Folge uns!

Bad Oldesloe

Alles richtig gemacht: “The logical band” erobert “Rock am Schloss”

Veröffentlicht

am

Foto: SL

Bad Oldesloe – “Rock am Schloss” in Blumendorf. Das galt viele Jahre als synonym für einen überzeugenden Auftritt der Oldesloer Rolling-Stones-Coverband” Stone”. Und wenn “Stone” mal ausfielen oder pausierten, übernahmen “Jeden Tag Silvester” oder auch schonmal eine Queen-Coverband ihren Job.

Andrang vor der Remise

Dieses Jahr wollten die Organisatoren vom Lions-Club einen neuen Weg gehen. Denn viele Jahre lang sei von den Besuchern gefordert worden, dass a) für sie eine rockige Band zum Line-Up gehört und b) diese möglichst quer durch die Bank der Rockklassiker covern sollte.

Die Organisatoren vom Lions-Club

Die Suche führt die Lions schließlich zu Tom Aeschbacher. Der Profimusiker und Instrumentallehrer spielt nicht nur seit kurzer Zeit für die Ü50 des VfL Oldesloe, sondern er lebt auch in der Kreisstadt und wenn er nicht gerad als Keyboarder von “Lotto King Karl” unterwegs ist, spielt er gerne mit einer neu gegründeten Coverband zusammen. Die hört auf den Namen “The logical band”, was ein deutlicher Hinweis darauf ist, dass die Musiker sich besonders der Band Supertramp (“The logical song”) verbunden fühlen.

Heimspiel für Keyboard Tim Aeschbacher

Diese noch unbekannte, weil frisch gegründete Band sprang für Rock am Schloss in der Formation ins kalte Wasser. Im Vorwege hatte man viel Skepsis gehört. Kein “Jeden Tag Silvester”? Kein “Stone” ? Könnte das klappen. Die Antwort gaben die Profis von “The logical band” quasi ab dem ersten Song.

Der Start mit “Taking the long way home” von Supertramp, deren Songs das erste Set beherrschten, gelang und die Menge in der Remise war schnell erobert. Die Sänger trafen jeden der gar nicht einfach zu singenden hohen Töne, die Harmoniegesänge saßen perfekt und die Band spielte auf den Punkt und trotzdem unaufgeregt.

Das was viele Coverbands so anstrengend und irgendwie überflüssig macht, ist, dass sie nur auf den Partyfaktor setzen, sich alberne Kostüme anziehen und irgendwie dabei oft Stilbewusstsein vermissen lassen. In diese Falle tappen die Profis von “The logical band” nicht. Sie schaffen es, die Songs so klingen zu lassen, als seien sie quasi ihre eigenen ohne dabei zu versuchen Gesten und Bewegungen der Vorbilder abzukupfern.

Die Mischung aus Können an den Instrumenten, durchaus komplizierten Songs aus der Rockgeschichte und dem Unterhaltungsfaktor gelang “The logical band”. Ob “Dreamer”, “Davy is on the road again”, “Logical song”, “Kashmir”, “I shot the sheriff” oder “Don´t bring me down” – die Songs saßen, die Setliste war gut abgestimmt, das Publikum war schwer begeistert.

Als lokaler Nachwuchs hatte übrigens die Schülerband der Masurenwegschule “87” zu Beginn draußen in einem Zelt ihr Können zeigen können. Als Supportact trat die Hamburger Sängerin Alica Reena auf. Die 16-Jährige zeigte, weshalb sie als aufstrebendes Gesangstalent der regionalen Szene gilt.

Alica Reena (vorne links) feierte nach ihrem Auftritt vor der Bühne den Auftritt von “The logical band”

Die Lions konnten sich freuen, dass sie alles richtig gemacht hatten und das genug Geld für den guten Zweck in der Kasse des Benefizevents landete.

Viele Besucher waren sich einig: “Nächstes Jahr wollen wir wieder the logical band sehen” – mehr kann man wohl nicht erreichen an so einem Abend auf Gut Blumendorf.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Feuer in Oldesloer Fabrikgebäude: Polizei geht von Brandstiftung aus!

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Nach dem Feuer in dem leerstehenden Fabrikgelände in Bad Oldesloe am vergangenen Wochenende hat die Polizei Hinweise darauf, dass das Feuer gelegt wurde.

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein ehemaliges Fabrikgebäude, das inzwischen u.a. als Lager für Heuballen genutzt wurde. Das Haus brannte auf allen Etagen und wurde schwer beschädigt. „Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei von Brandstiftung aus“, so ein Polizeisprecher.

Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Der Sachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Bad Oldesloe hat die Ermittlungen übernommen und sucht jetzt nach Zeugen: Wer kann Angaben zur Brandursache machen? Wer hat verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Feuer gemacht?

Hinweise an die Kriminalinspektion Bad Oldesloe 04531/501-0

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Großfeuer in der Kampstraße sorgt für stundenlangen Einsatz

Veröffentlicht

am

Feuerwehren im Einsatz in der Kampstraße Foto: SL

Bad Oldesloe – Aus noch unbekannter Ursache ist es in der Nacht auf Sonnabend, 11. Juli, zu einem Großbrand in der Oldesloer Kampstraße gekommen. Gegen Mitternacht wurden die Rettungskräfte alarmiert.

Der Feuerschein und Rauch waren weit über der Kreisstadt über der Kampstraße und dem Neubaugebiet “Claudiussee” zu erkennen. Insgesamt rückten 135 Feuerwehrleute aus den Oldesloer Wehren Stadt Bad Oldesloe, Seefeld, Poggensee und Rethwischfeld, sowie aus Pölitz, Rethwisch, Meddewade, Reinfeld und sogar die Drehleiter aus Großhansdorf als Unterstützung an.

Einsatzkräfte vor Ort Foto: SL

Auf dem Gelände, auf dem auch das ehemalige Asylbewerberheim steht, das aktuell hauptsächlich von einer Abbruchfirma genutzt wird, stehen die meisten Gebäude leer. Einige werden noch für Lagerzwecke genutzt.

Die Drehleiter der FF Großhansdorf kam auch zum Einsatz. Foto: SL

Es bestand also keine Gefahr für mögliche Bewohner. Anwohner wurden über die Nina-Warnapp gewarnt Fenster und Türen möglichst geschlossen zu halten, weil es zu einer zeitweise starken Rauchentwicklung rund um die Einsatzstelle kam.

Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Foto: SL

Die Lösch- und Nachlöscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Die Einsatzkräfte wurden vom ASB versorgt. Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei den Löscharbeiten leicht.

Die Kripo übernahm noch vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer Bürgermeister hisst “Mayors for peace” Flagge gegen Atomwaffen

Veröffentlicht

am

“Mayors for peace” Flagge vor dem Bad Oldesloer Rathaus Foto: SL

Bad Oldesloe – Am Mittwoch, 8. Juli, hat Bad Oldesloes Bürgermeister Jörg Lembke vor dem Rathaus die Flagge des weltweiten Bündnisses “Mayors for Peace” gehisst.

Sie symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Mit der Aktion setzen sich die Bürgermeister für den Frieden in diesem Jahr für die Verlängerung des New-Start-Vertrages ein. Das von den USA und Russland unterzeichnete Abkommen trat 2011 in Kraft. Es ist die letzte noch gültige Vereinbarung zur Begrenzung von Atomwaffen.

Der Vertrag läuft im Februar 2021 aus. Neben der Forderung nach einer Verlängerung des New-Start-Vertrages appellieren die Mayors for Peace am Flaggentag an die Atommächte, den Atomwaffenverbotsvertrag von 2017 zu unterzeichnen.

„75 Jahre nach den Abwürfen der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki hat sich die Hoffnung der Überlebenden, der Hibakusha, nach einer Welt ohne Kernwaffen, immer noch nicht erfüllt. Wir, die Bürgermeister für den Frieden, erinnern mit dem Hissen unserer gemeinsamen Flagge an diesen Wunsch. Wir fordern die Atommächte eindringlich dazu auf, ernsthafte Verhandlungen zur Abschaffung der Nuklearwaffen zu führen und dem 2017 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Atomwaffenverbotsvertrag endlich beizutreten“, so Lembke.

Der Flaggentag der Mayors for Peace erinnert an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag (das Hauptrechts-sprechungsorgan der Vereinten Nationen), das am 8. Juli 1996 veröffentlicht wurde.

Das Gutachten stellte fest, dass die Gefahr durch oder die Verwendung von Nuklearwaffen im Allgemeinen dem Völkerrecht widersprechen. Mittlerweile nehmen mehr als 300 Städte an der deutschlandweiten Aktion der Bürgermeister für den Frieden teil.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung