Folge uns!

Ahrensburg

Hamberge: BMW entwendet – Verdächtige auch in Ahrensburg gesichtet

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Hamberge – In der Nacht von Mittwoch, den 06.11., auf Donnerstag, den 07.11., wurde in Hamberge, Am Kamp, ein schwarzer BMW X6 xDrive 50i entwendet. Das Fahrzeug wurde in einem freizugänglichen Carport abgestellt.

Wie man in das Fahrzeug gelangen und es anschließend starten konnte, ist bislang unbekannt. Der BMW verfügt über ein sogenanntes Keyless-Go System. Der Wert des Fahrzeuges wird auf 110.000,- Euro geschätzt.

Weiterhin wurde heute Morgen, gegen 00:50 Uhr, in Ahrensburg, Hoogestieg versucht ein BMW Kombi 5k zu entwenden. Der Fahrzeugbesitzer bemerkte zwei verdächtige Personen, die sich in unmittelbarer Nähe an seinem Wohnhaus und dem davor parkenden BMW Kombi 5k aufhielten.

Noch vor Eintreffen der sofort verständigten Polizeibeamten flüchteten diese Personen in unbekannte Richtung. Es war den Tatverdächtigen bereits gelungen, auf unbekannte Weise die Fahrzeugsicherung zu überwinden und das Fahrzeug zu öffnen.

Beide Personen können lediglich als männlich und von schlanker Statur beschrieben werden. Sie waren beide dunkel gekleidet.

Die Polizei bittet um Mithilfe und sucht Zeugen: Wem ist an den oben genannten Tatorten zum Tatzeitraum etwas aufgefallen? Wer kann Angaben zu den beschriebenen Personen in Ahrensburg geben? Wer kann Hinweise zum möglichen Verbleib des Fahrzeuges in Hamberge machen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ratzeburg unter der Telefonnummer 04541/809-0.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Neues Klettergerüst von “Ein Herz für Kinder” für die DRK-Kita Langeneßweg

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Ein großes Spielgerät, an dem viele Kinder zur gleichen Zeit spielen können – das fehlte der Kindertagesstätte Langeneßweg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Ahrensburg.

Nicolas Rath (Bereichsleitung Kitas DRK Stormarn), Lynn Kloss (Kita-Leiterin), Thieß Passon (Rewe) sowie Kristina Maniu, Sandra Gürth und Franziska Dahnke (Elternvertreterinnen) vor dem neuen Klettergerüst.

Doch das war zunächst gar nicht so einfach zu realisieren, denn das Außengelände der Kita ist ziemlich uneben, und so ein Klettergerüst braucht einen festen und sicheren Stand. Die Elternvertreter*innen und Mitarbeiter*innen der Kita machten sich auf die Suche nach Sponsoren und wurden bei „Ein Herz für Kinder“ fündig.

Die Hilfsorganisation der Bild Zeitung spendete knapp 14.000 Euro für das Klettergerüst. Eine Tiefbaufirma ebnete das Gelände für das Gerüst und setzte L-Träger. Die Kosten dafür in Höhe von ca. 4.000 Euro finanzierte die Kita von ihrem eigenen Spendenkonto.

Für die Montage schoss die Stadt Ahrensburg 3.200 Euro dazu, und der benachbarte Rewe-Markt am Erlenhof beteiligte sich mit über 2.000 Euro aus gespendeten Pfand-Bons. Und endlich war es soweit: Das neue große Klettergerüst durfte von den Kindern in Beschlag genommen werden. Doch zunächst sangen die Jungen und Mädchen ein Dankeslied für alle Sponsoren.

Anschließend schnitten das jüngste Kind (Mathilda, 3 Jahre) und das älteste Kind (Daniel, 6 Jahre), feierlich das Band durch. Und dann gab es auch kein Halten mehr. Nun können ganz viele Kinder gemeinsam gleichzeitig an dem Gerät spielen, denn das große Gerüst, ausgestattet mit Plattformen, Kletternetz, Rutsche und vielen weiteren Spielmöglichkeiten, bietet jede Menge Platz und Spielspaß für alle. Die Kinder, Mitarbeiter*innen und Elternvertreter*innen danken den Sponsoren recht herzlich, dass sich ihr Herzenswunsch nun erfüllt hat!

Weiterlesen

Ahrensburg

Weil viele Gutscheine nicht zugestellt werden konnten: Ahrensburg verlängert Stadtgeld

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Positive Überraschung für alle Stadtgeld-Fans: Der Aktionszeitraum des Ahrensburger Stadtgeldes wird bis zum 30. Juli verlängert.

Rathaus Ahrensburg Archivfoto: SL

Das hat die Ahrensburger Stadtverordnetenversammlung am vergangene Montag beschlossen. Somit haben alle Gutschein-Eigentümer die Gelegenheit etwas entspannter einkaufen zu können.

Bereits am Freitag, 21. Mai, wurden alle Gutscheine in Hamburg aufgegeben. Da es sich bei den Briefen um geldwerte Gutscheine handelt, wurde eine Rücksendung für den Fall gebucht, dass ein Brief nicht an der angegebenen Adresse zugestellt werden kann. Bereits in der ersten Woche meldeten sich Einwohner*innen, die noch immer keinen Stadtgeldgutschein erhalten hatten.

Bis zur zweiten Aktionswoche erhielt die Stadtverwaltung bisher rund 500 Retouren, Briefe, die durch DHL nicht zugestellt werden konnten.

Teilweise, weil die Empfänger in der Zwischenzeit verzogen sind, teilweise, weil der DHL-Mitarbeiter dem jeweiligen Brief keinen Briefkasten zuordnen konnte.

Parallel dazu sammeln sich hunderte Anfragen im Postfach Stadtgeld@ahrensburg.de. Neben der Hotline für Fragen zum Stadtgeld, werden außerdem die Rufnummern des Fachdienstes Wirtschaftsförderung und Citymanagement für Anfragen genutzt. Dabei führt das Abarbeiten der Vielzahl von Einzelvorgängen zu Wartezeiten auf den ersehnten Stadtgeldgutschein.

Um die positive Stimmung, die diese Aktion bei teilnehmenden Gewerbetreibenden und bei Einwohner*Innen ausgelöst hat aufrecht zu erhalten, wurde der Aktionszeitraum vom 10. Juli bis einschließlich zum 30.Juli zu verlängert. Seit Beginn der Aktion am 31. Mai wurden bisher ca. 36.000 Codes im Wert von 360.000 Euro eingelöst. Dies entspricht 30 Prozent der insgesamt verteilten Gutscheine. Mit der Abrechnung vom 14.06.2021 wurden Überweisungen an ca. 70 Unternehmen veranlasst.

Alle teilnehmenden Ahrensburger Unternehmen sind unter www.youbuyda.de/Ahrenbsurg/Haendler zu finden. Auf der Website www.ahrensburger-stadtgeld.de gibt es alle nützlichen Infos und Erklärfilme zur Aktion.. Unter der Rufnummer 04102/77-500 beantwortet die eigens dafür geschaltete Telefonhotline offene Fragen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Einbruch in Ahrensburg misslingt: Polizei sucht Zeugen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am 15. Juni 2021 kam es zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße Am Obsthain in Ahrensburg.

Foto: Shutterstock.com (Symbolbild)

Nach bisherigen Erkenntnissen versuchten unbekannte Täter zwischen 16.00 und 18.40 Uhr gewaltsam über die Haustür ins Wohnhaus zu gelangen. Nachdem dieses misslang, brachen sie den Versuch ab.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen. Wer hat im Tatzeitraum im Bereich der Straße Am Obsthain verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04102/ 809-0 entgegen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung