Folge uns!

Freizeit

Hier dürfen Vierbeiner toben: Trittau richtet erste Hundewiese ein

Veröffentlicht

am

Trittau – Hundehalter aus Trittau und vor allem deren Tiere dürfen sich in den nächsten Wochen über mehr Lebensqualität freuen. Die Stadt richtet eine Hundewiese ein, auf der die Tiere unangeleint laufen und toben dürfen.

Die Pläne stellte jetzt Bürgermeister Oliver Mesch vor: „Wir haben bei uns in der Gemeinde viele Hundebesitzer und an uns wurde in den vergangenen Jahren immer wieder der Wunsch nach einer Auslauffläche herangetragen.“

600 Hunde gibt es in Trittau. Alle dürfen im Stadtgebiet und auch in den umliegenden Wäldern nur angeleint laufen.

Daher ist der Bedarf bei Tierbesitzern, die nicht gegen die Gesetze verstoßen wollen, groß.

Lange habe die Stadt daher nach einer geeigneten Fläche gesucht, wie Bürgermeister Mesch sagt. Rund 20 Standorte wurden geprüft, bis endlich einen geeigneter Ort gefunden wurde. Der befindet sich an der Kleingartenanlage am Lehmbeksweg. 1600 Quadratmeter sollen hier eingezäunt werden. Hundebesitzer Michael Happe freuts: „Schon eine kleinere Fläche wäre vollkommen in Ordnung gewesen. Das Areal ist schon ein Träumchen, hier stören die Hunde niemanden und es gibt keine Probleme mit Nachbarn.“

Dass Hunde auch mal von der Leine kommen, ist wichtig für das Sozialverhalten und im Stadtgebiet war das bislang nicht ohne weiteres möglich.

Zu verdanken ist die geplante Auslauffläche auch Sven Höpe, dem Vorsitzenden des Kleingartenvereins. „Ich wusste, dass die Stadt noch eine Fläche sucht und habe dann vorgeschlagen, das bei uns zu machen.“ Das Areal werde derzeit nicht genutzt und komme jetzt allen zugute. Die Auslauffläche hat auch noch einen anderen Vorteil, wie Sven Höpe sagt: „Mit Hunden in der Gegend haben wir hier nicht so viele Wildschweine.“

Damit es künftig nicht zu Problemen kommt, müssen Hundebesitzer einige regeln einhalten: Kein Müll und auch die Hinterlassenschaften der Hunde müssen weggeräumt werden. Kotbeutelspende gibt es bereits in der Nähe der Kleingartenanlage. Die Stadt Trittau übernimmt lediglich die Einzäunung. Für die Pflege will sich Michael Happe mit anderen Hundebesitzern einsetzen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Freizeit

Gewinner von Gero Storjohanns Aktion „Besondere Orte“ ausgezeichnet

Veröffentlicht

am

Seth – Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann freut sich über zahlreiche eindrucksvolle Fotos und Tipps zu seiner Internet-Osteraktion „Die schönsten Plätze in Segeberg und Stormarn“. 

Gewinnübergabe im Garten von Familie Storjohann in Seth: (vlnr.) Maren Storjohann , Heike Benkmann aus Henstedt-Ulzburg), Ursula Michalak, Gero Storjohann und Melanie Haak.

Die ersten Gastbeiträge wurden bereits Internet auf www.gero-storjohann.de veröffentlicht.

Über Ostern werden weitere folgen. Unter den Einsendern wurden am Gründonnerstag 10 Radwanderführer „Die schönsten Radtouren in Schleswig-Holstein“ von Horst-Dieter Landeck, verlost.

Gero Storjohanns Ehefrau Maren hatte als Mitinitiatorin einige Touren mit erarbeitet und zog die 10 Gewinner. Noch am gleichen Tag holten Heike Benkmann aus Henstedt-Ulzburg, Ursula Michalak aus Bad Segeberg und Melanie Haak aus Kattendorf ihre Radroutenplaner im Garten von Familie Storjohann ab. Den anderen Gewinnern werden ihre Preise in den nächsten Tagen zugestellt.

„Draußen ist mehr möglich“. Damit ruft Ministerpräsident Daniel Günther in der Corona-Pandemiezeit in den Medien dazu auf, Kontakte zu vermeiden und stattdessen lohnenswerte „Open Air Ziele“ in der Heimatregion als gefahrlosen Ausgleich zu besuchen.

„Damit gewinnen besondere Orte und Plätze hier in Stormarn und Segeberg an Bedeutung. Die auf der Homepage vorgestellten Plätze können auch in der Krisenzeit mit Reise- und Beherbergungsverbot angesteuert werden,“ begründet der begeisterte Fahrradfahrer Gero Storjohann sein aufwendiges Projekt mit nunmehr 25 Vorschlägen.

Der Vorsitzende des fraktionsübergreifenden Bundestags-Arbeitskreises „Fahrrad“ freut sich über das große Interesse, die zahlreichen und hochwertigen Einsendungen sowie die Hunderte von Likes in den Social Medias. Auch nach Corona bleiben diese 25 Routenvorschläge als Ausflugstipps auf der Homepage www.gero-storjohann.de erhalten und werden gelegentlich ergänzt. Das Projekt dient auch der zukünftigen Tourismusförderung in unserer Region.

Die vorgeschlagenen besonderen Routen eignen sich größtenteils auch für unternehmungslustige Familien als Kurzstrecken mit Kinderwagen, Walking-Stöcken oder ihrem Hund. Manche Ziele sind einfach zum Erinnern, Staunen oder Eintauchen in die Vergangenheit von und Stormarn und Segeberg geeignet.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloe und Reinfeld organisieren Segeltörn für Jugendliche auf der Ostsee

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe/Reinfeld – Auch in diesem Jahr veranstalten die Stadtjugendpflege der Stadt Reinfeld und der Sachbereich Jugendarbeit der Stadt Bad Oldesloe einen gemeinsamen Segeltörn.

Symbolbild: Stormarnlive.de

Sofern die Pandemielage es zulässt, haben Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren vom 19. bis 23. Juli die Möglichkeit, auf der Ostsee gemeinsam die Segel zu setzen.

Bei dem Segeltörn handelt es sich um eine Bildungsfahrt, die auch als Fortbildung für die Juleica (Jugendleiter*innen-Card) anerkannt wird. Während der fünf Tage haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich intensiv mit Spielpädagogik auseinanderzusetzen. Nach der Woche sind die Teilnehmenden in der Lage, Spiele in Klein- und Großgruppen anzuleiten und das passende Spiel für die Situation und Gruppe auszuwählen. Außerdem wird es Einheiten zu Theorie und Praxis des Segelns geben, die von den Skippern durchgeführt werden.

Neben dem Segeln und den Bildungseinheiten gibt es die Gelegenheit, Häfen zu erkunden, schwimmen zu gehen, neue Leute kennenzulernen oder einfach den Wind und die Sonne auf offener See zu genießen.

Eine Anmeldung ist bis zum 30. März möglich. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben. Der Segeltörn richtet sich vorrangig an Jugendliche, die in Bad Oldesloe oder Reinfeld wohnen.

Die Anmeldung und weitere Informationen finden Sie unter www.badoldesloe.de/Jugendarbeit.

Anmeldung und Nachfragen sind außerdem möglich bei Katrin von Schmude-Göhlert, E-Mail:   jugendpflege@stadt-reinfeld.de oder Kathrin Stehr, E-Mail: jugendarbeit@badoldesloe.de.

Weiterlesen

Freizeit

Besondere Orte: CDU-Abgeordneter Gero Storjohann startet Oster-Gewinn-Aktion

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe/Bad Segeberg – Seit einigen Wochenenden läuft auf der Homepage vom Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann (www.gero-storjohann.de) mit großem Erfolg die Serie „Besondere Plätze in Segeberg und Stormarn“. Auch in den Social Medias findet die Serie mit den zahlreichen Fotos und Kurzfilmen großes Interesse.

Die meisten Touren zu den schönsten Plätzen in Segeberg und Stormarn unternimmt Gero Storjohann gemeinsam mit seiner Frau Maren.

Der CDU Bundestagsabgeordnete aus Seth gibt Tipps für besonderen Routen und Plätze für unternemungslustige Familien als Kurzstrecken mit dem Rad oder E-Bike, Kinderwagen oder Hund und Walking-Stöcken. Manche Ziele sind einfach zum Erinnern, Staunen oder Eintauchen in die Vergangenheit von Stormarn und Segeberg geeignet.

Zu Ostern bittet der begeisterte Radfahrer um Vorschläge mit Fotos von Lieblingsplätzen in unserer Heimatregion an wkb@gero-storjohann.de. Unter den EinsenderInnen verlost der Bundestagsabgeordnete 10 Mal den Radwanderführer „Die schönsten Radtouren in Schleswig-Holstein“ von Horst-Dieter Landeck. Einsendeschluss ist der 31. März.

Zehn Jahre lang hat Horst-Dieter Landeck Schleswig-Holstein mit dem Fahrrad erfahren. Jetzt zieht er Bilanz: Dieser Radwanderführer enthält die schönsten Radtouren auf einen Blick mit Karten, Kommentaren und allen notwendigen Angaben. Illustriert durch Aktiv-Fotos führt das Buch durch die abwechslungsreichen Landschaften des nördlichsten Bundeslandes. Alle Startpunkte der Radtouren sind von jedem Ort in Schleswig-Holstein in maximal einer Stunde erreichbar. Einige liegen zudem direkt vor Ihrer Haustür! Es lohnt sich, während des Radelns auch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand wie z.B. Herrenhäuser, Dorfmuseen, romanische Kirchen aus dem 12. und 13. Jahrhundert oder uralte Großsteingräber zu entdecken. Vor jeder Tourenbeschreibung wird daher auf Interessantes hingewiesen. Die Karten sind im Maßstab 1:80.000 gezeichnet und enthalten alle wichtigen Informationen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung