

Der erste Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, dunkle Haare, rundes Gesicht, dunkler Kapuzenpullover, hellgraue Jogginghose, Cap. Sein Komplize war ebenfalls etwa 180 cm groß, hatte dunkle kurze Haare und trug eine helle Lederjacke. Dazu einen Kapuzenpullover und eine dunkle Jogginghose sowie schwarze Schuhe mit glitzernden Strass-Steinen.

Die beiden Smartphones der Marke Apple hatten einen Wert von insgesamt rund 2000 Euro. Wer Hinweise zu den beiden Tatverdächtigen, ihrer Fluchtrichtung oder einem möglicherweise genutzten Fahrzeug geben kann, melde sich bitte bei der Kriminalpolizei in Ahrensburg unter Tel.: 04102 809-0.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg bekommt einen neuen Citymanager

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Christian Behrendt leitet ab 16. November das Citymanagement in Ahrensburg. Der 52-Jährige setzte sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 160 Mitbewerber durch.

Christian Behrendt

Christian Behrendt verfügt über fünfundzwanzig Jahre Berufserfahrung und ein vielschichtiges Netzwerk aus Gewerbetreibenden, Einzelhändlern, Vertriebspartnern, Handwerkern, Sponsoren und Kreativen.

Als studierter Volkswirt, ausgebildeter Kaufmann und Kommunikationsfachmann möchte Christian Behrendt die Aktivitäten der Stadt Ahrensburg herausarbeiten, positionieren und als Alleinstellungsmerkmal in der Öffentlichkeit verstärken.

Weiterlesen

Ahrensburg

Radfahrerin (76) bei Verkehrsunfall in Ahrensburg schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am gestrigen Montag, dem 2. November, um 13:40 Uhr kam es in Ahrensburg in der Hamburger Straße, Einmündung Wulfsdorfer Weg, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin.

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Die 81-jährige Ahrensburgerin befuhr mit ihrem VW Golf den Wulfsdorfer Weg in Richtung Hamburger Straße. Sie musste an der Ampel verkehrsbedingt halten und beabsichtigte nach links in die Hamburger Straße in Richtung Zentrum einzubiegen.

Die 76-jährige Radfahrerin, ebenfalls aus Ahrensburg, befuhr mit ihrem Fahrrad die Bahnhofsstraße auf dem ausgewiesenen Radweg in Richtung Hamburger Straße. Sie wollte die Hamburger Straße überqueren und geradeaus in den Wulfsdorfer Weg fahren. Auch sie musste verkehrsbedingt an einer Ampel halten.

In der Grünphase beider Ampeln bog die VW Golffahrerin nach links ab und übersah die entgegenkommende Radfahrerin. Bei dem Zusammenstoß verletze sich die Radfahrerin schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrrad und dem Pkw entstand insgesamt ein geschätzter Schaden von 1000 Euro.

Die Polizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger (74) angegriffen und schwer verletzt: Sohn (34) festgenommen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Nach einer schweren Körperverletzung ist in Ahrensburg am Donnerstag der Sohn (35) des Geschädigten (74) festgenommen worden.

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Die Polizei hatte nach der Tat groß angelegte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, nachdem der 74-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

„Tatverdächtig ist zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen sein 35-jähriger Sohn“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen. Lebensgefahr bestehe bei dem Opfer nach jetzigem Kenntnisstand nicht.

Noch am Donnerstagabend sicherte die Polizei Spuren am Tatort. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen und den Hintergründen laufen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung