Folge uns!

Kreis Segeberg

Feuer in einem Stall in Kayhude: Mehrere Kälber starben

Veröffentlicht

am

Kayhude – Am Montagnachmittag kam es in der Segeberger Straße in Kayhude zu einem Großfeuer auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes.

Symbolbild Feuerwehreinsatz

Das Feuer brach gegen 15:20 Uhr in einem kombinierten Stall- und Betriebsgebäude aus. In dem Stall befanden sich etwa 50 bis 60 Rinder, der größte Teil konnte durch das schnelle Heraustreiben der Tiere gerettet werden.

Für einige wenige Kälber kam trotz des Einsatzes mehrerer Anwohner und Landwirte jede Hilfe zu spät. Der 56-jährige Eigentümer wurde leicht verletzt.

In dem Stallgebäude befand sich neben einer Werkstatt und landwirtschaftlichen Maschinen noch das Heu- und Strohlager.

Angaben zur Schadenshöhe können noch nicht gemacht werden.

Hinsichtlich der Brandursache hat die Kriminalpolizei Bad Segeberg die Ermittlungen aufgenommen.

Die Bundesstraße wurde für die Löscharbeiten zwischen der Wakendorfer Straße in Nahe und der Oldesloer Straße in Kayhude bis zum heutigen Mittag komplett gesperrt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kreis Segeberg

Vermisste Hundewelpen im Tierheim abgegeben

Veröffentlicht

am

Elmshorn – Die am Sonntagvormittag in Elmshorn als vermisst gemeldeten Hundewelpen sind wieder da.

Foto: Privat/Facebook.com

Das hat die Polizei jetzt mitgeteilt. Die beiden Tiere wurden demnach bereits am Montag bei einem Tierheim abgegeben.

Zunächst ging die Polizei nach ersten Ermittlungen davon aus, dass die beiden Labradorwelpen von dem Grundstück der Halter entwendet wurden.

“Ob tatsächlich ein Diebstahl vorgelegen hat oder die beiden Labradorweibchen ausgerissen sind, lässt sich noch nicht sagen”, teilt ein Polizeisprecher jetzt mit.

Weiterlesen

Kreis Pinneberg

12-Jährige belästigt: Passanten stellen Mann (85) nach Sexualdelikt

Veröffentlicht

am

Wedel – Dank des Eingreifens mehrerer Passanten ist es am späten Dienstagvormittag um 11:40 Uhr in der Gärtnerstraße in Wedel (Kreis Pinneberg) zur Festnahme eines Täters nach einem Sexualdelikt zum Nachteil einer 12-Jährigen gekommen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen setzte sich der 85-Jährige innerhalb einer Bushaltestelle neben ein 12-jähriges Mädchen und griff nach deren Gesäß.

Das Mädchen lief davon und wandte sich im nahen Park an eine 45-jährige Wedelerin. Die Frau ließ sich den Täter zeigen, der sich soeben mit seinem Fahrrad entfernte.

Im Bereich der Einmündung Lülanden / Gärtnerstraße holte die Wedelerin den 85-Jährigen ein und forderte Passanten auf, den Mann festzuhalten.

Eine Streife des Polizeireviers Wedel nahm den Tatverdächtigen aus Wedel mit und brachte ihn zwecks weiterer Maßnahmen zur Kriminainspektion nach Pinneberg.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen entließen die Ermittler den Beschuldigten mangels Haftgründen.

Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Verdachts des Sexuellen Missbrauchs. Die 12-Jährige blieb körperlich unverletzt und wurde in die Obhut ihrer Mutter übergeben.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Autofahrer (22) muss SUV ausweichen und verunglückt: Verursacher flüchtet

Veröffentlicht

am

Sülfeld – Weil ihm ein dunkler SUV entgegenkam, musste ein 22-Jähriger ausweichen und kam daraufhin von der Straße ab. Der Verursacher setzte seine Fahrt jedoch fort.

Symbolfoto: Fleimax/Pixabay

Der Unfall ereignete sich am Sonnabend, 27. März, kurz nach 14 Uhr in der Straße Steindamm (K4)

Zu dieser Zeit befuhr eine unbekannte Person mit einem dunklen SUV-Fahrzeug die K 4 in Richtung Ortsmitte und geriet bei der Durchfahrt einer Rechtskurve am Ortseingang von Sülfeld in den Gegenverkehr.

Ein entgegenkommender 22-jähriger Fahrer eines anthrazitfarbenen Pkw VW Golf kam beim Ausweichmanöver nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Schilderpfosten der Ortstafel. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht.

Der 22-Jährige aus dem Kreis Segeberg wurde bei dem Aufprall leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden im mittleren vierstelligen Eurobereich.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, ihre Beobachtungen unter 04535 / 43 999 50 der Polizei Itzstedt mitzuteilen.

Weiter fordert die Polizei den/die Unfallverursacher*in auf, sich bitte umgehend bei der Polizei zu melden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung