Folge uns!

Kultur

Stadtbücherei Ahrensburg: “Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen”

Veröffentlicht

am

Die Ahrensburger Stadtbücherei. Foto: Stormarnlive.de

Ahrensburg – Medien gelten als vierte Gewalt der Demokratie. Sie sollen Politik vermitteln, unsere Plattform für gesellschaftliche Diskussionen und eine Informationsquelle für Bürger_innen sein. Mit dem Aufkommen sozialer Medien hat sich diese Rolle geändert. Soziale Medien bieten jedem die Möglichkeit sich an Debatten zu beteiligen und Informationen zu verbreiten.

Alle leben in Filterblasen, in denen Algorithmen bestimmen, welche Informationen wir zu sehen bekommen.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt jetzt herzlich ein am Montag, 28.10., in der Stadtbücherei Ahrensburg dieses Thema zu diskutieren

Es startet miteinem Workshop für Jugendliche und junge Erwachsene zu dem Thema: Verschwörungstheorien in sozialen Medien mit den YouTubern „Ultralativ”.

Mit einer Diskussionrunde ab 19:30 Uhr soll dann diskutiert werden, wie sich die Mediennutzung verändert hat und wie groß der Einfluss sozialer Medien wirklich ist. Desweiteren werden die Mechanismen hinter den Kanälen auf sozialen Medien beleuchtet.

Um die Thematik zu diskutieren gibt Mareike Wieland, Kommunikationswissenschaftlerin der Universität Hamburg einen Einblick, welche Veränderungen die sozialen Medien bei Nutzern eigentlich auslösen.

Die Mechanismen hinter YouTube Kanälen beleuchtet der YouTuber Pauls Schulte des Kanals “Ultralativ”.

Tobias von Pein, Landtagsabgeordneter SPD und Sprecher für Demokratiepolitik der Landtagsfraktion diskutiert, welche Initiativen die Politik ergreifen muss, um die Demokratie auch im digitalen Raum zu stärken.

Amélie Heldt, Juristin am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung erklärt, welche rechtlichen Möglichkeiten es dafür bereits gibt und welche noch entwickelt werden können.

Gleichzeitig fungieren die beiden Veranstaltungen als Startschuss für die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“, die für 14 Tage in der Stadtbücherei Ahrensburg zu sehen sein wird.

Anmeldung für den Workshop oder die Diskussion unter hamburg@fes.de
Der Veranstaltungsort ist in der Nähe des Bahnhofes Ahrensburg und somit auch aus Hamburg gut zu erreichen.

Diese Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Fotografin Sophie Allerding erhält “add art award” der Sparkassen-Stiftung Holstein

Veröffentlicht

am

Die Award-Gewinnerin mit der Jury Foto: Sparkassen Kulturstiftung Holstein/hfr

Hamburg – Anfang der Woche wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltung von „add art – Hamburgs Wirtschaft öffnet Türen für Kunst“ zum zweiten Mal der add art Award für Nachwuchskunst verliehen.

Die Preisträgerin ist die Fotografin Sophie Allerding, die seit 2015 Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Fotografie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg studiert.

Der add art Award für Nachwuchskunst wird von der Sparkassen-Stiftung Holstein gestiftet und ist mit 3.000 Euro dotiert.

Die Hamburger Künstlerin wurde von einer Jury unter den bei add art ausstellenden Studierenden der HAW Hamburg im Vorfeld der Veranstaltung ausgewählt.

„Die Bildsprache der Fotografien von Sophie Allerding ist konsequent durchdekliniert und verstärkt die Wirkkraft der Werke. Ihre fotografischen Inszenierungen bewegen sich zwischen Alltagsbeobachtungen und Surrealismus, wobei die Grenzen auch verschwimmen können. Die Kombination aus klarer Bildsprache und gekonnten, narrativen Setzungen hat die Jury überzeugt”, heißt es im Statement der Jury.

„Wir freuen uns, dass wir den add ard Award für Nachwuchskunst in diesem Jahr nun schon zum zweiten Mal verleihen können. Wir stiften diesen Preis sehr gerne, denn die Gegenwartskunst im Norden liegt uns in unserer Stiftungsarbeit seit vielen Jahren am Herzen. So sind wir mit unseren operativen Projekten auf diesem Gebiet sehr aktiv und sind sehr froh über die Wahl der Jury und die Auszeichnung von Sophie Allerding“, so Dr. Katharina Schlüter, Geschäftsführerin der Sparkassen-Stiftung Holstein:

Weiterlesen

Kultur

Barockmusik live in der Ahrensburger St. Johanneskirche

Veröffentlicht

am

Foto: Cannachord/hfr

Ahrensburg – Von „himmelhoch jauchzend” bis „zutiefst betrübt” – diese Bandbreite an Stimmungen bietet das Barockensemble „cannachord“.

Am Samstag, 30 November, gastieren die Musikerinnen und Musiker in der St. Johanneskirche (Rudolf-Kinau-Straße 19). Das Konzert wird vom Förderverein St. Johannes Ahrensburg präsentiert.

Ab 19:30 Uhr beginnt der musikalische Abend mit dem Programmtitel „Händel!”. Auf historischen Instrumenten werden Arien aus Oratorien und Opern sowie Instrumentalmusik von Georg Friedrich Händel (1685-1759) erklingen.

Das Barockensemble setzt sich zusammen aus Hanno Nachtsheim (Oboe), Martina Nachtsheim und Ulrike Sievers (Violinen), Regina Will (Viola), Henning Sievers (Violoncello), Carsten Balster (Cembalo). Es singen Dorothee Fries (Sopran) und Angelika Balster (Mezzosopran). Das Ensemble hat sich im Hamburger Umland seit einiger Zeit einen guten Namen gemacht. Nun präsentiert es in Ahrensburg sein neues Programm.

Der Eintritt ist frei, Spenden dienen dem Erhalt der St. Johanneskirche.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Vorlesetag: Oldesloer lesen ehrenamtlich in Kitas und stellen Berufe vor

Veröffentlicht

am

Foto: Kulturbüro Bad Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Im Rahmen des 16. bundesweiten Vorlesetages haben Menschen mit den unterschiedlichsten Berufen in fünf Oldesloer Kindergärten aus Kinderbüchern vorgelesen.

Organisiert wurde die Aktion in der Kreisstadt von der Bürgerstiftung Stormarn und dem Kulturbüro der Stadt Bad Oldesloe.

Mit dabei waren neben dem Bürgermeister Jörg Lembke zum Beispiel Krimiautor Klaus E. Spieldenner, die Musiker Patrick Niemeier und Christian Bernardy von Klngstdt, Nadine Hamm von der Polizei, Ingo Bernotat von der Freiwilligen Feuerwehr, eine Zahnärztin, ein Mitarbeiter der AWSH, Stadtschulleiterin Sabine Prinz, ein Mitarbeiter von Borowski und Hopp, die Gewinnerin eines Vorlesewettbewerbs sowie Bauhofleiter Dirk Blanke.

Die Kinder sind so – neben viel Spaß beim Zuhören – mit den Vorlesenden ins Gespräch über ihren Beruf und die Bedeutung des Lesens für ihren den Beruf gekommen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung