Folge uns!

Ahrensburg

Heimrennen und Schiedsrichterehrung bei den Ahrensburger Inlinern

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Für zahlreiche Ahrensburger Starterinnen und Starter ergibt sich durch die heimische Kulisse beim Smiley Inline Rennen jedes Jahr eine besondere Veranstaltung, was sich auch immer an den Teilnehmerzahlen abzeichnet. Das Ahrensburger Team ist dieses Jahr mit stolzen 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei ihrem eigenen Heimrennen an den Start gegangen.

Startvorbereitungen. Fotos: S. Kahl

Durch das Zusammenlegen der Altersklassen Jugend bis Aktive (15-30 Jahre) waren die Langstrecken-Rennen über 15 Runden (Punkte) und 20 Runden (Ausscheidung) mit 14 Starterinnen und Startern sehr spannende, anstrengende Wettkämpfe und begannen im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Massenstart.

Bei Punkterennen werden in vorher festgelegten Runden Punkte an die jeweils erst- und zweitplatzierten Sportler verteilt. Dadurch wird die Platzierung nicht nur durch das finale Überrollen der Ziellinie, für das es ebenfalls Punkte gibt, entschieden, sondern vor allem durch die Zwischenstände in den „Punkterunden“. Ausscheidungsrennen basieren auf einem ähnlichen Prinzip. In den vorher festgelegten Runden gibt es hier allerdings keine Punkte, stattdessen scheidet der Sportler, der als letztes die Ziellinie überrollt, aus.

Bei 14 Sportlern wurde es voll am Start.

Das Punkterennen konnte Justin Ackers vor Yannic Rittel und Sören Kahl gewinnen. Alle drei hatten am Ende 6 Punkte gesammelt, in solchen Sonderfällen entscheidet die Zielzeit. Beim Ausscheidungswettkampf konnte sich Yannic vor Sören kämpfen.

Larissa Lau (8) verpasste in der Geschicklichkeit mit Platz 4 knapp das Podium im Zwischenergebnis. Julius Mohns (8) rollte geschickt durch den Parcours auf Rang 3 und schloss den Renntag auf Platz 5 ab. Sein Namensvetter Julius Priemel (8) war hingegen im Sprint erfolgreich und kam hier auf den vierten Platz. Außerdem lief Michael Mrozek (10) souverän auf den zweiten Platz in der Rollgewandtheit.

Alina Kalisch und Jannek Winter haben beim Smiley-Slalom 2019 gewonnen.

Zum Abschluss des Renntages wird in Ahrensburg traditionell der Smiley-Slalom ausgerichtet, bei dem es für jeden Starter genau eine Chance gibt, den normierten Slalomparcours zu absolvieren. Dieser Parcours wird niemals außerhalb des Smiley-Rennens aufgebaut und darf auch beim Smiley-Rennen nicht zur Probe gefahren werden. Bei den Damen konnte Alina Kalisch den Titel wieder nach Ahrensburg holen, nachdem er in den letzten zwei Jahren nach Beedenbostel ging. Bei den Herren setzte sich erneut der Titelverteidiger Jannek Winter vom MTV Heide durch und verwies Torben Hellwig vom Walddörfer SV auf Platz 2. Als bester Ahrensburger landete Linus Ehlers auf Platz 3.

Nach dem letzten Rennen der Saison stehen auch die Ergebnisse in der Wertung des Skate-Cup SH fest. In der Altersklasse Schüler A belegt Finn Wolf (12) knapp den dritten Platz mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Zweitplatzierten. In der Altersklasse „Kadetten“ holten Tomke Windelband (13) und Armelle Brunner (13) in diesem Jahr die Plätze zwei und drei nach Ahrensburg. In der Jugend konnte Jannik Bartsch (15) das vereinsinterne Match mit Patric Kalisch (15) für sich entscheiden und verwies Patric auf Platz 2.

Besonders geehrt wurde Lisa Ehlers. Sie war jahrelang als Schiedsrichterin bei fast allen Skate-Wettkämpfen in Schleswig-Holstein dabei und ermöglichte einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen. „Jeder Sport lebt von den Ehrenamtlern, die ihn ermöglichen. Vor allem die Schiedsrichter sind dabei essenziell“ lautet die Erklärung des Abteilungsvorstands. Lisa hinterlässt keineswegs einen leeren Platz im Schiedsrichter-Team. In den letzten Jahren ließen sich zur Freude der Inliner mehrere neue Unparteiische ausbilden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Feuer in Mehrfamilienhaus in Ahrensburg: Fahrlässige Brandstiftung?

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am Dienstagmorgen (28. Januar) kam es in der Bahnhofstraße in Ahrensburg zu einem Feuer in einem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus.

Feuerwehrmann mit Atemschutz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Gegen 00:40 Uhr meldete ein Anwohner über Notruf, dass es einen Knall gegeben habe und Feuer in einer Wohnung in der zweiten Etage ausgebrochen sei.

Beim Eintreffen der Feuerwehr und Rettungskräfte brannte die betroffene Wohnung bereits in voller Ausdehnung. Das Feuer griff auch auf den Dachstuhl des Hauses über.

Die 39 Bewohner des Hauses wurde von den Einsatzkräften evakuiert. Bis auf den Wohnungsmieter selbst, wurde niemand verletzt. Der 59-jährige Mieter mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Während der Dauer der Löscharbeiten wurden die evakuierten Bewohner vorübergehend in Zelten untergebracht. Sie konnten inzwischen in ihre Wohnungen zurückkehren.

Nach derzeitigem Stand wird geprüft, ob das Feuer durch eine fahrlässige Brandstiftung ausbrach. In diesem Zusammenhang wurde der Brandort beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Haus der Natur: Vortrag über Seelöwen auf den Galapagos

Veröffentlicht

am

Foto: J. Schwarz/hfr

Ahrensburg – Die Galápagos-Inseln – faszinierend schön und mit hohen Ansprüchen an ihre Bewohner. Gerade große Raubtiere wie der Galápagos-Seelöwe sind stark beeinträchtigt von den immensen Schwankungen der Beuteverfügbarkeit in dieser Region, ein Faktor, der zusätzlich durch die Klimaerwärmung verschärft wird.

Ein tieferes Verständnis der stabilen Unterschiede zwischen Individuen, auch Tierpersönlichkeiten genannt, kann uns helfen aufzudecken, inwiefern die Population mit diesen widrigen Umständen klarkommt.

Jonas Schwarz zeltet jährlich vier Monate auf einer kleinen, einsamen Insel im Zentrum des Galápagos-Archipels, um im Rahmen seiner Doktorarbeit im Bereich der Verhaltensbiologie der Universität Bielefeld Seelöwen zu erforschen.

Foto: J.SChwarz

Mit Verhaltensbeobachtungen, Persönlichkeitstests und modernen Tauchcomputern versucht man die individuellen Unterschiede innerhalb dieser Art, sowie deren Anpassung an sich ändernde Umweltbedingungen zu erforschen. Mithilfe dieser Daten erhofft man, den Einfluss des Klimawandels auf die Galápagos-Seelöwen besser zu verstehen. Das könnte ermöglichen, diese bedrohte Robbenart effizienter zu schützen.

Bei dem Vortrag am 30. Januar berichtet Jonas Schwarz von seiner spannenden Arbeit mit den Seelöwen. Der Vortrag beginnt 19.30 Uhr im Haus der Natur, Bornkampsweg 35 in Ahrensburg.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Der Verein Jordsand freut sich über Spenden.     

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg: Feuer in ehemaligem Pflanzen – und Sonderpostenmarkt

Veröffentlicht

am

Feuerwehrmann mit Atemschutz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Ahrensburg – Aus noch unbekannter Ursache kam es am Sonntagnachmittag in Delingsdorf zu einem größeren Feuer in einem leerstehenden ehemaligen Pflanzen- und Sonderpostenmarkt.

Gleich mehrere Anwohner und Passanten hatten den Notruf gewählt, nachdem sie Rauch aus dem Gebäude aufsteigen sahen. Die Leitzentrale schickte daher die Freiwilligen Feuerwehren aus Delingsdorf, Klein Hansdorf-Timmerhorn sowie aus Bargteheide zum Einsatzort.

Wie sich herausstellte brannten eingelagerte Gegenstände und Überreste in der seit 2015 leerstehenden 2500 Quadratmeter großen Lagerhalle. Unter Atemschutz konnten die eingesetzen Brandbekämpfer relativ schnell eine Ausbreitung der Flammen und ein Übergreifen auf das Gebäude verhindern.

Ob Brandstiftung vorliegt, steht noch nicht fest. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung