Folge uns!

Freizeit

Gesperrte Mountainbike-Strecke: Großhansdorf will Alternative suchen

Veröffentlicht

am

Großhansdorf – Nachdem die Forstbehörde in einem Wald bei Großhansdorf eine illegale Mountainbike-Strecke gesperrt hat, will die Gemeinde Radsportler bei der Suche nach einer Alternative unterstützen.

Großhansdorf informierte im Waldreitersaal über die Gründe zur Sperrung der Mountainbike-Strecke. Foto: Fischer

Zu einer Informationsveranstaltung in den Waldreitersaal kamen rund 100 Menschen, darunter Kinder und Jugendliche, die von der Sperrung enttäuscht waren.

Eine Mutter ergreift das Wort und spricht stellvertretend für die anwesenden Eltern, die ihren Kindern an diesem Abend beistehen: „Viele unserer Kinder haben noch zu Weihnachten Ausrüstung und neue Sachen für ihre Fahrräder bekommen und ein paar Wochen später dürfen sie nicht mehr fahren.“ Sie bekommt Applaus. Der Ärger ist groß. Vor allem weil es bislang keine Alternative gibt, die für Kinder und Jugendliche ohne weiteres erreichbar wäre.

Die Forstbehörde sperrte von einem Tag auf den anderen die illegale Mountainbike-Strecke im Wald bei Großhansdorf, die mit den Jahren entstanden war und immer mehr Radsportler anzog.

Ein großer Einschnitt in die Freizeitgestaltung vieler Großhansdorfer, wie zeigte. Denn die Mountainbike-Strecke gab es bereits seit 16 Jahren.

Grund für die Sperrung des Trails im Forst ist der Naturschutz. Die Forstbehörde befürchtete durch die illegale Nutzung des Waldes langfristig dessen Zerstörung. Zum Teil führt der Trail durch Biotope, der Wald selbst ist Landschaftsschutzgebiet. Neue Wege oder gar eine Mountainbikestrecke kann die Gemeinde Großhansdorf also nicht ohne weiteres anlegen lassen – selbst wenn der Wille da wäre. Hier hat neben den Landesforsten auch noch die untere Naturschutzbehörde des Kreises Stormarn ein Wort mitzureden.

Bürgermeister Janhinnerk Voß will – das wurde an dem Abend deutlich – die Betroffenen dabei unterstützen, dass sie ihren Sport auch weiterhin ausüben können. Allzu große Hoffnungen, dass zeitnah ein Trail geschaffen wird, machte der Bürgermeister den Anwesenden allerdings nicht. Selbst die Umsetzung der einfachsten Variante – einem Trail ohne Bauwerke wie etwa Rampen – würde wohl mindestens ein Jahr dauern. „Wir sind auf der Suche nach Waldflächen, auf denen sich eine Strecke einrichten lassen könnte“, sagte Bürgermeister Voß. Dafür hoffe er jetzt auf die Unterstützung der Mountainbiker. Bürger können sich mit Vorschlägen, Hinweisen oder Willensbekundungen, sich an einer Arbeitsgruppe zu beteiligen, über das Kontaktformular auf der Homepage (www.grosshansdorf.de) an die Gemeinde wenden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Freizeit

Gewinner von Gero Storjohanns Aktion „Besondere Orte“ ausgezeichnet

Veröffentlicht

am

Seth – Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann freut sich über zahlreiche eindrucksvolle Fotos und Tipps zu seiner Internet-Osteraktion „Die schönsten Plätze in Segeberg und Stormarn“. 

Gewinnübergabe im Garten von Familie Storjohann in Seth: (vlnr.) Maren Storjohann , Heike Benkmann aus Henstedt-Ulzburg), Ursula Michalak, Gero Storjohann und Melanie Haak.

Die ersten Gastbeiträge wurden bereits Internet auf www.gero-storjohann.de veröffentlicht.

Über Ostern werden weitere folgen. Unter den Einsendern wurden am Gründonnerstag 10 Radwanderführer „Die schönsten Radtouren in Schleswig-Holstein“ von Horst-Dieter Landeck, verlost.

Gero Storjohanns Ehefrau Maren hatte als Mitinitiatorin einige Touren mit erarbeitet und zog die 10 Gewinner. Noch am gleichen Tag holten Heike Benkmann aus Henstedt-Ulzburg, Ursula Michalak aus Bad Segeberg und Melanie Haak aus Kattendorf ihre Radroutenplaner im Garten von Familie Storjohann ab. Den anderen Gewinnern werden ihre Preise in den nächsten Tagen zugestellt.

„Draußen ist mehr möglich“. Damit ruft Ministerpräsident Daniel Günther in der Corona-Pandemiezeit in den Medien dazu auf, Kontakte zu vermeiden und stattdessen lohnenswerte „Open Air Ziele“ in der Heimatregion als gefahrlosen Ausgleich zu besuchen.

„Damit gewinnen besondere Orte und Plätze hier in Stormarn und Segeberg an Bedeutung. Die auf der Homepage vorgestellten Plätze können auch in der Krisenzeit mit Reise- und Beherbergungsverbot angesteuert werden,“ begründet der begeisterte Fahrradfahrer Gero Storjohann sein aufwendiges Projekt mit nunmehr 25 Vorschlägen.

Der Vorsitzende des fraktionsübergreifenden Bundestags-Arbeitskreises „Fahrrad“ freut sich über das große Interesse, die zahlreichen und hochwertigen Einsendungen sowie die Hunderte von Likes in den Social Medias. Auch nach Corona bleiben diese 25 Routenvorschläge als Ausflugstipps auf der Homepage www.gero-storjohann.de erhalten und werden gelegentlich ergänzt. Das Projekt dient auch der zukünftigen Tourismusförderung in unserer Region.

Die vorgeschlagenen besonderen Routen eignen sich größtenteils auch für unternehmungslustige Familien als Kurzstrecken mit Kinderwagen, Walking-Stöcken oder ihrem Hund. Manche Ziele sind einfach zum Erinnern, Staunen oder Eintauchen in die Vergangenheit von und Stormarn und Segeberg geeignet.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloe und Reinfeld organisieren Segeltörn für Jugendliche auf der Ostsee

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe/Reinfeld – Auch in diesem Jahr veranstalten die Stadtjugendpflege der Stadt Reinfeld und der Sachbereich Jugendarbeit der Stadt Bad Oldesloe einen gemeinsamen Segeltörn.

Symbolbild: Stormarnlive.de

Sofern die Pandemielage es zulässt, haben Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren vom 19. bis 23. Juli die Möglichkeit, auf der Ostsee gemeinsam die Segel zu setzen.

Bei dem Segeltörn handelt es sich um eine Bildungsfahrt, die auch als Fortbildung für die Juleica (Jugendleiter*innen-Card) anerkannt wird. Während der fünf Tage haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich intensiv mit Spielpädagogik auseinanderzusetzen. Nach der Woche sind die Teilnehmenden in der Lage, Spiele in Klein- und Großgruppen anzuleiten und das passende Spiel für die Situation und Gruppe auszuwählen. Außerdem wird es Einheiten zu Theorie und Praxis des Segelns geben, die von den Skippern durchgeführt werden.

Neben dem Segeln und den Bildungseinheiten gibt es die Gelegenheit, Häfen zu erkunden, schwimmen zu gehen, neue Leute kennenzulernen oder einfach den Wind und die Sonne auf offener See zu genießen.

Eine Anmeldung ist bis zum 30. März möglich. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben. Der Segeltörn richtet sich vorrangig an Jugendliche, die in Bad Oldesloe oder Reinfeld wohnen.

Die Anmeldung und weitere Informationen finden Sie unter www.badoldesloe.de/Jugendarbeit.

Anmeldung und Nachfragen sind außerdem möglich bei Katrin von Schmude-Göhlert, E-Mail:   jugendpflege@stadt-reinfeld.de oder Kathrin Stehr, E-Mail: jugendarbeit@badoldesloe.de.

Weiterlesen

Freizeit

Besondere Orte: CDU-Abgeordneter Gero Storjohann startet Oster-Gewinn-Aktion

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe/Bad Segeberg – Seit einigen Wochenenden läuft auf der Homepage vom Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann (www.gero-storjohann.de) mit großem Erfolg die Serie „Besondere Plätze in Segeberg und Stormarn“. Auch in den Social Medias findet die Serie mit den zahlreichen Fotos und Kurzfilmen großes Interesse.

Die meisten Touren zu den schönsten Plätzen in Segeberg und Stormarn unternimmt Gero Storjohann gemeinsam mit seiner Frau Maren.

Der CDU Bundestagsabgeordnete aus Seth gibt Tipps für besonderen Routen und Plätze für unternemungslustige Familien als Kurzstrecken mit dem Rad oder E-Bike, Kinderwagen oder Hund und Walking-Stöcken. Manche Ziele sind einfach zum Erinnern, Staunen oder Eintauchen in die Vergangenheit von Stormarn und Segeberg geeignet.

Zu Ostern bittet der begeisterte Radfahrer um Vorschläge mit Fotos von Lieblingsplätzen in unserer Heimatregion an wkb@gero-storjohann.de. Unter den EinsenderInnen verlost der Bundestagsabgeordnete 10 Mal den Radwanderführer „Die schönsten Radtouren in Schleswig-Holstein“ von Horst-Dieter Landeck. Einsendeschluss ist der 31. März.

Zehn Jahre lang hat Horst-Dieter Landeck Schleswig-Holstein mit dem Fahrrad erfahren. Jetzt zieht er Bilanz: Dieser Radwanderführer enthält die schönsten Radtouren auf einen Blick mit Karten, Kommentaren und allen notwendigen Angaben. Illustriert durch Aktiv-Fotos führt das Buch durch die abwechslungsreichen Landschaften des nördlichsten Bundeslandes. Alle Startpunkte der Radtouren sind von jedem Ort in Schleswig-Holstein in maximal einer Stunde erreichbar. Einige liegen zudem direkt vor Ihrer Haustür! Es lohnt sich, während des Radelns auch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand wie z.B. Herrenhäuser, Dorfmuseen, romanische Kirchen aus dem 12. und 13. Jahrhundert oder uralte Großsteingräber zu entdecken. Vor jeder Tourenbeschreibung wird daher auf Interessantes hingewiesen. Die Karten sind im Maßstab 1:80.000 gezeichnet und enthalten alle wichtigen Informationen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung