Folge uns!

Bad Oldesloe

Mehr Klassik für die Jugend: Konzertreihe kooperiert mit Oldesloer Musikschule

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Alte Musik für junge Menschen: Mit der Konzertreihe „Blumendorfer Begegnungen“ wollen die Veranstalter verstärkt auch Jugendliche ansprechen.

Deswegen kooperiert die Bürger-Stiftung Stormarn jetzt mit der Oldesloer Musikschule. Die vier Gewinnerinnen des Musikschul-Wettbewerbs haben Freikarten für die Konzerte bekommen, bei der die besten Studenten der Lübecker und Hamburger Musikhochschulen spielen werden.

Foto: Fischer

Seit Anfang des Jahrtausends dient das herrschaftliche Schloss Blumendorf bei Bad Oldesloe als Kulisse für die Konzertreihe. Die Professoren der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und der Musikhochschule Lübeck werden im prunkvollen Musiksaal auch in diesem Jahr wieder ihre größten Talente präsentieren. Mit im Publikum: Die drei Klavier-Schwestern Anjali (14), Lea-Sophie (21) und Tabea Steglich (18) sowie die Violinistin Julia Ivemeyer (15). Alle vier repräsentieren eine Altersklasse, die bei den Blumendorfer Begegnungen eigentlich nicht zu finden ist. „Schon lange hatten wir den Wunsch über die Blumendorfer Begegnungen auch ein jüngeres Publikum anzusprechen und deswegen haben wir uns für die Kooperation mit der Oldesloer Musikschule entschlossen“, sagt Katharina Schlüter, Geschäftsführerin der Bürger-Stiftung Stormarn. Insgesamt 16 Karten stellte die Stiftung der Musikschule als Sonderpreise für ihren Wettbewerb zur Verfügung. Ein Gedanke sei dabei natürlich auch, dass es zwischen den Schülern und den Studenten zu einem Austausch komme. „Und vielleicht entscheiden sich die Jugendlichen dann dafür, später auch Musik zu studieren“, sagt Katharina Schlüter.

Zumindest Tabea Steglich spielt mit dem Gedanken, später professionell Musik zu machen und zu studieren. Jetzt muss sie sich noch ein Klavier mit ihren zwei Schwestern teilen: „Das braucht natürlich einiges an Organisation. Wir üben zu unterschiedlichen Tageszeiten, morgens, mittags und abends.“ Und das jeweils für ein bis zwei Stunden. Alle drei haben Unterricht bei Klavierdozentin Natalya Klem: „Für Schüler ist es toll und unheimlich wichtig, die Musik auch zu hören. Mir hat das früher sehr viel gebracht und deswegen freue ich mich sehr, dass sie die Konzertreihe besuchen können.“

Beim nächsten Konzert der Reihe (20. Oktober) wird Professor Konrad Elser von der Musikhochschule Lübeck seine Klavierklasse präsentieren. Einen Monat später (24. November) wird die Klasse für Kammermusik und Violoncello von Professor Niklar Schmidt im Musiksaal des Schlosses spielen.

Seit 2004 öffnet Martin Freiherr von Jänisch sein Anwesen in Blumendorf für die Konzerte: „Zu diesen Konzerten können wir nun mit den Preisträgerinnen den ganz jungen Nachwuchs aus Bad Oldesloe begrüßen, was uns sehr freut. Wir hoffen, dass die Schülerinnen jeweils inspirierende Abende auf Gut Blumendorf verbringen werden und ihre Musikbegeisterung geweckt bleibt.“

Blumendorfer Begegnungen, 20. Oktober und 24. November, jeweils um 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr), im Schloss Blumendorf, Blumendorf 12. Karten für 25 Euro zzg. 2,50 Euro Gebühr unter 04531/50877002 oder in der Sparkasse Holstein, Hagenstraße 19.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Kinderschutzbund Stormarn bedankt sich bei 170 Ehrenamtlern

Veröffentlicht

am

Foto: Vöcking/DKSB/hfr

Bad Oldesloe – Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich und bereichern so das gesellschaftliche Leben.

Das Ehrenamt ist ein selbstverständlicher Teil der Gesellschaft – dennoch ist es nicht selbstverständlich, dass Menschen freiwillig ihre Zeit spenden, um wichtige Angebote möglich zu machen oder andere Menschen zu unterstützen.

„Aus Anlass dieses Feiertages möchten wir uns herzlich bei all den ehrenamtlich Tätigen in unseren Kinderhäusern Blauer Elefant in Ahrensburg, Bargteheide und Bad Oldesloe für ihre wertvolle Arbeit bedanken“, erklärt Birgitt Zabel, erste Vorsitzende des Kinderschutzbundes (DKSB) in Stormarn, „denn unsere Ehrenamtlichen sind eine wichtige Säule der Kinderschutzarbeit, auf die wir nicht verzichten können und wollen.

Das Ehrenamt hat im Kinderschutzbund Stormarn eine ganz besondere Bedeutung. Der Verein ist selbst aus bürgerschaftlichem Engagement heraus entstanden. Eine Gruppe von 16 Frauen und einem Mann gründeten ihn im Jahr 1980. Mit den Jahren haben sich viele Angebote des Vereins immer weiter professionalisiert und es wurden auch hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt.

Heute sind über 170 ehrenamtliche Tätige und mehr als 70 Angestellte für den Kinderschutz im Kreis aktiv.

Der Kinderschutzbund freut sich darüber hinaus immer über weitere Ehrenamtliche, die die Teams der Kinderhäuser Blauer Elefant in Ahrensburg, Bargteheide und Bad Oldesloe unterstützen. Birgitt Zabel ermuntert Menschen, sich bei Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit direkt mit den Kinderhäusern Blauer Elefant in Verbindung zu setzen:

„Menschen, die ehrenamtlich bei uns arbeiten möchten, finden ganz unterschiedliche Arbeitsfelder, z.B. am Kinder- und Jugendtelefon oder am Elterntelefon, im direkten Kontakt mit Familien als Familienpaten, bei der Hausaufgabenhilfe, als Lesepate, als Unterstützer in der Kinder-Kleider-Kammer und auch in der Vorstandsarbeit, der ebenfalls ehrenamtlich arbeitet.“

Der diesjährige Internationale Tag des Ehrenamtes kann also auch eine Anregung sein, den ersten Schritt in ein Ehrenamt zu wagen. Für die Kinder und Familien im Kreis Stormarn wäre dies auf jeden Fall eine gute Sache.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Vermisster Hund “Erno” wieder bei seiner Besitzerin

Veröffentlicht

am

Wer vermisst diesen kleinen Hund Foto: Preisparadies/hfr

Bad Oldesloe – Erno ist wieder bei seiner Besitzerin. Der kleine Hund war am Dienstagvormittag allein in der Oldesloer Innenstadt unterwegs.

Eine Ladeninhaberin nahm das Tier in ihre Obhut. Kurze Zeit später konnte Erno an sein überglückliche Besitzerin übergeben werden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Streit endet mit brutalem Messerangriff

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bad Oldesloe – Am Sonntag , 8.12, soll es den ganzen Tag zu andauernden Streitigkeiten dreier Männer (19 und 24 aus Hamburg und 20 Jahre aus Bad Oldesloe) gekommen sein, berichtet die Polizei.

“Die Hintergründe zu dem Streit sind derzeit unklar und erfordern noch weitergehende Ermittlungen. Gegen 15:20 Uhr eskalierte der Streit, in dessen Verlauf der 20-jährige Oldesloer ein Messer gezogen und den 24-jährigen durch einen Stich in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt haben soll. Den 19-jährigen soll der Messerangreifer mit einem schweren Gegenstand am Kopf verletzt haben”, so Polizeisprecherin Rena Bretsch.

Beide Personen wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Es besteht für beide Geschädigte keine akute Lebensgefahr mehr.

Zeugen des Angriffes verständigten über Notruf die Polizei. Der Tatverdächtige flüchtete vom Tatort und konnte kurze Zeit später durch Beamte des Polizeirevieres Bad Oldesloe in Tatortnähe festgenommen werden. Er wurde zunächst dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die weiteren Ermittlungen werden zurzeit intensiv durch die Kriminalpolizei Bad Oldesloe geführt.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat bei dem zuständigen Amtsgericht Ahrensburg den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in zwei Fällen und des Haftgrundes der Fluchtgefahr gestellt. Der Beschuldigte wird dort noch im Laufe des heutigen Nachmittags (09.12.) dem Haftrichter vorgeführt.

Da sich das Tatgeschehen auf der Straße abgespielt hat, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei in Bad Oldesloe (Tel. 04531-501-0) zu melden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung