Folge uns!

Bad Oldesloe

Berufliche Schulen: Eine kulinarische Reise durch Europa

Veröffentlicht

am

Foto: Berufliche Schule des Kreise Stormarn/hfr

Bad Oldesloe – Den „Europa-Tag“ 2019 haben Schülerinnen und Lehrerinnen der Beruflichen Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe in diesem Jahr auf ganz besondere Weise begangen: als kulinarische Reise durch Europa.

Das Projekt beschäftigte eine Woche lang die Berufsfachschulklasse BS19 b unter Leitung von Almut Bertram, Natalie Bohlen und Leif Paulsen. Sie sind Studierende der Uni Hamburg, die im Rahmen ihres Kernpraktikums eine Unterrichtseinheit in den Fächern WiPo und Fachpraxis Ernährung entwickelten, durchführten und abschließend auswerten.

Die 25 Berufsfachschüler der Fachrichtung Gesundheit und Ernährung vertieften sich in Vorbereitung auf ein EU-Buffet in fünf Gruppen zunächst in Europa-Themen und von ihnen ausgewählte Rezepte. Genau eine Woche später tauchten sie dann in der schuleigenen Gastronomieküche die Kochlöffel tief in die Töpfe.

Wie Europa-Wissen und Kochkünste zusammenpassen? Die Kernpraktikanten Almut Bertram, Natalie Bohlen und Leif Paulsen hatten eine Konzeption erstellt: es soll durch Pre- und Post-Design (vorherige und Nachfolge-Befragung) herausgefunden werden, wie sich durch das Projekt die Haltung zu Europa und die Identifikation als Europäer verändern.

Saskia Niemscholz und Vanessa Feddern fühlten sich zum Beispiel am ersten Projekttag eher als Deutsche als Europäer. Auf dieser „Rundreise durch die EU“ soll eine kleine Änderung in der Identifikation eintreten. Ihre Mitschülerin Clara Wobbe zum Beispiel sieht sich schon wegen ihrer Mobilitätswünsche eher als Deutsche und Europäerin.

Foto: Berufliche Schulen des Kreises Stormarn/hfr

Am ersten Projekttag gab es ein Pflichtprogramm mit den Ländern Dänemark, Belgien und Portugal und die Kür, bei der sich eigenverantwortlich jede Gruppe mit einem EU-Land nach Wahl beschäftigte, ein Rezept dieses Landes aussuchte und dessen Zubereitung plante.

Kazim Ahmadi entschied sich später zum Beispiel für Italien, denn er liebt Spaghetti. „Conchiglioni mit Ricotta-Füllung“ wurde von der Gruppe aus dem italienischen Kochbuch gewählt.

Vanessa Feddern betonte, dass die Vorbereitung zwar viel Arbeit, aber auch jede Menge Spaß mit sich gebracht hätte.

Richtig professionell wirkte das Europa-Buffet im schließlich im Bistro. Aus den Spaghetti waren gefüllte Muschelnudeln geworden, die Kazim jetzt auch mal zu Hause nachkochen möchte.

Foto: Berufliche Schulen des Kreises Stormarn /hfr

Viele Leute wurden bereits durch die Düfte von Thymian, Koriander und frischem Basilikum angelockt. Die liebevoll gestalteten Dekos und Schautafeln über die Länder waren informativ und originell.

Das Bistro wird von Schülern, die im Unterrichtsfach Fachpraxis Hauswirtschaft unterrichtet werden, geleitet. An vier Wochentagen verpflegen sie in der großen Pause Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schule mit einem leckeren Mittagstisch.

„Vielfältige Köstlichkeiten. Super!“, lobte Schulsozialpädagogin Pia Wehberg. „Lecker!“, war die einhellige Meinung auch der Lehrer.

2020 wird es übrigens einen umfangreicheren Thementag „Europa“ an der Beruflichen Schule in Bad Oldesloe geben.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Kinderschutzbund Stormarn bedankt sich bei 170 Ehrenamtlern

Veröffentlicht

am

Foto: Vöcking/DKSB/hfr

Bad Oldesloe – Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich und bereichern so das gesellschaftliche Leben.

Das Ehrenamt ist ein selbstverständlicher Teil der Gesellschaft – dennoch ist es nicht selbstverständlich, dass Menschen freiwillig ihre Zeit spenden, um wichtige Angebote möglich zu machen oder andere Menschen zu unterstützen.

„Aus Anlass dieses Feiertages möchten wir uns herzlich bei all den ehrenamtlich Tätigen in unseren Kinderhäusern Blauer Elefant in Ahrensburg, Bargteheide und Bad Oldesloe für ihre wertvolle Arbeit bedanken“, erklärt Birgitt Zabel, erste Vorsitzende des Kinderschutzbundes (DKSB) in Stormarn, „denn unsere Ehrenamtlichen sind eine wichtige Säule der Kinderschutzarbeit, auf die wir nicht verzichten können und wollen.

Das Ehrenamt hat im Kinderschutzbund Stormarn eine ganz besondere Bedeutung. Der Verein ist selbst aus bürgerschaftlichem Engagement heraus entstanden. Eine Gruppe von 16 Frauen und einem Mann gründeten ihn im Jahr 1980. Mit den Jahren haben sich viele Angebote des Vereins immer weiter professionalisiert und es wurden auch hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt.

Heute sind über 170 ehrenamtliche Tätige und mehr als 70 Angestellte für den Kinderschutz im Kreis aktiv.

Der Kinderschutzbund freut sich darüber hinaus immer über weitere Ehrenamtliche, die die Teams der Kinderhäuser Blauer Elefant in Ahrensburg, Bargteheide und Bad Oldesloe unterstützen. Birgitt Zabel ermuntert Menschen, sich bei Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit direkt mit den Kinderhäusern Blauer Elefant in Verbindung zu setzen:

„Menschen, die ehrenamtlich bei uns arbeiten möchten, finden ganz unterschiedliche Arbeitsfelder, z.B. am Kinder- und Jugendtelefon oder am Elterntelefon, im direkten Kontakt mit Familien als Familienpaten, bei der Hausaufgabenhilfe, als Lesepate, als Unterstützer in der Kinder-Kleider-Kammer und auch in der Vorstandsarbeit, der ebenfalls ehrenamtlich arbeitet.“

Der diesjährige Internationale Tag des Ehrenamtes kann also auch eine Anregung sein, den ersten Schritt in ein Ehrenamt zu wagen. Für die Kinder und Familien im Kreis Stormarn wäre dies auf jeden Fall eine gute Sache.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Vermisster Hund “Erno” wieder bei seiner Besitzerin

Veröffentlicht

am

Wer vermisst diesen kleinen Hund Foto: Preisparadies/hfr

Bad Oldesloe – Erno ist wieder bei seiner Besitzerin. Der kleine Hund war am Dienstagvormittag allein in der Oldesloer Innenstadt unterwegs.

Eine Ladeninhaberin nahm das Tier in ihre Obhut. Kurze Zeit später konnte Erno an sein überglückliche Besitzerin übergeben werden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Streit endet mit brutalem Messerangriff

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bad Oldesloe – Am Sonntag , 8.12, soll es den ganzen Tag zu andauernden Streitigkeiten dreier Männer (19 und 24 aus Hamburg und 20 Jahre aus Bad Oldesloe) gekommen sein, berichtet die Polizei.

“Die Hintergründe zu dem Streit sind derzeit unklar und erfordern noch weitergehende Ermittlungen. Gegen 15:20 Uhr eskalierte der Streit, in dessen Verlauf der 20-jährige Oldesloer ein Messer gezogen und den 24-jährigen durch einen Stich in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt haben soll. Den 19-jährigen soll der Messerangreifer mit einem schweren Gegenstand am Kopf verletzt haben”, so Polizeisprecherin Rena Bretsch.

Beide Personen wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Es besteht für beide Geschädigte keine akute Lebensgefahr mehr.

Zeugen des Angriffes verständigten über Notruf die Polizei. Der Tatverdächtige flüchtete vom Tatort und konnte kurze Zeit später durch Beamte des Polizeirevieres Bad Oldesloe in Tatortnähe festgenommen werden. Er wurde zunächst dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die weiteren Ermittlungen werden zurzeit intensiv durch die Kriminalpolizei Bad Oldesloe geführt.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat bei dem zuständigen Amtsgericht Ahrensburg den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in zwei Fällen und des Haftgrundes der Fluchtgefahr gestellt. Der Beschuldigte wird dort noch im Laufe des heutigen Nachmittags (09.12.) dem Haftrichter vorgeführt.

Da sich das Tatgeschehen auf der Straße abgespielt hat, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei in Bad Oldesloe (Tel. 04531-501-0) zu melden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung