Folge uns!

Politik und Gesellschaft

Glinde: “Gewalt kommt nicht in die Tüte” Aktion im BrAWO-Center

Veröffentlicht

am

Foto: Stadt Glinde /hfr

Glinde – Teilnehmerinnen des Frühstückstreff der Sönke-Nissen-Park Stiftung haben gemeinsamen einen kleinen Ausflug samt Kinderwagen in das Sozialkaufhaus BrAWO-Center gemacht.

Dort ging es den jungen Müttern in erster Linie nicht um den Kauf von günstiger Kleidung oder Möbeln, sondern um Informationen zum Thema „Gewalt in der Familie“.

Anlässlich des weltweiten Aktionstages „Nein zu Gewalt an Frauen“ fand schon zum 15. Mal in Stormarn die Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ statt.

Im Glinder BrAWO-Center, Mühlenstraße 3, gab es dazu ein gemeinsames Event der Glinder Gleichstellungsbeauftragten, der Koordinatorin des StoP-Projektes, des Frauenforums Glinde sowie der Frauen- und Mädchenberatungsstelle der SVS.

Dieses Angebot wurde von vielen Glinderinnen und auch Glindern genutzt. Dabei konnten die Besucher neben kostenlosen Brötchentüten auch jede Menge Informationen der Frauenberatungsstelle und des StoP-Projektes mit nach Hause nehmen.

Foto: Stadt Glinde/hfr

Darüber hinaus war das Sozialkaufhaus an diesem Tag auch für alle interessierten Besucher für einen Einkauf geöffnet, egal ob bedürftig oder nicht. Die AWO spendet die Einnahmen, die an diesem Tag gemacht wurden, für das Glinder StoP-Projekt.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist unter der kostenlosen Nummer 0800/116 016 an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr besetzt. Es bietet Betroffenen die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit anonym, kompetent und sicher beraten zu lassen.

Ob Gewalt in Ehe oder Partnerschaft, sexuelle Übergriffe oder Vergewaltigung sowie Stalking, Zwangsprostitution oder Genitalverstümmelung die Beraterinnen stehen hilfesuchenden Frauen zu allen Formen der Gewalt vertraulich zur Seite und leiten sie auf Wunsch an die passende Unterstützungseinrichtung vor Ort weiter.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Politik und Gesellschaft

Sozialer Flügel der CDU will Spechtmeyer-Högel für Bundestagswahl aufstellen

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Stormarner CDU beschäftigt sich intern gerade mit den Kandidatenaufstellungen für die Wahlkreise zur Bundestagswahl 2021. Die Kreistagsabgeordnete Bettina Spechtmeyer-Högel hat die Unterstützung des Stormarner CDU-Kreisvorstand erhalten.

Kandidatin Bettina Spechtmeyer-Högel und der CDA-Kreisvorsitzende Jürgen Lamp. Foto: CDA

Die formelle Kandidatenaufstellung für den Bundestagswahlkreis Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd ist für den 22. August 2020 geplant. Stimmberechtigt sind die Lauenburger und Stormarner CDU-Mitglieder, die dem Wahlkreis angehören.

Dazu der Kreisvorsitzende der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) Jürgen Lamp:

„Die Stormarner-CDA unterstützt die Kandidatin, Bettina Spechtmeyer-Högel, die die Nachfolge für den Bundestagsabgeordneten Norbert Brackmann antreten soll. Wahlen werden heute nicht nur Kompetenz im finanz- oder wirtschaftspolitischen Bereich, sondern im Wesentlichen mit sozialem Fachwissen gewonnen. Die Wähler erwarten hier eine Ausgewogenheit. Bettina Spechtmeyer-Högel hat jahrelang als Gemeindevertreterin und als Abgeordnete im Stormarner Kreistag kommunalpolitische Erfahrungen sammeln können. Sie ist mit den Sorgen und Nöten der Bevölkerung gut vertraut. Auch in ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin der Stormarner CDUKreistagsfraktion hat sie mit allen politischen Fachbereichen zu tun und auch dadurch enorm viel Kompetenz erworben. Als Sprecherin im Jugend- & und Hilfeausschuss des Stormarner Kreistages hat sie ein glückliches Händchen im Umgang mit Menschen bewiesen. Sie kann gut zuhören und verfügt über eine große soziale Erfahrung im KitaBereich. Diese Erfahrungen sind wichtige Voraussetzungen, um die Akzeptanz der Wähler zu bekommen, für die CDU den Wahlkreis zu gewinnen und wesentliche Voraussetzungen für die schwierige Arbeit im Deutschen Bundestag.

Bettina Spechtmeyer-Högel soll für uns in den Deutschen Bundestag und wird wegen ihrer guten Voraussetzungen für dieses wichtige politische Spitzenamt von dem sozialen Flügel des Stormarner CDU, der CDA, unterstützt!“

Weiterlesen

Politik und Gesellschaft

Kilian tauscht sich mit Orts- und Fraktionsvorsitzenden aus Stormarn aus

Veröffentlicht

am

Glinde – In dieser Woche traf sich der Landtagsabgeordnete Lukas Kilian (CDU) erneut mit den Orts- und Fraktionsvorsitzenden aus Glinde, Reinbek, Barsbüttel, Oststeinbek und Wentorf.

Foto: CDU

„Unsere Treffen sind sehr wichtig, um die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Vorsitzenden und mir weiter zu stärken. Wir tauschen Ideen aus, arbeiten eng zusammen und lernen gegenseitig von bereits umgesetzten Projekten. Durch unseren Austausch sind wir alle auf dem gleichen Wissensstand und können gemeinsam noch effektiver für unseren Wahlkreis arbeiten“, so Kilian.

Wichtiges Thema des Zusammentreffens war unter anderem die aktuelle Corona-Lage.

Aber auch die bevorstehende Bundestagswahl, aktuelle Projekte im Wahlkreis sowie die Forderung eines 10-Minutentaktes der S 21:

„Gerade für den Süden Stormarns und des Herzogtum Lauenburgs ist die S 21 für die Anbindung nach Hamburg von zentraler Bedeutung. Außerdem möchten wir das Ziel der CDU, das Zusammenspiel von Ökonomie und Ökologie zu optimieren, vorantreiben“, betonte Kilian.

„Mit einem stabilen und kundenfreundlichen Angebot des öffentlichen Personenverkehrs können wir dies schaffen.“

Weiterlesen

Politik und Gesellschaft

Stormarn: Erneut zwei Neuinfektionen – jetzt 8 aktive Covid19-Fälle im Kreis

Veröffentlicht

am

Landrat des Kreises Stormarn Symbolfoto: SL

Bad Oldesloe – Erneut hat die Kreisverwaltung zwei neue Covid19-Infektionen in Stormarn bestätigt. (Stand: 28.07., 13:00 Uhr)

Insgesamt gibt es damit acht aktive Covid19-Fälle in Stormarn. Eine infizierte Person befindet sich in stationärer Behandlung, 7 in häuslicher Quarantäne.

397 Personen konnten zwischenzeitlich als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

34 infizierte Stormarner sind leider seit Beginn der Pandemie verstorben.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung