Folge uns!

Bargteheide

Bargteheider Rotarier haben einen neuen Präsidenten

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Die Rotarier in Bargteheide haben einen neuen Präsidenten. Piet Zylstra (links) hat den Staffelstab an seinen Nachfolger Rüdiger Huhn weitergereicht.

Doch nicht nur die Führung ändert sich in diesem Jahr bei dem Service Club. Auch die Förderung von gesellschaftlich relevanten Projekten soll ausgeweitet werden.

Rüdiger Huhn, der seit dem 1. Juli ein Jahr lang dem Rotary Club in Bargteheide vorsitzen wird, sagt:

“In unserer Stadt und ihrem Umfeld gibt es so viele Menschen, die mit ihren Ideen das Zusammenleben verbessern.”

Sein Club habe deswegen schon immer ehrenamtliches Engagement finanziell gefördert. Diesen Fokus wollen die Rotarier jetzt noch stärker aufs Regionale setzen und haben einen Förderfonds gegründet.

“Damit wollen wir diese Menschen bei ihren Aktivitäten unterstützen”, sagt Huhn. Damit ändert der Club grundlegend sein Vorgehen bei der Auswahl an zu unterstützenden Vereinen, Einzelpersonen und anderen Gruppen, die sich gesellschaftlich einsetzen. Die können jetzt proaktiv tätig werden und sich um Fördergelder bewerben.

Angesprochen sind neben Vereinen und Verbänden auch Schulen und Einzelpersonen, die ab sofort – Infos unter www.rotary-bargteheide.de – ihre Projekte vorstellen können.

Der Fonds ist über den Förderverein “Freunde des Rotary Clubs Bargteheide” bereits mit 10.000 Euro ausgestattet worden. Die Summe wird im ersten Jahr unter den Bewerbern aufgeteilt.

Über die Vergabe wird jetzt und in den Folgejahren eine Jury entscheiden. Das Geld nehmen die Rotarier über verschiedene Projekte ein.

“Unser traditionelles Neujahrskontert im Kleinen Theater hat mittlerweile einen festen Platz in den Kalendern der Musikfreunde”, sagt Past-Präsident Piet Zylstra. In diesem Jahr sei die Veranstaltung wie in den Vorjahren ausverkauft gewesen. Auch das Gutscheinheft ist in Bargteheide und Umgebung seit Jahren so begehrt, dass die Rotartier die Auflage erhöhen mussten. Ziel des Fonds ist es, künftig mindestens 50 Prozent ihrer Einnahmen in Bargteheide und Umgebung auszuschütten. Der Club finanziert schon jetzt ganz oder zum Teil viele Projekte, wie etwa ein Stipendium für Auszubildende in sozialen Berufen. “Wir sollen damit den beriflichen Einstieg in diesem Bereich fördern”, sagt Rüdiger Huhn. Der erste Stipendiat wird beim Neujahrskonzert vorgestellt. Neben sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Projekten will der Rotary Club auch die Völkerverständigung fördern und schickt jedes Jahr einem Jugendlichen einen Auslandsaufenthalt. Auch der neue Präsident selbst hat ein ganz persönliches Projekt: “Ich möchte ein Zeichen gegen Kinderarmut setzen”, sagt Huhn. Bei einer Reise nach Kambodscha habe er sehen müssen, wie schlecht es dort vielen geht und das habe ihn geprägt. Weil der Zugang zu Bildung dort immer noch ein großes Problem darstellt, sucht er jetzt nach einem Partnerclub im Südostasien, um ein gemeinsames Projekt zu initiieren und möglicherweise sogar eine Schule zu bauen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Der Kreis

Kinderhäuser in Bargteheide und Ahrensburg suchen “Bufdis”

Veröffentlicht

am

Foto: DKSB Stormarn e.V./hfr

Stormarn – Der Kinderschutzbund im Kreis Stormarn bietet auch im kommenden Jahr wieder Plätze für interessierte junge Erwachsene in den Kinderhäusern Blauer Elefant an, die an einem Bundesfreiwilligendienst (BFD) teilnehmen möchten.

Für den Beginn ab dem 01. Februar oder dem 01. März 2020 nehmen die Kinderhäuser in Bargteheide und Bad Oldesloe Bewerbungen gern entgegen.

Der Tag für die BFDler beginnt mit einem Blick ins Dienstbuch. Was steht heute an? Wer kommt wann? Wer muss abgeholt werden? „Die Tage sind immer abwechslungsreich und aufregend, denn das Kinderhaus Blauer Elefant funktioniert ungefähr wie ein großer Haushalt,“ sagt Renate Günther, Leiterin des Hauses in Bad Oldesloe, „ein Haushalt mit 22 Kindern in zwei Gruppen, die allesamt individuelle Interessen und Bedürfnisse haben und hier eine Art zweites Zuhause finden.“

Der Kinderhausalltag beginnt für die Kinder nach der Schule, die Mitarbeiter sind oft schon ab 9.00 Uhr da. In der Regel endet der Tag dann um 17.30 Uhr. Neben den haushaltsüblichen Aufgaben unterstützen die BFDler die pädagogische Arbeit mit den 6-12-jährigen Kindern. Dazu gehören Fahrdienste, Hausaufgabenhilfe und auch Fußballspielen, Legobauen, Kartenspielen und Unterhaltungen über die neueste Musik.

Bei Interesse ist es möglich, eigene kleine Projekte wie Bastelarbeiten, Turniere oder eine Schnitzeljagd zu entwerfen und durchzuführen.

Für den Bundesfreiwilligendienst in den Kinderhäusern ist ein Mindestalter von 18 Jahren sowie ein Führerschein der Klasse B mit mindestens einem Jahr Fahrpraxis Voraussetzung.

Positiv ist die Fähigkeit im Team zu arbeiten sowie Interesse und Bereitschaft, sich mit Kindern, deren Bedürfnissen und mitunter schwierigen Lebenssituationen auseinanderzusetzen. Die Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche.

Während der Einsatzzeit nehmen die Freiwilligen an 25 Bildungstagen teil und haben Anspruch auf Urlaub. Außerdem erhalten sie Taschengeld, Verpflegungsgeld und einen Unterkunftszuschuss. Die Sozialversicherung wird übernommen, der Anspruch auf das Kindergeld bleibt erhalten.

Weitere Informationen erhalten Interessentinnen und Interessenten in den Kinderhäusern Blauer Elefant. In Bad Oldesloe ist Renate Günther Ansprechpartnerin, Tel.: 04531-7814, in Bargteheide ist dies Andrea Schulz, Tel. 04532-5170.

Weiterlesen

Bargteheide

Delingsdorfer erfüllen bedürftigen Kindern Weihnachtswünsche

Veröffentlicht

am

Delingsdorf – In diesem Jahr schmückte der Delingsdorfer Wunschbaum 45 Sterne, auf denen Kinder ihren Weihnachtswunsch gemalt hatten.

Nicole Burmeister vom Kulturverein Delingsdorf (von links) mit Christiane Kohrs und Esther-Maria Beinhoff (beide Kinderhaus Blauer Elefant Bargteheide). Foto: DKSB

Nicole Burmeister, die Initiatorin und zweite Vorsitzende des Delingsdorfer Kulturvereins erzählt: „Viele Menschen fiebern der Wunschbaumaktion regelrecht entgegen, um einem bedürftigen Kind einen Herzenswunsch erfüllen zu können. Und auch die liebevolle Verpackung der Geschenke macht den Bürgerinnen und Bürgern viel Spaß. Manchmal ist es gar nicht so einfach, das Gewünschte zu finden. Dann helfen wir uns gegenseitig, damit alle Wünsche erfüllt werden können.“

Am 12. Dezember hat der Kulturverein die Geschenke offiziell an das Kinderhaus Blauer Elefant des Deutschen Kinderschutzbundes übergeben, das die Päckchen an die Kinder aus Bargteheide und Umgebung verteilen wird. Christiane Kohrs, erste Vorsitzende des Förderkreises Kinderhaus Blauer Elefant, und Esther-Maria Beinhoff, Mitarbeiterin des Kinderhauses, nahmen die Geschenke von Nicole Burmeister entgegen.

Nach den Zahlen im Armutsatlas „Kinderarmut im Kreis Stormarn“ gibt es in Bargteheide und Umgebung über 800 Kinder, die in sozial schwierigen Verhältnissen leben. Gerade die Weihnachtszeit ist für Eltern, die Hartz IV beziehen, eine große Herausforderung. Denn für Weihnachtsgeschenke ist kein Geld vorgesehen. Das heißt, wollen Eltern an Weihnachten Geschenke besorgen oder einen Weihnachtsbaum, müssen sie dieses Geld bereits Monate vorher vom Haushaltsbudget abzweigen.

Christiane Kohrs bedankt sich bei Frau Burmeister für die erfolgreiche Aktion: „Vielen Dank, dass Sie diese Tradition jetzt bereits im 10. Jahr pflegen und so Kindern eine große Freude machen und auch die Eltern entlasten.“ Esther-Maria Beinhoff erzählt: „Nun müssen wir die Geschenke – von den Kindern unbemerkt – in unser „Weihnachtszimmer“ bringen. Die Eltern holen die Pakete dann ab, um sie an Heiligabend unter den Weihnachtsbaum zu legen.“

Weiterlesen

Ahrensburg

Bargteheide: Vermutlich gestohlene Fahrräder und Tretroller beschlagnahmt

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bargteheide/Ahrensburg – Durch die Polizei Bargteheide wird seit mehreren Wochen unter Federführung der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Lübeck gegen einen 49-jährigen Mann wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls und der Hehlerei ermittelt.

Ausgangspunkt der Ermittlungen war ein Hinweis auf verdächtige Aktivitäten des Mannes aus Bargteheide. Durch umfangreiche Ermittlungen konnte der Tatverdacht erhärtet werden.

Das Amtsgericht Lübeck erließ daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 49-jährigen. Bei der Durchsuchung konnten vier Fahrräder und ein Tretroller beschlagnahmt werden.

Es besteht der Verdacht, dass die Fahrräder möglicherweise aus Diebstählen im Raum Bargteheide (Bahnhofnähe) und in Ahrensburg (S-Bahnhof) stammen könnten.

Die Polizei sucht nun mögliche Geschädigte von Fahrraddiebstählen, welche dieses noch nicht angezeigt haben. Diese mögen sich bitte mit der Polizeistation in Bargteheide unter der Telefonnummer 04532/7071-14 in Verbindung setzen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung