Folge uns!

Reinbek

Vandalismus im Sachsenwaldgymnasium: Polizei sucht Zeugen

Veröffentlicht

am

Reinbek – Sie beschmierten die Wände, stapelten Tische und Stühle in den Gängen und entleerten die Feuerlöscher: Einbrecher haben im Sachsenwaldgymnasium in Reinbek randaliert. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Tat ereignete sich im Zeitraum zwischen dem 2. Oktober (18.20 Uhr) und dem 7. Oktober (7 Uhr).

Nachdem die Täter durch einem Fenster in das Gebäude gelangt sind, sprühten diese mit oranger Sprühfarbe FONKE “FAM” an eine Flurwand. Weiterhin wurde ein Feuerlöscher entleert, Toilettenpapier in den Gängen verteilt und Tische und Stühle in den Gängen zusammengeschoben.

Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen Einbruch und gemeinschädlicher Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Zur Höhe des Sachschadens kann noch nichts gesagt werden.

Die Polizei bittet um Hinweise: Wer kann Angaben zur Tat machen? Wem sind im Tatzeitraum in dem Bereich des Sachsenwaldgymnasiums verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise bitte an die Polizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040/727707-0.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Drei Promille: Polizei zieht völlig betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr

Veröffentlicht

am

Reinbek – Am Freitagabend zogen Beamte des Polizeirevieres Reinbek dank Zeugenhinweise einen Mann aus dem Verkehr, der unter dem Einfluss von Alkohol stehend mit einem Auto unterwegs gewesen ist.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Gegen 18:50 Uhr meldete sich der Zeuge bei der Polizei und teilte einen sehr auffällig fahrenden Pkw auf der K 80 in Richtung Bergedorf mit.

Die Beamten stellten im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung den beschriebenen Ford Maverick zwischen den Ausfahrten Glinde und Neuschönningstedt fest, stoppten den Pkw und unterzogen dem Fahrzeugführer einer Kontrolle.

Bei einer Überprüfung der Fahrtauglichkeit stellten die Polizisten einen Atemalkoholwert von 3,08 Promille fest.

Daraufhin wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Einen Führerschein konnte der Hamburger nicht vorlegen, da ihm dieser bereits aufgrund einer vorherigen Trunkenheitsfahrt entzogen wurde.

Zudem war der Ford nicht wie erforderlich haftpflichtversichert.

Der 67-jährige wird sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten müssen.

Weiterlesen

Reinbek

Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer in Reinbek

Veröffentlicht

am

Reinbek – Gestern Nachmittag, gegen 17:35 Uhr, beendeten Beamte des Polizeireviers Reinbek im Rahmen einer Verkehrskontrolle die Weiterfahrt eines betrunkenen Fahrzeugführers.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Bei einer Fahrzeugkontrolle in der Königsstraße in Reinbek nahmen die Beamten bei einem 33-jährigen Ford S-Max-Fahrer Atemalkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,22 Promille.

Der Geesthachter musste sich einer Blutprobenentnahme stellen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Er wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Reinbek: Autofahrer rammt Mauer und flüchtet

Veröffentlicht

am

Reinbek – Am 11. November meldete ein Zeuge der Polizei gegen 20.30 Uhr, dass ein Audi in der Schönningstedter Straße in Reinbek soeben gegen eine Grundstücksmauer gefahren sei und sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt hätte.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Neben der Mauer wurden noch zwei Verkehrszeichen beschädigt. Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Ermittlungen an der Unfallstelle führten die Beamten der Polizei Reinbek zum Halter des Audi.

Hierbei handelt es sich um einen 49-jährigen Reinbeker. Dieser stritt auf Vorhalt ab, gefahren zu sein.

Im Rahmen der Befragung stellten die Beamten bei dem 49-jährigen Atemalkoholgeruch fest.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Lübeck ordnete daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an. Ferner wurde das Unfallfahrzeug zur Spurensicherung sichergestellt.

Gegen den 49-jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Beleidigung eingeleitet.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung