Folge uns!

Reinbek

Havighorst: Sieben Mercedes-Benz aufgebrochen – Airbags gestohlen

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Toa55 / shutterstock.com

Havighorst – In der Nacht vom 13.02. / 14.02. kam es in Oststeinbek / Havighorst zu sieben Airbag-Diebstählen.

Die Tatorte lagen in den Straßen Binnenfeld, Vossredder, Schul- und Ziegeleistraße. Es wurden ausschließlich Pkw der Marke Mercedes-Benz aufgebrochen. Der / die Täter zerstörten jeweils eine Scheibe, um dann das Fahrzeug zu entriegeln. Anschließend wurde das Fahrzeug nach Wertgegenständen durchsucht. Der Airbag aus dem Lenkrad wurde ausgebaut und entwendet.

Zeugenaufruf:

Wer hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag verdächtige Fahrzeuge oder Personen in Nähe der Tatorte gesehen? Wer kann Angaben zu den Diebstählen machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Reinbek unter der Telefonnummer 040-727707-0 entgegen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Reinbek

Reinbek: Weißer Jeep gestohlen – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Reinbek – In der Nacht 15.-16.03.2020 zwischen ca. 21.00 und 09.00 Uhr wurde in der Danziger Straße in Reinbek ein weißer Geländewagen vom Typ “Jeep Wrangler” entwendet.

Das Fahrzeug stand zur Tatzeit parkend auf einem Grundstück. Der entstandene Schaden wird auf etwa 22000 EURO geschätzt.

Die Polizei sucht Zeugen! Wer hat das Fahrzeug in der fraglichen Zeit fahrend gesehen? Wem sind im Bereich Danziger Straße verdächtige Personen aufgefallen, oder ein möglicherweise zu den Personen gehörendes Fahrzeug?

Wenn Sie Hinweise zur Tat oder Tätern geben können, melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Reinbek unter der Tel.: 040 / 727707-0.

Weiterlesen

Politik und Gesellschaft

Reinbek: Zeugen nach Einbrüchen gesucht

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Robert Hoeting/shutterstock

Reinbek – Zwischen Samstag, 14.03., 15:30 Uhr und Sonntag, 15.03., 23:00 Uhr, ist es in Reinbek, im Schaumanns Kamp zu einem Einbruch in einer Erdgeschosswohnung gekommen. Die Polizei bittet um Hinweisen von Zeugen.

Unbekannte Täter drangen gewaltsam durch ein im rückwärtigen Bereich gelegenes Fenster in die Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses ein. Nachdem sie die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen abgesucht hatten, verließen der/die Täter die Wohnung vermutlich auf dem gleichen Weg.

Sie erbeuteten sowohl Bargeld als auch Schmuck.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Einbruches. Wer hat um den o. g. Zeitraum herum in Reinbek, Schaumanns Kamp oder Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040/727707-0.

Weiterlesen

Politik und Gesellschaft

Olof-Palme-Friedenspreis 2020: Mahnung, Erinnerung und Aufbruch

Veröffentlicht

am

Reinbek – Anlässlich des 34. Todestages des ehemaligen schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme, verlieh die SPD Stormarn den seit 1987 gleichnamigen Preis am 28. Februar 2020.

Preisträgerinnen und Preisträger mit Mitgliedern des Kuratoriums, Kreisvorsitzender Tobias von Pein (links) und Mats Hellström (vorne Mitte im Rollstuhl). Foto: SPD

Der mit 2.000 Euro dotierte Olof-Palme-Friedenspreis ehrt Vereine, Verbände und Menschen aus Stormarn, die sich besonders für ein friedliches Miteinander und ein menschenwürdiges Dasein für alle engagieren. 150 Gäste konnte der SPD-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Tobias von Pein zur Preisverleihung im Reinbeker Schloss empfangen. Dieses Jahr teilen sich zu gleichen Anteilen die Initiativen rund um den Interkulturellen Herbst aus Ahrensburg und die Schülerforschungsgruppe zur Geschichte der jüdischen Familie Lehmann aus Ahrensburg von der Ahrensburger Gemeinschaftsschule am Heimgarten.

Als Festredner war Mats Hellström eingeladen. Der 78-jährige Schwede war nicht nur 27 Jahre Abgeordneter im Schwedischen Reichstag, sondern auch stellvertretender Außen,- Außenhandels- und Minister für Landwirtschaft sowie Nordische Zusammenarbeit. Dabei arbeitete er im Kabinett von Olof Palme von 1983 bis 1986 und war später von 1996 bis 2001 schwedischer Botschafter in Berlin. In seiner Rede hob er hervor, wie wertvoll und schützenswert die freie Demokratie sei. Dabei ging er auch auf die Bedeutung des aktuellen politischen Engagements vieler junger Menschen ein, die stärkere Klimaschutzmaßnahmen fordern. Ob hierbei oder aktuellen handelspolitischen Konflikten betonte Hellström immer wieder, was für eine entscheidende Rolle die Europäische Union hier zukomme. Sie müsse diese Rolle wahrnehmen und gemeinsam sowie geschlossen auftreten. Einen großen Teil seiner Rede widmete der ehemalige Minister der Gefahr durch rechtsextremistische Gewalttaten, wie zuletzt in Hanau geschehen: „Erst die Gedanken und Worte bereiten den Tätern den Weg zu ihren Taten.“ Er sei froh über den Widerstand, der sich in der Gesellschaft regte, der aber auch noch breiter und deutlicher werden müsse.

Die Laudatio hielt die Pastorin und das Kuratoriumsmitglied Margit Baumgarten. Sie bedankte sich bei allen Nominierten für ihr Engagement. Der Interkulturelle Herbst aus Ahrensburg umfasse mit sieben verschiedene Initiativen, die geeint in ihrem Bestreben sind, verschiedene Kulturkreise näher zusammen zu bringen. „Doch statt gegeneinander zu arbeiten und zu konkurrieren, schließen sie sich zusammen, bündeln ihre Kräfte in gemeinsamen Aktionen und arbeiten somit noch mehr für einen starken gesellschaftlichen Zusammenhalt“, so Baumgarten. An die Mitglieder der Forschungsgruppe von der Gemeinschaftsschule am Heimgarten im Ahrensburg richtete Baumgarten die Worte: „Bleiben Sie dran. Unsere Gesellschaft braucht ihr Engagement, welches an die Gräueltaten des NS-Regimes erinnert und mahnt. Rassismus und Rechtsextremismus darf nie wieder von der schweigenden Mehrheit hingenommen werden.“ Nominiert war auch der Reinbeker Gerd Prüfer für sein Engagement in Litauen. Dort unterstützt er bedürftige Menschen mit Hilfstransporten, Spendentransporten sowie Aktivitäten vor Ort.

Wie in den Vorjahren entschied auch in diesem Jahr das „Olof-Palme-Kuratorium“ über die Vergabe des Preises. Vorsitzende des Kuratoriums ist Birgit Kassovic, die mit der Walter-Jacobsen-Gesellschaft zusammen mit den Stormarner SPD-Bundes- und Landtagsabgeordneten sowie der SPD Reinbek in jedem Jahr das Preisgeld stiftet.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung