Folge uns!

Hamburg

Hamburg: Mann sticht Ex-Lebensgefährtin und Nachbarn nieder

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Jaromir Chalabala/Shutterstock.com

Hamburg – Grausame Beziehungstat in Hamburg-Heimfeld. In der vergangenen Nacht auf den 13. Oktober drang laut Polizeibericht ein 43-jähriger in die Wohnung seiner ehemaligen Lebensgefährtin (32) ein und fügte ihr sowie einem in der Wohnung befindlichen Nachbarn (61) lebensgefährliche Messerstichverletzungen zu.

Die Mordkommission (LKA 41) übernahm die Ermittlungen.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befand sich die 32-jährige Geschädigte im Beisein eines Nachbarn in ihrer Wohnung, als ihr ehemaliger Lebensgefährte durch die Terrassentür eindrang und unvermittelt ein Messer gegen sie und dann gegen den Nachbarn einsetzte, so Polizeisprecherin Evi Theodoridou .

Anschließend flüchtete der Tatverdächtige in unbekannte Richtung. Eine Personenfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen führte bislang nicht zur Ergreifung des Täters.

Die Geschädigten wurden nach notärztlicher Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert und notoperiert.

Die 32-Jährige befindet sich inzwischen außer Lebensgefahr. Der 61-jährige Geschädigte wird derzeit noch operiert.

In der Wohnung schlief zum Tatzeitpunkt der gemeinsame dreijährige Sohn sowie ein Cousin des Kindes (8). Die Kinder blieben unverletzt und wurden in die Obhut von Familienangehörigen übergeben.

Bei den Hintergründen der Tat dürfte es sich nach den ersten Erkenntnissen um Beziehungsstreitigkeiten gehandelt haben.

Die Ermittlungen des LKA 41 dauern an.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Hamburg

Hamburg: Öffentlichkeitsfahndung nach EC-Karten Diebstahl

Veröffentlicht

am

Foto: Polizei Hamburg/hfr

Hamburg– Die Polizei Hamburg fahndet mit einem Foto aus einer Überwachungskamera nach einem bislang unbekannten Mann. Er ist verdächtig, im Januar eine Geldabhebung mit der EC-Karte eines 91-Jährigen vorgenommen zu haben, die diesem zuvor gestohlen worden war.

Offenbar hatte der bislang ebenfalls unbekannte Dieb vor der Entwendung der EC-Karte die PIN des Seniors ausgespäht. Die abgebildete Person konnte folglich an einem Automaten Geld vom Konto des Geschädigten abheben. Hierbei wurde er von einer Überwachungskamera aufgenommen. Ob es sich bei dem Dieb und dem Geldabheber um ein- und dieselbe Person handelt, wird derzeit noch geprüft.

Die Ermittlungen des Fachkommissariats für Delikte im Zahlungsverkehr (LKA 52) führten bislang nicht zur Identifizierung der geldabhebenden Person.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg hat der zuständige Ermittlungsrichter daher eine Öffentlichkeitsfahndung mit einem Bild des Mannes aus der Überwachungskamera angeordnet. Es ist der Pressemitteilung angehängt.

Hinweise zu der abgebildeten Person bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Weiterlesen

Hamburg

Futterhaus-Filiale in Hamburg abgebrannt – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Veröffentlicht

am

Feuerwehr im Einsatz Symbolfoto: SL

Hamburg – Die Polizei Hamburg sucht nach einem Feuer, bei dem ein Geschäftsgebäude mit einer Futterhaus-Filiale in Hamburg Schnelsen in der Nacht auf Sonntag, 5. Juli, schwer beschädigt wurde, Zeugen, die Hinweise geben können.

Ein Passant meldete über den Notruf ein Feuer an einem Gebäude eines Geschäftshauses in der Holsteiner Chaussee. Die Polizeibeamten stellten bei ihrem Eintreffen fest, dass ein großer Mülleimer brannte, der an der Warenannahme des Hauses an der Rückseite stand. Das Feuer hatte bereits auf feste Gebäudeteile übergegriffen und erzeugte eine starke Rauch- und Qualmentwicklung.

” Die ersten Einsatzkräfte stellten am Einsatzort fest, dass eine Lagerhalle mit integrierter Verkaufseinheit eines Marktes für Heimtierbedarf in voller Ausdehnung brannte. Das Objekt war sehr verwinkelt und hatte insgesamt eine Grundfläche von ca. 20×25 Meter und war eingeschossig”, so Feuerwehrsprecher Dennis Diekmann.

” Der massive Löschangriff zeigte Wirkung und das Feuer konnte auf die Halle sowie die Verkaufseinheit begrenzt werden. Die benachbarten Gebäude waren jedoch teilweise verraucht und mussten zeitintensiv belüftet werden. Um die Lagerhalle auf Glutnester absuchen zu können, wurde eine Drohne des Technischen Hilfswerks Hamburg angefordert, mit deren Hilfe die umfangreichen Nachlöscharbeiten unterstützt wurden. Einzelne Nester waren sehr schwer zugänglich, sodass die Einsatzstelle erst um 07:10 Uhr an die Polizei zur Ursachenermittlung übergeben werden konnte”, so Diekmann.

Eine Passantin und die Besatzung des Funkstreifenwagens Peter 23/1 wurden mit Symptomen einer Rauchgasinhalation zur Untersuchung in Krankenhäuser gebracht, konnten diese aber bereits wieder verlassen.

Nach bisherigem Sachstand der Polizei ist das Dach durch das Feuer zerstört und in sich zusammen gebrochen. Über das genaue Ausmaß des Schadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Bei diesem Einsatz wurden sieben Funkstreifenwagenbesatzungen eingesetzt.

Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die freiwilligen Feuerwehren Altona, Eimsbüttel, Schnelsen, Niendorf, Eidelstedt und Ottensen tätig.

Da eine Brandstiftung nicht auszuschließen ist, sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich an die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 zu wenden.

Weiterlesen

Fußball

Verpasster Aufstieg des HSV: Coach Dieter Hecking geht

Veröffentlicht

am

Fußball-Taktik Symbolfoto: Andrey_Poppv/shutterstock

Hamburg – Die erneut verpasste Rückkehr des HSV in die Bundesliga hat Konsequenzen auf der Trainerbank. Der bisherige Cheftrainer Dieter Hecking beendet sein Engagement bei den Hamburgern. Das bestätigte der Zweitliga-Verein am Sonnabend.

„Wir hatten einen sehr offenen, ehrlichen Austausch miteinander und danken Dieter für seine vertrauensvolle und ehrliche Zusammenarbeit”, so Vorstand Jonas Boldt

“Nach ausführlichen Analyse- und Ausrichtungsgesprächen zwischen dem 55-jährigen Fußball-Lehrer und Jonas Boldt kamen Hecking und der Vorstand Sport zur Entscheidung, dass es keine Verlängerung des am 30. Juni abgelaufenen Vertrags mit dem Chefcoach geben wird”, heißt es im Statement des Vereins..

„Ich bin vor einem Jahr hier angetreten, um gemeinsam mit den Verantwortlichen des Klubs das große Ziel des Hamburger SV zu erreichen“, erklärt Dieter Hecking auf der Homepage des HSV.

„Wir haben in der zurückliegenden Saison einiges geschafft: Wir haben eine gute Hinrunde gespielt, die Fans zufriedengestellt, mehrere sehr schwierige Situationen rund um die Mannschaft gemeistert und auch den HSV in ruhigere Bahnen geführt. Aber wir haben das angestrebte Ziel nicht erreicht. Dafür übernehme ich die Verantwortung.“

„Ich werde, nach ausführlichen Gesprächen unter anderem mit Jonas Boldt, meine Tätigkeit in Hamburg nicht fortführen. Ich möchte den Verantwortlichen auch die Möglichkeit geben, in der Nach-Corona-Zeit und unter veränderten Bedingungen die nun nötigen Schritte zu gehen. Ich danke allen Kollegen, Mitarbeitern, der Mannschaft und den Verantwortlichen des HSV für die zurückliegenden Monate. Ich bedaure, dass wir das Ziel nicht erreicht haben“, so Hecking.

„Ich bedanke mich im Namen des HSV für die sehr gute und vertrauensvolle, ehrliche Zusammenarbeit. Dieter hat sich voll auf unsere Aufgabe eingelassen. Es ist für uns alle enttäuschend, dass wir das sportliche Saisonziel am Ende nicht erreicht haben“, so Boldt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung