Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Stockelsdorf: Drei Fahrzeuge ausgebrannt – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Veröffentlicht

am

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Stockelsdorf – Am frühen Sonntagmorgen (27.10.) wurde gegen 01.30 Uhr ein brennender Pkw in einer Grundstücksauffahrt in Stockelsdorf gemeldet. Vor Ort stellen Feuerwehr und Polizei fest, dass in der Grundstücksauffahrt fünf Fahrzeuge hintereinander parkten.

Drei Fahrzeuge, zwei Mercedes-Modelle und ein VW T4, brannten komplett aus. Die einsetzten Feuerwehren aus Stockelsdorf und Mori konnten verhindern, dass das Feuer sich auf das Wohnhaus ausbreiten konnte. Dieses blieb unbeschädigt.

Der Kriminaldauerdienst war zur Spurensicherung vor Ort. Die Sachbearbeitung übernimmt die Kriminalpolizeistelle in Bad Schwartau. Es wird in alle Richtungen ermittelt. Eine Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Ebenso wird geprüft, ob es einen Zusammenhang mit vier Bränden der letzten Monate in Stockelsdorf gibt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Großhansdorf: Zeugen nach Einbruch in Einfamilienhaus gesucht

Veröffentlicht

am

Shutterstock.com

Großhansdorf – Am Sonnabend (26. Januar), in der Zeit zwischen 14 Uhr und 20 Uhr, kam es in einem Einfamilienhaus in der Straße Roggenstieg in Großhansdorf zu einem Einbruch.

Der/die Täter gelangten auf bisher unbekannte Weise auf das Dach, der am Haus angrenzenden Garage. Von dort drangen sie über ein gewaltsam geöffnetes Fenster im Obergeschoss in das Haus ein. Nachdem der/die Täter sämtliche Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht hatten, verließen sie das Haus durch die Terrassentür in unbekannte Richtung.

Es wurde eine geringe Menge an Bargeld entwendet. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei in Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Einbruches. Wer hat um den o. g. Zeitraum herum in Großhansdorf, in der Straße Roggenstieg, oder Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Barsbüttel: Dieb wurde bei Einbruch gestört – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Robert Hoeting/shutterstock

Barsbüttel – Am 24.Januar, gegen 17:35 Uhr, kam es in einem Einfamilienhaus im Fliederweg in Barsbüttel zu einem Einbruch. Zwei bislang unbekannte Täter gelangten durch das gewaltsame Öffnen der Terrassentür in das Haus ein.

Noch während die Täter Räume im Obergeschoss durchsuchten, wurden sie von einem angehenden Sicherheitssystem gestört und flüchteten.

Konkrete Angaben zu Art und Wert des Stehlgutes sind derzeit noch nicht möglich.

Die flüchtigen Täter können nur vage beschrieben werden. – ca. 1,80 m groß – dunkel gekleidet (schwarze Mütze) – normale Statur

Zeugen gesucht:

Wer kann Angaben zur Tat oder den Tätern machen? Wem sind im Fliederweg oder Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040 / 727707-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Betrunken auf platten Reifen unterwegs: Polizei nimmt Audifahrer Autoschlüssel ab

Veröffentlicht

am

Reinbek – Mit zwei kaputten Reifen am Fahrzeug und dazu noch erheblich alkoholisiert ist ein Autofahrer in Reinbek von der Polizei kontrolliert worden.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Am 25. Januar teilte eine Zeugin der Polizei gegen 23.25 Uhr mit, dass in der Hermann-Körner-Straße ein Fahrzeug mit zwei platten Reifen fahre, dessen Fahrer einen betrunkenen Eindruck auf sie mache.

Ein weiterer Zeuge meldete sich, der das Fahrzeug ebenfalls gesehen hatte und ihm bis in die Schützenstraße gefolgt war, wo es auf einem Grundstück abgestellt worden sei.

Die Beamten des Polizeirevier Reinbek konnten den fraglichen schwarzen Audi dort antreffen, der mutmaßliche Fahrer stand noch am Fahrzeug. Dieser gab auf Frage zwar an, nicht gefahren zu sein, hatte den Fahrzeugschlüssel jedoch noch in der Hosentasche.

Da ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,16 Promille ergab, nahmen die Beamten telefonisch Kontakt zum Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft Lübeck auf. Dieser ordnete die Blutprobenentnahme beim mutmaßlichen Fahrer an, welche anschließend beim Polizeirevier Reinbek erfolgte.

Eine Strafanzeige zur Trunkenheit im Verkehr wurde gefertigt und wird beim Polizeirevier Reinbek bearbeitet.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung