Folge uns!

Kreis Segeberg

Feuer in einem Stall in Kayhude: Mehrere Kälber starben

Veröffentlicht

am

Kayhude – Am Montagnachmittag kam es in der Segeberger Straße in Kayhude zu einem Großfeuer auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes.

Symbolbild Feuerwehreinsatz

Das Feuer brach gegen 15:20 Uhr in einem kombinierten Stall- und Betriebsgebäude aus. In dem Stall befanden sich etwa 50 bis 60 Rinder, der größte Teil konnte durch das schnelle Heraustreiben der Tiere gerettet werden.

Für einige wenige Kälber kam trotz des Einsatzes mehrerer Anwohner und Landwirte jede Hilfe zu spät. Der 56-jährige Eigentümer wurde leicht verletzt.

In dem Stallgebäude befand sich neben einer Werkstatt und landwirtschaftlichen Maschinen noch das Heu- und Strohlager.

Angaben zur Schadenshöhe können noch nicht gemacht werden.

Hinsichtlich der Brandursache hat die Kriminalpolizei Bad Segeberg die Ermittlungen aufgenommen.

Die Bundesstraße wurde für die Löscharbeiten zwischen der Wakendorfer Straße in Nahe und der Oldesloer Straße in Kayhude bis zum heutigen Mittag komplett gesperrt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kreis Segeberg

Trappenkamp: Mehrere Diebstähle auf einer Karnevalsfeier

Veröffentlicht

am

Tschendiebstahl (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Trappenkamp – In der Nacht vom 15. auf den 16. Februar ist es auf einer Karnevalsveranstaltung in Trappenkamp (Kreis Segeberg) zu mehreren Gelddiebstählen gekommen. Die Polizei bittet Zeugen sowie Geschädigte, sich zu melden.

Die Veranstaltung fand in einer Sporthalle an der Königsberger Straße statt. Bislang sind der Polizei drei Fälle bekannt. Den Geschädigten wurde unbemerkt Bargeld oder das ganze Portemonnaie aus den Handtaschen entwendet. Ein Portemonnaie wurde anschließend geleert auf der Damentoilette wieder aufgefunden.

Beamte der Polizeistation Trappenkamp ermitteln wegen Diebstahls. Sie bitten Zeugen, aber auch mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 04323-805270 zu melden.

Weiterlesen

Allgemein

Mit Prinzen-Sänger und Bands aus der Region: Konzerte für Vielfalt und ein buntes Sülfeld

Veröffentlicht

am

“Commander Nilpfred” aus Bad Oldesloe Foto: SL

Sülfeld – Heute, am 15. Februar, ab 15.30 Uhr findet in Sülfeld ein besonderes, kleines Musikfestival statt. Der Hintergrund ist, dass die Umtriebe einiger Neonazis und Rechtsextremen in Sülfeld deutschlandweit für Aufsehen sorgten. Das brachte den politisch und sozial engagierten Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel auf den Plan. Er bot dem engagierten Pastor der Gemeinde, Steffen Paar, ein Konzert in Sülfeld gegen Rechts an.

Gleichzeitig bot auch die Oldesloer Band “Kleinstadtpioniere” an, bei einem möglichen Konzert gegen Rechts in Sülfeld mitzuwirken. Einige Bandmitglieder spielen auch bei “Commander Nilpfred” und mit dieser Band lernten sie beim Klngstdt KuB Klub im Oldesloer KuB die Band “#arrested” kennen. Schnell war klar, dass auch der “Commander” und “#arrested” mit dabei sein wollen. Die Klngstdt Musikergemeinschaft begrüßt das Engagement gegen Diskriminierung, Rassismus und Rechtsextremismus seit Jahren unter dem Motto “Love music, hate facism”

In Sülfeld entstand die Idee bei Pastor Paar und seinem Team die Konzerte zusammenzulegen. Und so war ein kleines Festival geboren zu dem auch noch die Oldesloer Musikerin Gabi Liedtke, die Oldesloer Band “De Drangdüwels” , “Bluesmail” aus Lübeck und die Dorfkapelle aus Sülfeld sowie zwei Sülfelder Musiker hinzustießen.

Pastor Paar freut sich, dass neben dem überregional bekannten Krumbiegel auch regionale Musiker auftreten und durch ihre Musik und Worte die Haltung gegen menschen- und demokratiefeindliche Strömungen unterstützen.

.„Für Verpflegung ist ebenfalls gesorgt“, so Jannes Moßner. „Dafür sollte man Geld mitbringen, ansonsten ist der Eintritt zu allen Konzerten frei.

Gesammelt wird aber für die Organisation “Zebra”, die sich für Opfer rechter Gewalt einsetzt und sie unterstützt.

Und so funktioniert der Ablauf:

Den Start macht die Dorfkapelle Sülfeld um 15.30 Uhr auf dem Platz vor dem Pastorat, Am Markt 16. 16 Uhr in der Remise: Gabi Liedtke aus Bad Oldesloe; 16.30 Uhr in der Kirche: #Arrested aus Lübeck; 17 Uhr in der Remise: Kleinstadtpioniere aus Bad Oldesloe; 17:30 Uhr in der Kirche: Bluesm@il aus Lübeck; 18 Uhr in der Remise: Sebastian und Jantje aus Sülfeld; 18.30 Uhr in der Remise: Commander Nilpfred aus Bad Oldesloe; 19 Uhr in der Kirche: De Drangdüwels aus Bad Oldesloe. Den Abschluss bildet dann nach einer kleinen Pauseab 20 Uhr das Konzert von Sebastian Krumbiegel von den Prinzen in der Kirche

Weiterlesen

Kreis Segeberg

Kreis Segeberg: Betrunkener Autofahrer fährt Hund an und flüchtet

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nordertedt – Am 3. Februar befuhr ein 50-jährige Norderstedter gegen 22:30 Uhr mit seinem Audi TT die Tangstedter Landstraße in Norderstedt. Eine 34-jährige Norderstedterin wartete mit ihrem Hund an der Kreuzung Tangstedter Landstraße, Poppenbütteler Straße, an der Ampelanlage auf Grün. Als die Hundehalterin bei Grün die Poppenbütteler Straße überqueren wollte, bog der Pkw von der Tangstedter Landstraße nach links auf die Poppenbütteler Straße ein.

Hier stieß der Audifahrer mit dem Hund zusammen und entfernte sich. Es gibt bisher keine Erkenntnisse zu den Verletzungen des Hundes, da dieser nach dem Zusammenstoß wegrannte und bisher nicht wieder aufgefunden wurde.

Die Polizeibeamten konnten den Unfallverursacher in der Nähe feststellen und bemerkten deutlich Atemalkohol bei dem Fahrer.

Dieser erreichte bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 1,96 Promille. Er musste neben einer Blutprobe auf dem Polizeirevier auch seinen Führerschein abgeben. Gegen den Fahrer wird jetzt nicht nur wegen Verkehrsunfallflucht, sondern auch wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung