Folge uns!

Barsbüttel

Barsbüttel: Einbruchsversuch bei Logistikfirma – Täter flüchtig

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Barsbüttel – Montagabend, gegen 20:25 Uhr, haben Zeugen drei Unbekannte bei einem Einbruchsversuch auf das Gelände einer Logistikfirma, in der Stemwarder Landstraße in Barsbüttel, beobachtet.

Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten, ließen die unbekannten Tatverdächtigen von ihrem Vorhaben ab und flüchtete in Richtung der K80.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Die drei männlichen Tatverdächtigen können nur sehr vage beschrieben werden: – ca. 185 cm – 190 cm groß – bekleidet mit dicken, dunklen Winterjacken – eine Person trug ein Cap

Die Polizei bitte um Unterstützung. Wer hat im Bereich der Stemwarder Landstraße in Barsbüttel die beschriebenen Personen gesehen? Wer kann Angaben zur Tat machen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei Reinbek unter der Telefonnummer 040/727707-0

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Reinbek

Barsbüttel: Rollerfahrer nach Sturz in Lebensgefahr

Veröffentlicht

am

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Barsbüttel – Am Donnerstag, 20. Februar, kam es gegen 16:25 Uhr auf der Bundesautobahn 24 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Rollerfahrer lebensbedrohlich verletzt wurde.

Ersten Ermittlungen nach befuhr der 59-jährige aus dem Umkreis von Reinbek die A 24 in Richtung Berlin. Er nutzte die Anschlussstelle Reinbek, um von der Autobahn abzufahren.

“Im dortigen Kurvenbereich kam der Rollerfahrer auf regennasser Fahrbahn nach links auf den Grünstreifen und kollidierte mit der Leitplanke. Im Anschluss kippte der Verunfallte um, stürzte auf den Asphalt und rutschte mehrere Meter über die Fahrbahn. Hierbei zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu”, so Polizeisprecher Frank Gauglitz.

Der Verunfallte wurde durch einen Notarzt vor Ort behandelt und später in ein Hamburger Krankenhaus eingeliefert.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Barsbüttel: Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall auf der A1

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Barsbüttel – Gestern, am 19. Februar, kam es gegen 20:25 Uhr auf der Bundesautobahn 1 in Richtung Fehmarn zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Ein alkoholisierter 30-jähriger aus Barsbüttel fuhr nach ersten Erkenntnissen mit seinem Pkw Audi auf der linken Spur. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit kollidierte er mit dem vorausfahrenden VW Golf. Der VW schleuderte dadurch gegen einen Pkw Mazda, der durch eine 26-jährige Barsbüttelerin auf der mittleren Fahrspur geführt wurde.

Sowohl der Unfallverursacher als auch der 42-jährige Lübecker im VW wurden hierbei leicht verletzt. Die Fahrzeugführerin des Mazda blieb eigenen Angaben nach unverletzt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme sahen die Polizeibeamten mehrere angebrochene Alkoholika im Audi. Des Weiteren konnten sie im Fahrzeuginnern sowie beim Unfallverursacher Alkoholgeruch wahrnehmen”, so Polizeisprecher Frank Gauglitz.

Ein Atemalkoholtest konnte vor Ort nicht durchgeführt werden. Eigenen Angaben nach habe er vor Fahrtantritt Alkohol getrunken. Er wurde anschließend mit einem Rettungswagen in ein Hamburger Krankenhaus eingeliefert.

Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen, um die Alkoholkonzentration im Blut bestimmen zu können. Der Fahrer des VW konnte die Unfallstelle ohne ärztliche Behandlung verlassen.

Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässige Körperverletzung gefertigt.

An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des Schadens wird auf 21500 Euro geschätzt.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Barsbüttel: Fahranfänger baut auf Drogen und betrunken Unfall auf der A24

Veröffentlicht

am

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Barsbüttel – Am Sonntag, 9. Februar, gegen 06:10 Uhr, kam es auf der Bundesautobahn 24 zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen in einem Pkw leicht verletzt wurden.

Ein 25-jähriger Fahranfänger aus dem Ratzeburger Umland und sein 20-jähriger Freund aus Trittau befuhren mit einem Pkw Mini in Richtung Berlin, als der Fahrer eigenen Angaben nach einem Reh ausweichen musste.

Hierbei verlor er die Kontrolle über den Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im dortigen Graben wurde das Erdreich in einer Länge von 50-60 Metern aufgerissen. Beide Insassen wurden durch den Unfall leicht verletzt.

“Ein Atemalkoholtest beim Fahrzeugführer ergab einen Wert von 1,19 Promille. Ein durchgeführter Drogentest auf Urinbasis zeigte den Konsum von Kokain und THC an”, so Polizeisprecher Frank Gauglitz.

In der Fahrertür des Pkw Mini fanden die Polizeibeamten einen Teleskopschlagstock aus Metall.

Gegen den Fahrzeugführer wurde eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässige Körperverletzung, Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln, Alkoholverbot für Fahranfänger und Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt.

Sein Führerschein, sein Pkw und der Teleskopschlagstock wurden durch die Polizei beschlagnahmt. Die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an.

Beide Fahrzeuginsassen mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung