Folge uns!

Bad Oldesloe

Konzerte, Kabarett, Lesungen: KuB präsentiert neues Herbstprogramm

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Der Herbst wird politisch und experimentell: In der zweiten Jahreshälfte liefert das Kultur- und Bildungszentrum in Bad Oldesloe ein reichhaltiges Programm. Darunter viele Theateraufführungen, Vorträge, Lesungen, Kabarett, Musikveranstaltungen und Ungewöhnliches, wie etwa Schleswig-Holsteins erstes Schlafkonzert.

Tim Knackstedt (v.l.), Inken Kautter und Katrin Offen von der Kulturabteilung stellen das neue KuB-Programm vor

Einen „Blick über den Tellerrand“ will KuB-Managerin Inken Kautter den Besuchern des Veranstaltungshauses in diesem Herbst bieten:

„Das ist unser Schwerpunkt und wir setzen deswegen verstärkt auf internationale Künstler mit besonderen Hintergründen, um die Vielfalt unserer Gesellschaft bei uns auf der Bühne zu haben.“

Bei der Gestaltung des Programms setzt das Team dabei erneut auf politische Themen. Nicht nur in Vorträgen oder Lesungen, sondern auch im darstellenden Bereich. „Wir haben erneut das Nö Theater bei uns, die im vergangenen Jahr das Stück ‘Inside AfD’ gezeigt haben“, sagt Inken Kautter. Diesmal geht die politische Theatergruppe in die Vergangenheit und beschäftigt sich in ihrem Stück „Die vergessene Revolution“ (4. Oktober, 20 Uhr, KuB-Saal) mit der Novemberrevolution, die 1918 den ersten Weltkrieg beendete, das bestehende System stürzte, die Demokratie und das Frauenwahlrecht bekämpfte. Es ist ein dokumentarisches Theaterstück über eine Geschichte zwischen zwei Weltkriegen, die sanft beginnt und blutüberzogen endet.

Mit aktuellen politischen Strömungen beschäftigt sich hingegen der Vortrag „Das Netzwerk der Neuen Rechten“ (27. August, 19 Uhr, KuB-Saal) von und mit dem Investigativjournalisten Christian Fuchs und in Kooperation mit dem Oldesloer Bündnis gegen Rechts. Darin berichtet Fuchs über eine stärker werdende intellektuelle rechte Szene und enthüllt die ideologischen Grundlagen, die führenden Köpfe der Bewegung, die wichtigsten Zeitschriften und die geheimen Finanziers.

Bei der Auswahl der Programmpunkte achtet das KuB-Team darauf, immer auch neue Referenten und Künstler nach Bad Oldesloe zu holen. Inken Kautter:

„Es ist ein Drahtseilakt, ein gutes Programm auf die Beine zu stellen. Wir wollen Wiederholungen vermeiden aber auch nicht den Blick darauf verlieren, was gut ankommt.“

Daher finden sich im Programm immer wieder auch extravagante Veranstaltungen, wie etwa das „Schlafkonzert“ (13. Oktober, 15 bis 19 Uhr, KuB-Saal).

Sicher eine der ungewöhnlichsten Programmpunkte, wie Katrin Offen vom Veranstaltungsmanagement der Stadt sagt: „Der Saal wird hergerichtet mit Matten und Kissen für die Zuhörer. Das verspricht eine sehr besondere Musikerfahrung zu werden. Einschlafen ist ausdrücklich erwünscht.“

Die Idee dahinter ist es, dass sich die Besucher voll und ganz auf die Musik konzentrieren und so dem Alltag entfliehen können.

„Ein Konzert zwischen Wellness, Event und Schlaftherapie“, so Katrin Offen.

Hellwach sein sollte das Publikum von Dr. Florian Ilgen. Der promovierte Sozialpsychologe und Mentalist kann den den Menschen augenscheinlich in den Kopf gucken und präsentiert das eindrücklich in seiner Show „Glücksmomente“ (15. November, 20 Uhr, KuB-Saal). „Es ist wirklich verblüffend, was Florian Ilgen da zeigt“, sagt Tim Knackstedt vom KuB-Team. Der Gedankenleser geht dabei auf die Zuschauer ein und zeigt dabei nicht nur mentale Kunststücke. „Es geht noch ein bisschen weiter und die Zuschauer können einen Blick hinter die Kulissen werfen“, sagt Tim Knackstedt.

Bis Dezember werden im Kultur- und Bildungszentrum insgesamt 45 Veranstaltungen gezeigt. Das KuB-Herbstprogramm ist ab sofort in der Stadtinfo und an bekannten Auslagestellen zu finden. Detaillierte Informationen und Preise zu den Einzelveranstaltungen unter www.kub-badoldesloe.de.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Geldsäcke zu schwer: Oldesloe beauftragt Firma mit Parkautomaten-Entleerung

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Oldesloer Verwaltung will ein privates Unternehmen mit der Entleerung der Parkscheinautomaten beauftragen. Der Grund: Die Geldsäcke sind zu schwer für die Mitarbeiter des Ordnungsamtes.

Bild von Harry Strauss auf Pixabay

729.722 Euro hat die Stadt Bad Oldesloe 2018 durch Parkgebühren eingenommen. Obwohl es mittlerweile die Möglichkeit gibt, auch per Smartphone-App zu bezahlen, zahlen die meisten Autofahrer noch immer mit Kleingeld. Und die Münzen sind schwer.

„Es sind Säcke voller Geld“, wie Bürgermeister Jörg Lembke im Wirtschafts-, Bau- und Planungsausschuss sagte.

Bei einigen Mitarbeitern des Ordnungsamtes habe das Schleppen der kiloschweren mit Münzen gefüllten Beutel schon zu gesundheitlichen Beschwerden geführt.

„Das ist den Mitarbeitern nicht zuzumuten“, sagte Lembke. Außerdem bindet die Leerung Ressourcen. Denn aus Sicherheitsgründen, so der Verwaltungschef, seien dafür immer zwei Mitarbeiter nötig: „Die fehlen dann bei der Parkraumüberwachung.“

Die Verwaltung will daher eine Firma mit der Entleerung der Parkscheinautomaten beauftragen. 15.000 Euro jährlich wird das kosten. Der Ausschuss stimmte zu, nur die SPD war dagegen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Gefunden in Neritz: Wer vermisst diese süße Fundkatze?

Veröffentlicht

am

Neritz/Bad Oldesloe – Am Montag ist in Neritz eine erst vier Monate alte Katze gefunden worden. Wer vermisst das Tier?

Fotos: Tierschutz Bad Oldesloe/Facebook

Die Kätzin befindet sich derzeit im Oldesloer Tierheim und wartet dort auf ihre Besitzer. Das Tier ist leider weder tätowiert noch gechippt und kann daher keinem Halter zugeordnet werden.

Wer vermisst die süße Katze oder kennt die Besitzer?

Das Tierheim Bad Oldesloe ist während der Öffnungszeiten (Mo., Do. So. 10.30 bis 12 Uhr, Montag bis Sonntag 17 bis 18 Uhr unter 0 45 31 – 8 78 88 zu erreichen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Aus nach wenigen Monaten: Oldesloer FWF-Fraktion löst sich auf

Veröffentlicht

am

Das Stadthaus in Bad Oldesloe. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Nach nur ein paar Monaten Zusammenarbeit lösen Familien-Partei und Freie Wähler ihre Fraktion in der Oldesloer Stadtverordnetenversammlung wieder auf. Das hat auch Auswirkungen auf die Arbeit in den Ausschüssen.

Erst im Februar des Jahres hatten die beiden Parteien eine gemeinsame Fraktion gegründet, um künftig eine Stimme in den Ausschüssen zu bekommen. Zuvor konnten Vertreter der Parteien sich lediglich beratend beteiligen. Jetzt hat Wolfgang Schmidt, einziger Stadtverordneter der Freien Wähler in Bad Oldesloe, die Fraktion verlassen:

„Das war an einigen Stellen nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Und dann trennt man sich besser wieder. So habe ich mich entschieden“

Schmidt entschied sich am Wochenende für den Schritt und informierte darüber bereits Anfang der Woche Bürgerworthalterin Hildegard Pontow und die Stadtverwaltung.

Die Entscheidung hat Konsequenzen. Nicht nur für Wolfgang Schmidt, der künftig in Ausschüssen kein Stimmrecht mehr hat. Gleiches gilt für die Familien-Partei, die ebenfalls nur noch in einen einzigen Ausschuss ein beratendes Mitglied entsenden und nicht mehr über Anträge abstimmen darf.

Die Grünen dürften sich über diese Entwicklung freuen. Sie waren im Frühjahr die Leidtragenden der Entwicklung gewesen und mussten nach der Bildung der neuen Fraktion jeweils einen Ausschusssitz abgeben. Der wird jetzt zurückgefordert. Diese Entscheidung ist bereits gefallen und der Stadtverwaltung mitgeteilt worden. Der Grünen-Stadtverordneter Hartmut Jokisch dazu:

„Das ist doch eine Selbstverständlichkeit. Wir verzichten doch jetzt auf keinen Sitz, der uns demokratisch zusteht.“

Tom Winter, Familien-Partei, wurde von der Entwicklung überrascht. Schmidt habe die Gründe für sein Aufkündigen der Fraktion noch nicht erklärt. Es werde ein Gespräch geben. „Unserer Partei besteht ja nun nicht nur aus mir. Wir werden uns also natürlich erstmal intern besprechen und dann sehen, wie wir uns unter den alten neuen Verhältnissen organisieren und uns natürlich möglichst effektiv in die Stadtpolitik einbringen.“

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung