Folge uns!

Lütjensee

Tobias Koch stellt in Lütjensee die geplante Kita-Reform vor

Veröffentlicht

am

Lütjensee – „Aktuelles zur Kita-Reform“ lautet das Thema beim Kamingespräch im Landhaus Schäfer in Lütjensee (Grönwohlder Straße 1) am 19. September (Beginn 19.30 Uhr).

Kindertagesstätte Symbolfoto: Dimitri Ma/shutterstock

Als Experte wird der Stormarner Landtagsabgeordnete Tobias Koch, Fraktionsvorsitzender der CDU im Kieler Landtag, über das vom Landeskabinett geplante Kita-Reform-Gesetz informieren, das noch in diesem Jahr vom Parlament beschlossen werden, 2020 in Kraft treten und mit dem Start des Kita-Jahres im August 2020 umgesetzt werden soll.

Die Reform soll vor allem Eltern entlasten und ihre Rolle stärken, zum Beispiel durch Deckelung der Elternbeiträge, Sozial- und Geschwisterermäßigungen sowie verbesserte Möglichkeiten bei der Platzauswahl. Außerdem wird das Kita-Reform-Gesetz die Qualität von Kitas verbessern — etwa durch einen höheren Fachkraft-Kind-Anteil für sogenannte Ü3-Gruppen — und nicht zuletzt auch die Kommunen durch einen stärkeren Anteil des Landes bei der Finanzierung entlasten.

Zum Kamingespräch mit Tobias Koch sind vor allem Eltern eingeladen, die aus erster Hand erfahren wollen, welchen Weg Schleswig-Holstein künftig in der Kindesbetreuung gehen will und was sich im kommenden Jahr für sie und ihre Kinder ändern wird.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Versuchte Sprengung eines Geldautomaten in Lütjensee: Polizei fasst mutmaßlichen Täter

Veröffentlicht

am

Lütjensee – Nach der versuchten Sprengung eines Geldautomaten der Sparkasse Holstein in Lütjensee in der Nacht zu Freitag, 27. November 2020, mit anschließender Flucht der Täter und einer intensiven Großfahndung der Polizei ist einer der Tatverdächtigen in Neustadt-Glewe (Mecklenburg-Vorpommern) durch Einsatzkräfte aus Mecklenburg-Vorpommern vorläufig festgenommen worden.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der 48-jährige Beschuldigte war im Rahmen der polizeilichen Fahndung aufgefallen, als er sich zu Fuß und mit stark verschmutzter Oberbekleidung durch den Ort bewegte. Zuvor hatte er sich bei Zeugen nach dem nächsten Bahnhof erkundigt.

Der Zustand der Kleidung konnte mit dem ausgebrannten Fluchtfahrzeug in Verbindung gebracht werden.

Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die Tatverdächtigen den gestohlenen, hochmotorisierten Audi selbst in Brand gesetzt haben, bevor sie zu Fuß weiter flüchteten.

Nach dem oder den unbekannten Mittätern wird weiterhin intensiv gefahndet. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung durchkämmen Einsatzkräfte der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern derzeit ein Waldgebiet bei Ludwigslust.

Dabei unterstützt auch ein Hubschrauber der Bundespolizei. Auskünfte zu Fahndungsmaßnahmen erteilt die Pressestelle der Polizeiinspektion Ludwigslust unter der Telefonnummer 03874/411-305.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Keyless-Go-System: Fahrzeuge in Stormarn und Lauenburg gestohlen

Veröffentlicht

am

Lütjensee/Groß Pampau – In der Nacht vom 5. auf den 06. Oktober sind in Lütjensee (Stormarn) im Seeblick und Groß Pamapau (Herzogtum Lauenburg) im Kankelauer Weg ein BMW X4 und ein Mitsubishi Outlander im Wert von jeweils 30.000 Euro entwendet worden.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Wie man in die Fahrzeuge gelangte und sie anschließend starten konnte, ist bislang unbekannt. Beide verfügten über das sog. Keyless-Go-System. Beide Fahrzeuge standen auf den Grundstücken der Geschädigten und waren frei zugänglich.

Die Polizei bitte um Mithilfe und sucht Zeugen: Wer kann Angaben zum Verbleib oder zu verdächtigen Personen in Lütjensee im Seeblick und im Kankelauer Weg in Groß Pampau machen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei Ratzeburg unter 04541/809-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

B404: Tödlicher Zusammenstoß zwischen Camper und LKW

Veröffentlicht

am

Rettungsdienst im Einsatz Symbolfoto: SL

Lütjensee – Tragischer Zusammenstoß am Freitagnachmittag, 28. August, zwischen einem Camper und einem LKW auf der B404 in Lütjensee.

Aus noch ungeklärter Ursache kollidierte gegen 14:40 Uhr ein Wohnmobil-Fahrer auf Höhe der Abfahrt Dwerkaten der B404 frontal mit einem LKW aus Hamburg.

“Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr ein 67-jähriger Mann aus Kiel die B 404 mit einem Ford Wohnmobil in Fahrtrichtung Süden. Auf dem Beifahrersitz des Fahrzeuges befand sich seine 64-jährige Frau. Auf Höhe der Anschlussstelle Lütjensee kam der Fahrer des Ford, aus noch ungeklärter Ursache, nach links auf die Gegenfahrbahn, auf der gerade eine 53-jährige Lübeckerin mit einem Sattelzug unterwegs war”, sagt Polizei sprech Jan Wittkowski.

Die LKW-Fahrerin, die aufgrund eines entstehenden Staus bereits langsam fuhr, bremste und wich nach links aus, um ein Ausweichen des Wohnmobils auf eine Nothaltebucht zu ermöglichen. Dies gelang jedoch nicht, sodass der Ford mit der rechten Hälfte der Front mit dem LKW kollidierte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der LKW nach hinten auf die Front des VW Up einer 24-jährigen Frau aus dem Lübecker Umland geschoben.

“Die Beifahrerin des Wohnmobils wurde eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Wohnmobilfahrer wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die LKW-Fahrerin erlitt ebenfalls schwere Verletzungen, während die VW-Fahrerin leicht verletzt wurde”.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallgeschehens hinzugezogen.

Für Rettung, Bergung und die Unfallaufnahme wurde die B 404 im Bereich der Unfallstelle bis fast 19 Uhr voll gesperrt.

Es waren ein Rettungshubschrauber, mehrere Notärzte, Rettungswagen und Polizeikräfte sowie die freiwillige Feuerwehr Lütjensee eingesetzt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung