Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Zwei Tote bei schwerem Unfall zwischen Glinde und Barsbüttel

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Barsbüttel – Am frühen Morgen des heutigen Sonnabends, 16. Novemeber, kam es gegen fünf Uhr im Verlauf der Kreisstraße 80, Fahrtrichtung Barsbüttel, zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen tödlich und eine Person schwer verletzt wurde.

“Eine 41-jähriger Mann befuhr mit einem Opel Astra die K 80 aus Richtung Glinde kommend in Richtung Barsbüttel. Nach derzeitigem Ermittlungsstand verlor er kurz vor der Einmündung Willinghusener Landstraße in einer leichten Rechtskurve vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug”, so Polizeisprecherin Rena Bretsch.

“Der Opel stellte sich quer zur Fahrtrichtung und geriet dabei in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem Honda Civic eines 23-jährigen aus Glinde. Der Opel wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes von der Fahrbahn geschleudert und kam auf dem angrenzenden Grünstreifen zum Stehen”, erklärt die Polizeisprecherin.

“Der 41-jährige Fahrzeugführer und seine 35-jährige Beifahrerin aus Barsbüttel erlitten lebensgefährliche Verletzungen, denen sie noch an der Unfallstelle erlagen”, so Bretsch.

Der 23-jährige Honda-Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Zur Klärung der genauen Unfallursache zog die Polizei nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck einen Sachverständigen hinzu und stellte die Unfallwagen sicher. Das Polizeirevier Reinbek hat Ermittlungen aufgenommen.

Für die Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme war die Kreisstraße bis 09:10 Uhr voll gesperrt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Mysteriöse Tat in Großhansdorf: Pizza weg, aber dafür Schminktaschen neben dem Auto

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Großhansdorf – Bereits am 7. Januar trug sich in Großhansdorf eine mysterilöse Tat zu, zu der die Polizei nun Zeugen sucht. An eben jenem 7. Januar, gegen 21:20 Uhr, lieferte der Pizzabote eines Ahrensburger Pizzaunternehmens in Großhansdorf eine von mehreren Bestellungen aus.

An seiner Lieferanschrift in der Sieker Landstraße verließ er für ca. 5 Minuten den roten, mit Pizzawerbung deutlich erkennbaren VW Up ohne das Fahrzeug zu verschließen.

In dieser Zeit entwendeten die /der unbekannten Täter/Täterinnen eine auf dem Beifahrersitz abgestellte Auslieferungstasche, samt Pizza.

“Unmittelbar nach dem Diebstahl fand der Pizzabote neben seinem Fahrzeug zwei Schminktaschen. Ob und in wieweit dies im Zusammenhang mit dem angezeigten Sachverhalt steht, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen”,so Sandra Kilian.

Die Polizei in Großhansdorf sucht nach Zeugen: Wer hat das abgestellte Fahrzeug des Pizzaboten in der Sieker Landstraße gesehen und kann Angaben zum angezeigten Sachverhalt und zu dem/den gesuchten Tätern machen?

Aber auch: wer kann Hinweise auf den Eigentümer/die Eigentümerin der aufgefundenen Schminktaschen geben? Zeugen sowie der Eigentümer selbst wenden sich bitte an die Polizeistation Großhansdorf unter der Telefonnummer 04102/4565-111.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Verdächtige Postsendung sorgt für Großeinsatz bei der Lübecker Staatsanwaltschaft

Veröffentlicht

am

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Lübeck – Am Morgen des heutigen Tages, 22. Januar, hat es einen größeren Polizei- und Feuerwehreinsatz im Gebäude der Staatsanwaltschaft in Lübeck gegeben.

Der Bereich um die Staatsanwaltschaft wurde über mehrere Stunden durch die Einsatzkräfte abgesperrt.

“Einem Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft war beim Öffnen der Tagespost eine Briefsendung verdächtig vorgekommen. Diese war an die Staatsanwaltschaft adressiert, wies aber im Adressfeld zusätzlich eine weitere Anschrift auf”. teilt die Staatsanwaltschaft mit.

Der Inhalt der Postsendung bestand aus mehreren Umverpackungen, teilweise auf kleinstes Format gefaltet, in denen ein runder Gegenstand und Schnüre zu ertasten waren.

Aufgrund dieser Verdachtslage hat die Staatsanwaltschaft die Polizei informiert, die daraufhin das Erforderliche veranlasste.

Durch die Einsatzkräfte wurde entschieden, aus Sicherheitsgründen den Kampfmittelräumdienst und die auf chemische Stoffe spezialisierte Analytische Taskforce der Feuerwehr hinzuzuziehen.

Die Untersuchung der Briefsendung durch die Spezialkräfte hat ergeben, dass tatsächlich keine Gefahr von dieser ausgegangen ist.

Entgegen anderslautender Mitteilungen befand sich in dem Umschlag auch kein Pulver oder eine pulvrige Substanz”, stellt die Staatsanwaltschaft klar.

Die Herkunft der Briefsendung muss noch geklärt werden. Es befand sich darin unter anderem ein Schriftstück in derzeit noch unbekannter Schrift. Zum weiteren Inhalt des Briefes werden zurzeit keine Angaben gemacht.

Inwieweit sich aus diesem Sachverhalt ein Anfangsverdacht wegen einer Störung des öffentlichen Friedens durch das Vortäuschen einer Straftat ergibt, werde derzeit durch die Staatsanwaltschaft geprüft., heißt es.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Ammersbek: Zeugen nach Einbruchsversuch gesucht

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Ammersbek – Am Montag, 20. Januar, gegen 11:40, kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße Ahornweg in Ammersbek.

Nach derzeitigem Ermittlungstand versuchten die noch unbekannten Täter über ein zuvor gewaltsam geöffnetes Fenster im Erdgeschoß in das Einfamilienhaus zu gelangen. Eine Bewohnerin des Hauses wurde darauf aufmerksam, so dass die Tatverdächtigen noch vor dem Einstieg ins Haus in unbekannte Richtung entkamen”, berichtet Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer kann Angaben zu der Tat oder den Tätern machen? Wem sind in der Umgebung der Straße Ahornweg in Ammersbek bzw. in der Siedlung Daheim Personen oder ein mögliches Fahrzeug aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung