Folge uns!

Bargteheide

Bargteheider Nachwuchs-Redakteure senden von ihren Lieblingsorten

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Das Beteiligungsprojekt Radio Eckhorst Bargteheide tv setzt mit Unterstützung des Offenen Kanals Schleswig-Holstein ein neues Projekt zur Nachwuchsförderung und Identifikation mit dem Kreis Stormarn um: Die neuen Redakteure senden von ihren Lieblingsplätzen im Kreis Stormarn.

Foto: REB

Seit 2012 wirkt Radio Eckhorst Bargteheide tv (REBtv) erfolgreich als landesweit einziges Schul-TV. Als Beteiligungsprojekt initiiert, berichten Jugendliche aus ihrer Perspektive über lokale und regionale Themen. Betreut wird das Projekt von Lehrer Michael Schwarz, selbst ausgebildeter AV-Journalist und Lennart Meier, der im Medienzentrum des Gymnasiums Eckhorst ein Freiwilliges Soziales Jahr ableistet.

Er erläutert: „Immer wieder tritt die Redaktion als Multiplikator, Moderationsteam oder Medienpartner für Veranstaltungen in der Region auf, zum Beispiel der BIZ-Nacht der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe.“

Ein besonderes Projekt für jüngere Redakteure wird aktuell an verschiedenen Orten im Kreis Stormarn realisiert.

Projektleiter Schwarz. „Unser Konzept beruht darauf, dass die Jugendlichen Medien verstehen, indem sie sie produzieren. Und gerade unsere jüngeren Redakteure sollen nicht lange zuschauen, sondern machen.“ Schnell war die Idee geboren, die Nachwuchsredakteure live von ihren Lieblingsorten in Stormarn senden zu lassen. „Das war wider Erwarten nicht die Schule“, schmunzelt Betreuer Lennart Meier.

Unter seiner Anleitung kümmert sich das Team von der Redaktion bis hin zum Ton und Schnitt um alles selbst.

„Ein prima Einstieg“, lobt Projektleiter Schwarz, „wenn sie das im Kasten haben, wissen sie, wie die Produktion läuft und können sofort in die Arbeit der Redaktion an der „großen“ Magazin-Sendung einsteigen, die alle zwei Monate im schuleignen TV-Studio produziert wird.“

Gefördert wird das Projekt im Rahmen der Medienkompetenzförderung des Landes durch den Offenen-Kanal Schleswig-Holstein.

„Draußen in Stormarn“ waren die Nachwuchsredakteure Mourids Grieslmann, Thore Wetterström und Felix von Werder dann letztlich in Lütjensee, Ahrensburg und in Bargteheide. Sie sind sich einig: Das hat Spaß gemacht, Lennart hat uns alles ganz in Ruhe zeigen können – und am ersten Tag war es sogar sonnig. Nur leider hatte eine Einrichtung, in der wir drehen wollten, an dem Tag gar nicht auf“.

„Auch da haben sie wieder was gelernt, lacht Lennart Meier, „beim nächsten Mal telefonieren wir vorher“.

Demnächst kann das Ergebnis der Dreharbeiten wie die weiteren Produktionen auf der eignen Web-Seite des Schul-TV angeschaut werden: www.rebtv.de

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bargteheide

Bargteheide: Adventsbasar und Ehemaligentreffen am Eckhorst-Gymnasium

Veröffentlicht

am

Foto: Schwarz/Eckhorst-Gymnasium/hfr

Bargteheide – Das Bargteheider Gymnasium Eckhorst veranstaltet am 29. November seinen Adventsbasar..

Von 15 bis 18 Uhr bieten ganze Klassen, einzelne Schülerinnen und Schüler sowie Eltern in der Kuhle und im Außenbereich des Gymnasiums ihre Köstlichkeiten und Selbstgebasteltes an. Bei adventlicher Musik können Besucher einen heißen Punsch genießen, an offenen Feuerstellen Stockbrot backen oder am Kinderschminken teilnehmen.

Parallel zum Adventsbasar findet ab 17 Uhr in der Mensa des Gymnasiums ein Ehemaligentreffen statt. „Wir haben bisher 120 Anmeldungen. Das ist eine tolle Zahl, mit der wir anfangs gar nicht gerechnet haben“, freut sich Imke Wulfmeyer als Mitorganisatorin.

„Wir haben unsere Schülerinnen und Schüler über einen langen Zeitraum begleitet, da möchte man auch gern wissen, ob sie gut im Leben nach der Schule angekommen sind“, meint Lehrerin Silke March-Lange, die ebenfalls zum Organisationsteam gehört.

Bei adventlicher Stimmung können daher alte und neue Geschichten ausgetauscht oder die neusten Errungenschaften der Schule in Augenschein genommen werden. Anmeldungen von ehemaligen Schülerinnen und Schülern werden noch bis zum 27.11. unter der Mailadresse ehemalige@gymnasium-eckhorst.de entgegengenommen.

Weiterlesen

Bargteheide

40 Kilometer Irrfahrt über die A21: Polizei stoppt Geisterfahrer

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Vom Kreuz Bargteheide bis nach Trappenkamp: Weil sein Navigationsgerät es so wollte, ist ein Autofahrer 40 Kilometer im Gegenverkehr über die A21 gefahren.

EInbahnstraße (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Die Irrfahrt begann am Kreuz Bargteheide und endete erst bei Trappenkamp. Dort zog die Polizei den Geisterfahrer aus dem Verkehr.

Mehrere Autofahrer hatten am frühen Sonntagmorgen (10. November) gegen 5 Uhr der Polizei gemeldet, dass ein VW Passat auf der A21 auf der falschen Seite Richtung Norden fahren würde. Polizeibeamten der Autobahnpolizei aus Bad Segeberg gelang es schließlich, den roten Passat zwischen den Anschlussstellen Daldorf und Trappenkamp anzuhalten. Zu einem Unfall ist es bei der Irrfahrt nicht gekommen.

Der Polizei sagte der Mann, er habe sich zu sehr auf sein Navigationsgerät verlassen. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahme des Führerscheines an. Auch den Fahrzeugschlüssel nahm die Polizei in Verwahrung bis der Mann von einem Bekannten auf der Polizeiwache abgeholt wurde.

Die Polizei bittet nun die Autofahrer, die dem roten Passat ausweichen mussten um einen Zusammenstoß zu verhindern, sich bei dem Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Bad Segeberg unter der Rufnummer 04551 / 884 3444 zu melden.

Weiterlesen

Bargteheide

Kinderschutzbund sucht ehrenamtliche Familienpatinnen

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Die dreijährige Elina ist eifersüchtig auf das neue Baby, das ihre Mutter den ganzen Tag auf dem Arm hat.

shutterstock.com

Neulich hat sie gefragt, ob das Baby jetzt immer bei ihnen bleiben würde. Elinas Mutter ist ganz verzweifelt, weil sie das Gefühl hat, ihren Kindern nicht gerecht werden zu können. Zum Glück erhält sie jetzt Unterstützung durch eine Familienpatin des Kinderschutzbundes.

Diese kommt einmal pro Woche zu ihnen nach Hause. Sie kann dann mit ihrer Großen zum Mutter-Kind-Turnen gehen, während Susanne, die Familienpatin, sich um das Baby kümmert.

Familienpatinnen unterstützen Eltern, die mit besonderen Problemen zu kämpfen haben oder denen die neue Situation mit Baby über den Kopf zu wachsen droht.

Die Art der Unterstützung kann in jeder Familie anders aussehen: Die Mutter kann vielleicht nach einer schlaflosen Nacht eine Pause brauchen, die Geschwisterkinder freuen sich über einen Spielplatzbesuch.

Bei Mehrlingen ist es in der Regel immer hilfreich zwei Hände mehr zu haben, sei es zum Baden, Wickeln oder Füttern. Eine Begleitung der Familien mit Kindern erfolgt in der Regel von der Geburt bis längstens zum dritten Lebensjahr.

Für diese ehrenamtliche Arbeit werden die Familienpatinnen gründlich geschult.

„Wir möchten, dass die Familienpatinnen ein gutes Gefühl haben, wenn sie in den Familien sind. Dafür ist eine gründliche Schulung unerlässlich“, so Frauke Worbs, die den Einsatz der Patinnen für den Kinderschutzbund koordiniert.

Für die kommende Schulung neuer ehrenamtlicher Familienpatinnen ab Februar 2020 in Bargteheide gibt noch einige freie Plätze. Interessierte, die das Team der Patinnen gerne ergänzen möchten, sollten sich möglichst zeitig bei Frauke Worbs melden.

Gesucht werden insbesondere Interessentinnen aus den Bereichen Nordstormarn, Trittau, Glinde und Reinbek, um auch dort wohnortnah Familien versorgen zu können. In der Ausbildung werden u.a. Kenntnisse über Kindesentwicklung und –pflege, Kommunikation, Gesprächsführung und Grundlagen der Kinderschutzarbeit vermittelt. Nach der Ausbildung findet einmal im Monat eine Supervision für die Familienpatinnen statt.

Frauke Worbs vom Kinderschutzbund steht ab sofort für nähere Informationen, die Anmeldung sowie für die Vereinbarung von Terminen unter der Telefonnummer 04532-280687 oder 0163 261 4832 zur Verfügung.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung