Folge uns!

Bargfeld-Stegen

Lettischer Chor gibt Weihnachtskonzert in der Bargfelder Kirche

Veröffentlicht

am

Foto: Artūrs Arājs / hfr

Bargfeld-Stegen – Am Freitag, dem 6. Dezember, kommt der gemischte Chor Emīls Dārziņš aus Lettland zu einem Weihnachtskonzert in die Bargfelder Kirche.

Benannt ist der Chor nach dem lettischen Komponisten der Romantik Emīls Dārziņš. Gegründet 2003 als Laienchor, in dem Vertreter verschiedener Berufsgruppen mitwirken, ist das künstlerische Ziel aller Sängerinnen und Sänger ein Musizieren auf hohem Niveau.

Der Emīls Dārziņš-Chor tritt regelmäßig in Lettland aber auch im Ausland auf und nimmt zudem an anspruchsvollen internationalen Wettbewerben teil. Er gehört zu den zehn besten Chören Lettlands und konnte bei verschiedenen hochklassigen Chorwettbewerben Erfolge verzeichnen.

Am Nikolaustag bringt eine Kammerbesetzung des Chores im Rahmen seines Adventsprogramms ein Konzert mit traditioneller Musik aus den baltischen Ländern sowie international bekannten und beliebten Weihnachtsliedern in besonderen Arrangements mit nach Stormarn.

Musikalische Leiterin ist die vielfach preisgekrönte Nora Kalniņa, sie erlangte Bekanntheit als Gründungsmitglieder des A -cappella-Ensembles Latvian Voices.

Sie absolvierte ein Bachelor- und Masterstudium im Chordirigieren an der Lettischen Musikakademie. In Meisterklassen spezialisierte sie sich auf Ensemblegesang auf dem Gebiet der Alten Musik. Sie nimmt regelmäßig an verschiedenen professionellen Chorprojekten in Europa teil.

Beim 2. Internationalen Ostsee-Chorwettbewerb 2017 in Jūrmala/Lettland wurde sie als beste Dirigentin ausgezeichnet. Das Konzert am Freitag, dem 6. Dezember in der Bargfelder Kirche, Kayhuder Str. 16, beginnt um 18 Uhr, Einlass eine halbe Stunde vorher. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bargfeld-Stegen

Mit Messer bedroht und bestohlen: Raubüberfall in Bargfeld-Stegen

Veröffentlicht

am

Bargfeld-Stegen – Zwei Männer haben in Bargfeld-Stegen einen 27-Jährigen mit einem Messer bedroht und ausgeraubt.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Überfall ereignete sich am Montagnachmittag, 2. März, gegen 14.15 Uhr in der Straße Hartwigsahl. Die Ppolizei sucht nach Zeugen.

Wie das Opfer des Überfalls, ein 27-jähriger Mann, später der Polizei schilderte, war er zu Fuß an der B75 Richtung Elmenhorst unterwegs. In Höhe der Einmündung Hartwigsahl wurde er von den zwei Tätern zunächst angesprochen und um Hilfe gebeten.

Plötzlich sei er dann festgehalten und geschlagen worden.

Ein Täter bedrohte den 27-jährigen zudem mit einem Messer.

Der Geschädigte wurde bei dem Überfall glücklicherweise nicht verletzt. Die zwei Täter flüchteten im Anschluss in die Straße Hartwigsahl.

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Täter nicht mehr festgestellt werden.

Sie können wie folgt beschrieben werden: beide männlich, ca. 25 Jahre alt, asiatisches Erscheinungsbild, beide tragen eine schwarze Kurzhaarfrisur.

Ein Täter sei ca. 170-175 cm groß und habe eine olivgrüne Jogginghose der Marke “adidas” getragen. Der zweite Täter sei ca. 180 cm groß und mit einer schwarzen Jogginghose der Marke “adidas” bekleidet gewesen.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die die Täter bei der Tatausführung oder deren Flucht beobachtet haben. Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Bargfeld-Stegen

Nachbar überrascht Einbrecher in Bargfeld-Stegen: Polizei sucht Zeugen

Veröffentlicht

am

Bargfeld-Stegen – Am 19. Januar kam es gegen 2:10 Uhr im Amselweg in Bargfeld-Stegen zu einem versuchten Wohnungseinbruchdiebstahl in einem Mehrfamilienhaus.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Ein 53-jähriger Nachbar wurde durch Geräusche hellhörig und ging auf seinen Balkon, um nachzusehen. Dort bemerkte er eine dunkel gekleidete Person, welche sich auf dem Nachbarbalkon im Hochparterre befand.

Der Tatverdächtige hatte zu diesem Zeitpunkt bereits die Außenjalousie der Terrassentür hochgeschoben.

Als der Zeuge mit einer Taschenlampe auf den Balkon leuchtete, flüchtete der Tatverdächtige zu Fuß.

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Täter nicht mehr festgestellt werden. Die flüchtende Person trug eine schwarze Outdoorjacke mit weißen Leuchtstreifen und eine blaue Hose.

Die Polizei sucht nun Zeugen: Wer kann Angaben zur Tat machen? Wer hat zur Tatzeit, bzw. zwischen 01:30 Uhr und 02:30 Uhr, im Amselweg oder der näheren Umgebung eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Tel. 04102/809-0.

Weiterlesen

Bargfeld-Stegen

Bargfeld-Stegen: Lebensgefahr nach Messerangriff in Flüchtlingsunterkunft

Veröffentlicht

am

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Bargfeld-Stegen – Am Dienstag, 4. Juni, kam es in den Abendstunden in einer Wohnung einer Flüchtlingsunterkunft in Bargfeld-Stegen zu einem Streit zwischen zwei afghanischen Staatsangehörigen.

In der Folge stach ein 19-jähriger Tatverdächtiger dem 45-jährigen Opfer mit einem Messer in den Bauch. Nach einer Notoperation besteht zurzeit keine Lebensgefahr mehr.

“Nach ersten Ermittlungen stach der Tatverdächtige gegen 21:20 Uhr dem Geschädigten mit einem Messer zweimal in den Bauch. Hierdurch wurde der Geschädigte lebensgefährlich verletzt. Einem Zeugen gelang es, dem Angreifer das Messer zu entreißen und in einem Nebenzimmer einzuschließen. Der Geschädigte selbst war noch in der Lage den Notruf zu wählen”, so Polizeisprecher Maik Seidel.

Der erheblich alkoholisierte Tatverdächtige konnte durch Beamte der Polizeistation Bargteheide noch in Tatortnähe widerstandslos festgenommen werden. Der Geschädigte wurde in einem Hamburger Krankenhaus notoperiert. Derzeit besteht keine Lebensgefahr mehr.

Hintergründe und Ursachen zu dem Streit sind bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen führen die Lübecker Staatsanwaltschaft und das Kommissariat 1/Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Lübeck. Die Staatsanwaltschaft wird den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und des Haftgrundes der Fluchtgefahr beantragen. Die Vorführung des Beschuldigten vor den Haftrichter ist für den späten Nachmittag des heutigen Tages anberaumt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung