Folge uns!

Reinfeld

Radwanderweg in Reinfeld: Grüne kritisieren Streckenführung

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Die Reinfelder Grünen kritisieren die Streckenführung der Ausweichroute für Radwanderer, die jetzt von der Stadtverwaltung ausgeschildert wurde.

Symbolfoto: Monticello/Shutterstock

Wer mit dem Fahrrad von der B75 aus kommend Reinfeld durchqueren will, muss durch das Stadtgebiet ausweichen. Denn auf dem unübersichtlichen Abschnitt zwischen dem Kalkgraben und der Voßfelder Straße gibt es keinen Radweg. Deshalb hat die Stadt Schilder angebracht, die die Radreisenden an der Stelle vorbei lotsen.

„Vorweg bemerkt, die Beschilderung ist klar und eindeutig“, sagt Geert Karnick (Die Grünen), Vorsitzender des Hauptausschusses, und relativiert sein Lob gleich wieder:

„Aber auf diese Streckenführung wäre ich im Leben nicht gekommen!“

Denn die ausgeschilderte Route (Kalkgraben, Heimstättenstraße, Eichfeldstraße, Voßfelder Straße) ist weder die kürzeste noch die schönste. Geert Karnick: “Mit einer nur 100 Meter längeren Strecke hätten die interessantesten Orte Reinfelds wie die Seepromenade, das Rathaus und die Kirche passiert werden können und Radwanderer bekämen die Möglichkeit, sich bei örtlichen Händlern zu versorgen.“

Er kündigt an, dass die Grünen die Streckenführung im Hauptausschuss und im für Verkehrs zuständigen Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr zur Diskussion stellen werden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Reinfeld: Oldesloer (29) fährt auf Rastplatz unter Drogeneinfluss in geparkten Sattelzug

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Reinfeld – Am 09.12. ereignet sich auf der BAB 1 Fahrtrichtung Hamburg, im Abfahrtsbereich des Rastplatzes Trave, ein Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen.

Gegen 23:25 Uhr befuhr ein 29-jähriger Mann aus Bad Oldesloe mit einem BMW 320 die BAB A 1 in Richtung Hamburg und verließ diese an dem Rastplatz Trave.

Im Abfahrtsbereich parkte am linken Fahrbahnrand eine Sattelzugmaschine Volvo eines 66-jährigen aus Bocholt. Nach erstem Ermittlungsstand fuhr der Oldesloer in einer langgezogenen Rechtskurve gegen die abgestellte Sattelzugmaschine.

Nach eigenen Angaben sei er beim Abbremsen seiner nicht angepassten Geschwindigkeit ins Rutschen gekommen. Der Oldesloer und seine 30-jährige Beifahrerin, auch aus Bad Oldesloe, wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 51.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme erhärtete sich der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss gegen den Oldesloer. Ein Drogenschnelltest verlief positiv.

Bei dem 29-jährigen Fahrer wurde aufgrund des Drogenkonsums eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren gem. § 315c StGB – Gefährdung des Straßenverkehrs, § 21 StVG – Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Weiterlesen

Ratgeber

Plastikfreies Reinfeld: So lassen sich Geschenke nachhaltig verpacken

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Der Arbeitskreis „Plastikfreies Reinfeld“ macht es vor – Geschenke lassen sich nachhaltig verpacken.

Aktive Mitglieder des Arbeitskreises „Plastikfreies Reinfeld“ zeigen Beispiele für nachhaltige Geschenkverpackung von links Madlen Schreiber, Andrea Westphal, Heike Bastian, Martina Hamann und Sabine Gosch

Nicht nur bei Kindern spielt die äußere Verpackung eine große Rolle. Die optimale Geschenkverpackung soll also am besten schon ein Blickfang für sich sein und Begeisterung auslösen.

Gerade an Weihnachten fallen jedes Jahr riesige Mengen an Abfall durch Geschenkpapier und Plastikmüll an. Aber auch Geburtstage, Familienfeste oder sonstige Feiertage verursachen oftmals unnötigen Papier- und Plastikmüll.

Nur wie kann man Dinge hübsch verpacken, wenn man keine Klebestreifen, Plastikfolien und Zierbänder verwenden will?

Diese Frage stellte sich die Arbeitsgruppe „Plastikfreies Reinfeld“.

Schon war eine neue Idee geboren: „Wir wollen den Reinfeldern Anregungen geben Geschenke nachhaltig und plastikfrei zu verpacken“! so Sabine Gosch vom Arbeitskreis „Plastikfreies Reinfeld“.

Schnell waren viele Ideen da und auch die nicht Basteltalentierten kreierten schön anzusehende Verpackungen. Die Gruppe legte bei ihrer Ideensammlung viel Wert darauf, dass die Verpackungen mehrfach verwendet werden können. Ein weiteres wichtiges Kriterium war, dass Materialien zum Einsatz kommen die ansonsten auch auf den Müll gekommen wären. So wurde u.a. aus herkömmlichen Papptüten, Kartons und ausrangierten Stoffen schöne praktische Geschenkverpackungen.

Vorgestellt wurden diese auf dem Martinsmarkt der Reinfelder Kirchengemeinde. Die Besucher der Veranstaltung waren sehr offen für die Ideen. Insbesondere der selbst hergestellte Kleber begeisterte Jung und Alt.

Überraschend und erfreulich war die Aussage vieler Besucher, dass sie schon jahrelang kein Geschenkpapier mehr nutzen, dieses sei teuer und lande ja gleich wieder auf dem Müll.

Einige wollten angeregt durch die Ausstellungsstücke gleich zu Hause mit der individuellen Herstellung der Verpackungen beginnen.

Wer jetzt neugierig geworden ist kann noch bis Jahresende einige nachhaltige, plastikfreie Geschenkverpackungen im Schaufenster des Reinfelder Reformhauses bewundern.

Der Arbeitskreis „Plastikfreies Reinfeld“ ist ein Zusammenschluss von ehrenamtlich engagierten Bürgern. Jeder ist willkommen mitzuwirken. Bei Interesse gerne melden unter linda.witte@gruene-reinfeld-nordstormarn.de.

Weiterlesen

Kultur

Reinfelder Kultur-Frühling: Gerd Spiekermann liest wieder auf Platt

Veröffentlicht

am

Foto: Spiekermann/hfr

Reinfeld – Der Kultur-Frühling in Reinfeld beginnt 2020 im März mit einer plattdeutschen Veranstaltung mit Gerd Spiekermann.

Karten für die beliebte Veranstaltung gibt es rechtzeitig vor Weihnachten im Vorverkauf ab 1.Dezember zu erwerben.

Spiekermann ist in Reinfeld ein gern gesehener Gast. Am 6. März , ab 19.30 Uhr, vertellt er wieder Geschichten in der Matthias-Claudius-Kirche.

Dabei kann er aus einem reichen Repertoire schöpfen. Seit 42 Jahren ist er auf den Bühnen landauf und landab unterwegs. Auch kennt man ihn bestens aus seiner Tätigkeit beim NDR.

„Loot me an Land!“ nennt er sein aktuelles Programm. Wie gewohnt sind seine Themen der Alltag, seine Reisen, die Missgeschicke und Launen, die das Leben so mit sich bringt.

Einlass ist 19 Uhr. Beginn 19.30 Uhr. Karten sind ab 1. Dezember im Vorverkauf bei der Buchhandlung Michaels zum Preis von 13,-€ (plus VVG), an der Abendkasse 15 Euro und unter Kulturangelegenheiten@stadt-reinfeld.de im Kartenreservierungsservice der Stadt Reinfeld erhältlich.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung