Folge uns!

Großhansdorf

Aus Gold und Silber: Hier könnt ihr eigenen Schmuck schmieden

Veröffentlicht

am

Großhansdorf – Eigene Schmuckstücke entwerfen, individuelle Geschenke herstellen, handwerklich tätig sein und die Grundkenntnisse im Goldschmieden erlernen – in den Goldschmiede-Kursen der Volkshochschule Großhansdorf ist dies möglich.

Es wird vorwiegend mit Silber gearbeitet, aber auch Gold oder Kupfer und eingearbeitete Steine, Perlen und Fundstücke können benutzt werden, um wunderschöne individuelle Schmuckstücke herzustellen. Ebenso kann alter Schmuck zu Neuem umgestaltet werden. Die Kurse eignen sich für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen.

Freie Plätze gibt es noch in Kurs 99 (7 x mittwochs, 17.00 bis 19.00 Uhr, ab 21.08., zusätzlich Samstag, 07.09., 10.00 bis 16.00 Uhr, Gebühr € 85,-) und in Kurs 100 (7 x mittwochs, 19.15 bis 21.45 Uhr, ab 21.08., zusätzlich Samstag, 21.09., 10.00 bis 16.00 Uhr, Gebühr € 99,90).

Die Kurse finden im Werkraum der Grundschule Schmalenbeck (Zuwegung über den Martin-Meyer-Weg) statt. Anmeldungen bei der Geschäftsstelle telefonisch (04102 – 6 56 00) oder per mail (info@vhs-grosshansdorf.de).

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Großhansdorf: 105 Katzen und Unmengen an Müll in Messie-Haus

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Großhansdorf – Es ist kaum vorstellbar, doch wurde es in Großhansdorf Realität. Zwei Frauen (50 und 70 Jahre alt ) lebten offenbar mit 105 Katzen in einem total verdreckten Haus.

Anwohner war aufgefallen, dass eine große Anzahl Katzen sich rund und offenbar auch in den Haus aufhielt. Daher waren die Behörden alarmiert worden, die bei ihrem Eintreffen auf sehr viel Unrat und Müll rund um und in dem Gebäude trafen.

Die hohe Anzahl an Vierbeiner stellte die Gemeinde bei einem gemeinsamen Einsatz mit der Polizei, der Feuerwehr, dem Tierheim sowie dem Kreisveterinäramt und weiteren Ordnungsamtsmitarbeitern vor Ort fest. Die Polizei verschaffte sich Zugang zu dem Haus. Den beiden Bewohnerinnen wurde die Rückkehr in das Gebäude aus Sicherheitsgründen untersagt.

Die Feuerwehr Großhansdorf sicherte freiliegende Leitungen in dem heruntergekommenen Haus in dem ein bestialischer Gestank geherrscht haben soll. Die Einsatzkräfte legten vorsichtshalber Schutzanzüge an.

Das Haus soll komplett vermüllt gewesen sein. Der Bürgermeister Janhinnerk Voß wurde bei einer Begehung des Ortes selbst von einer der zahllosen Katzen gebissen worden. Er unterzog sich einer kurzen Untersuchung in der Park-Klinik.

Gegem die beiden Bewohnerinnen, die zunächst wohl nur angegeben hatten, fünf Katzen zu halten, wurde ein „Tierhaltungsverbot“ erlassen. Sie sollen zunächst bei Verwandten untergekommen sein. Die Tiere kamen in umliegende Tierheime.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Großhansdorf: Zeugen nach Hauseinbruch gesucht

Veröffentlicht

am

Shutterstock.com

Großhansdorf – Am 18.Juni, gegen 02:00 Uhr, kam es in der Straße Himmelshorst in Großhansdorf zu einem Einbruch in ein Reihenmittelhaus.

Bislang unbekannte Täter gelangten durch die Hauseingangstür ins Erdgeschoss des Hauses. Dort wurden die Räumlichkeiten im Erdgeschoss nach Wertgegenständen gesucht.

Die Täter ließen sich durch den wachsamen Hund des Hauses nicht abschrecken und versuchten ihn durch Besprühen mit Pfefferspray “lahmzulegen”.

“Der im Obergeschoss schlafende 49-jährige Geschädigte vernahm jedoch die Laute seines Hundes, ging diesem nach und störte wohl so die Täter, die daraufhin unerkannt das Haus verließen”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Es wurden Bargeld, zwei Fahrzeugschlüssel sowie ein Handy und eine Smartwatch entwendet. Der genaue Wert des Stehlgutes steht noch nicht fest.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Einbruches. Wer hat um den o. g. Zeitraum herum in der Straße Himmelshorst oder Umgebung in Großhansdorf verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 809-0.

Weiterlesen

Ahrensburg

Großhansdorf: 19-jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Veröffentlicht

am

Ahrensburg/Großhansdorf – Nach einem Tankbetrug sind drei Jugendliche in Ahrensburg in einem Opel Corsa ohne Kennzeichen vor der Polizei geflüchtet. Der Fahrer (19) rammte dabei das Auto einer Unbeteiligten und beschädigte einen zivilen Streifenwagen.

Am 29. Mai, gegen 17 Uhr, wurde eine Kundin einer Tankstellen in der Hamburger Straße in Ahrensburg auf den Fahrer eines Opel Corsa aufmerksam, da das Fahrzeug ohne Kennzeichen geführt wurde. Sie teilte diese Beobachtung umgehend der Polizei mit.

Der Fahrzeugführer bemerkte dieses Telefonat und verließ fluchtartig das Tankstellengelände stadteinwärts.

Im Stadtgebiet wurde von zivilen Einsatzkräften ein Opel Corsa gesichtet. Da die Örtlichkeit in der beschriebenen Fluchtrichtung lag, beabsichtigten die zivilen Einsatzkräfte unter Hinzuziehung von Streifenbeamten das Fahrzeug einer Kontrolle zu unterziehen.

Als der Opel Corsa in die Straße Alte Landstraße einbog, machten die zivilen Einsatzkräfte mittels Anhaltezeichen auf sich aufmerksam und gaben sich als Polizeibeamte zu erkennen. Der Fahrer missachtete die Anhaltezeichen und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit über die Sieker Landstraße in Richtung Großhansdorf / Papenwisch. In Höhe der Einmündung Papenwisch kollidierte der Opel Corsa mit einem Dacia einer 49-jährigen Hoisdorferin. Diese blieb unverletzt.

In Großhansdorf, in der Sieker Landstraße konnte der flüchtende Opel Corsa dann durch einen zivilen Streifenwagen gestoppt werden. Es kam zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Verdacht auf Drogenkonsum beim Fahrer

Die drei Fahrzeuginsassen, der 19-jährige Fahrer, ein 16- jähriger Jugendlicher und eine 17-jährige Jugendliche, wurden vorläufig festgenommen.

Beim 19-jährigen Fahrzeugführer aus Ahrensburg bestand der Verdacht auf Drogenkonsum. Dementsprechend wurde eine Blutprobe entnommen.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass es auf dem Gelände der Tankstelle in Ahrensburg zu einem Tankbetrug gekommen ist. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Fahrzeuginsassen des Opels entlassen.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen