Folge uns!

Lübeck

Shoppen und Musik am Sonntag: „Lübeck klingt zur 130. Travemünder Woche“

Veröffentlicht

am

Lübeck – Aus Anlass der 130. Travemünder Woche öffnen zahlreiche Geschäfte ihre Türen. Im Lübecker Stadtgebiet von 13 – 18 Uhr.

In Travemünde von 11 bis 17 Uhr. Mit von der Partie sind die Innenstadt sowie die Einkaufsstandorte Bei der Lohmühle, Im Gleisdreieck, LUV-Shopping Dänischburg, im Herrenholz und CITTI-PARK.

Der Einkaufsbummel über die Lübecker Altstadtinsel wird von maritimem Flair und schönen Klängen begleitet. Mit Öffnung der Geschäfte um 13 Uhr wird der Schrangen zur Musikbühne.

Die Nordfriesische Sängerin und Liedermacherin Norma und der Hamburger Singer-Songwriter Nick March werden von dem 35-köpfigen Sinfonischen Blasorchester Ratekau begleitet.

Liegestühle und Sonnenschirme laden zum Verweilen und Zuhören ein. Künstler des Sandskulpturenfestivals in Travemünde haben eine maritime Sandskulptur errichtet. Daneben können Kinder in kleinen Sandmuscheln spielen. Sandspielzeug ist vorhanden.   Sowohl auf dem Schrangen als auch in den #bobbyluebeck-Partnergeschäften stehen Bobbycars für die kleinsten Innenstadtbesucher parat.

„Bitte nehmen Sie Platz“. Unter dem Motto „Maritimes Dinner“ verwandelt sich die Fleischhauerstraße mit maritim geschmückten Tischen zur Verweilmeile mit hoher Aufenthaltsqualität –  an diesem Sonntag verkehrsberuhigt. Wer möchte, kann sich seinen eigenen Picknickkorb mitbringen oder die kulinarischen Angebote der Geschäfte, Cafés und Restaurants genießen. Für Live-Musik ist auch hier gesorgt. Von 16 – 18 Uhr darf dann auf der Straße Tango getanzt werden. DJ Doris bittet zur „Freiluftmilonga“ vor der Gürtelmanufaktur Mohrmann. Ein Tanzboden ist vorhanden.

Kleine und große Gäste sind herzlich zum kollektiven Papierschiffchen falten eingeladen. 7.000 Vorlagen in zwei verschiedenen Größen hat das Lübeck Management drucken lassen. Das ist ein Spaß für die ganze Familie. Wer kann es schneller? Opa oder der Enkel?  Mutter oder Tochter? Diese Papierschiffchen eignen sich nicht nur zur Dekoration aus Anlass der 130. Travemünder Woche, sie erinnern manch einen auch an die Bastelstunden in der Kindheit. In der Fleischhauerstraße und bei Peek & Cloppenburg finden Papierschiffchen-Faltwettbewerbe statt, bei denen es etwas zu gewinnen gibt. Eine kleine Faltnachhilfe ist in Form eines Videos auf der Internetseite des Lübeck Managements veröffentlicht.

„Leinen los!“ heißt es im Haerder-Center. Neben einer maritimen Ausstellung mit großformatigen Fotografien und kleinen Schiffchenmodellen wird der Shanty Chor blau weiße Jungs von 14 bis 17 Uhr auftreten.

Seit Tagen begegnen den Lübeck-Besuchern maritim Geschmückte Schaufenster. Hier sind die Travemünder Woche-Plakatmotive aus 20 Jahren zu sehen.

Die Plakat-Ausstellung der Travemünder Künstlerin Frauke Klatt ist Teil eines Gewinnspiels zum verkaufsoffenen Sonntag.

Gesucht wird ein Lösungswort, das bis spätestens 23. Juli 2019, 0 Uhr an gewinnspiel@luebeckmanagement.de zu senden ist. Es winken tolle Preise. Unter anderem die Einladung zum Empfang auf der Viermastbark Passat am Abschlussabend der 130. Travemünder Woche. Höhenfeuerwerk inklusive. Segeln hautnah erleben – das können zwei Personen im Rahmen einer Regattabegleitfahrt. Darüber hinaus gibt es viele Restaurant- und Einkaufsgutscheine sowie Sachpreise zu gewinnen.

Auch an den Einkaufsstandorten in den Stadtteilen öffnen sich die Geschäftstüren. „Die Lohmühle“ ist wie gewohnt dabei, ebenso öffnen Skanbo und der OBI Markt in Wesloe. Im Herrenholz begrüßt der POCO-Markt seine Kunden mit Live-Musik und der schönen Stimme der Hamburger Sängerin Mareike Plota. Der CITTI-PARK hat den PASSAT CHOR zu sich eingeladen. Zu hören sind dort Shantys und Seemannslieder.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Lübeck: Frau klaut Geld aus dem Sammelbecher eines Obdachlosen

Veröffentlicht

am

Frau festgenommen Symbolfoto: Svershinsky/Shutterstock

Lübeck – Wie tief kann ein Mensch sinken? Am 23. Januar gegen 11:30 Uhr wurden Bundespolizisten Zeugen eines dreisten Diebstahls. Im Fußgängertunnel zwischen dem Hauptbahnhof und dem Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) hatte ein Obdachloser sein “Lager” aufgeschlagen.

“Er stellte einen kleinen Sammelbecher vor sich ab und hoffte, dass die Reisenden ein wenig Kleingeld für ihn übrig hätten. Als er diesen Platz für einen Moment verließ, nutzte eine 36-jährige Frau den Zeitpunkt aus, um sich an dem Inhalt des Bechers zu bedienen”, so Bundespolizeisprecher Sven Klöckner.

“Ihre Habgier war jedoch so groß, dass sie ihr Umfeld komplett ausblendete und nicht bemerkte, dass sie von einer Streife der Bundespolizei beobachtet wurde. Bei der durchgeführten Kontrolle hatte die Frau das entwendete Kleingeld noch in der Hand und konnte somit auf frischer Tat gestellt werden.

“Doch damit nicht genug. Ein Abgleich der Personalien ergab dann auch noch einen offenen Haftbefehl. Sie war durch die Staatsanwaltschaft Lübeck zu einer Geldstrafe wegen Diebstahl verurteilt worden, hatte bis dato aber keinerlei Zahlungen getätigt”, berichtet die Bundespolizei.

Die Frau wurde verhaftet und ihr wurde erneut die Gelegenheit gegeben die geforderte Geldstrafe in Höhe von 200 Euro zu bezahlen. Da sie die Zahlung nicht entrichten konnte oder wollte, wurde sie in die Justizvollzugsanstalt Lübeck eingeliefert.

Das entwendete Geld hat der obdachlose Mann, von den Bundespolizisten selbstverständlich zurückerhalten.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Verdächtige Postsendung sorgt für Großeinsatz bei der Lübecker Staatsanwaltschaft

Veröffentlicht

am

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Lübeck – Am Morgen des heutigen Tages, 22. Januar, hat es einen größeren Polizei- und Feuerwehreinsatz im Gebäude der Staatsanwaltschaft in Lübeck gegeben.

Der Bereich um die Staatsanwaltschaft wurde über mehrere Stunden durch die Einsatzkräfte abgesperrt.

“Einem Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft war beim Öffnen der Tagespost eine Briefsendung verdächtig vorgekommen. Diese war an die Staatsanwaltschaft adressiert, wies aber im Adressfeld zusätzlich eine weitere Anschrift auf”. teilt die Staatsanwaltschaft mit.

Der Inhalt der Postsendung bestand aus mehreren Umverpackungen, teilweise auf kleinstes Format gefaltet, in denen ein runder Gegenstand und Schnüre zu ertasten waren.

Aufgrund dieser Verdachtslage hat die Staatsanwaltschaft die Polizei informiert, die daraufhin das Erforderliche veranlasste.

Durch die Einsatzkräfte wurde entschieden, aus Sicherheitsgründen den Kampfmittelräumdienst und die auf chemische Stoffe spezialisierte Analytische Taskforce der Feuerwehr hinzuzuziehen.

Die Untersuchung der Briefsendung durch die Spezialkräfte hat ergeben, dass tatsächlich keine Gefahr von dieser ausgegangen ist.

Entgegen anderslautender Mitteilungen befand sich in dem Umschlag auch kein Pulver oder eine pulvrige Substanz”, stellt die Staatsanwaltschaft klar.

Die Herkunft der Briefsendung muss noch geklärt werden. Es befand sich darin unter anderem ein Schriftstück in derzeit noch unbekannter Schrift. Zum weiteren Inhalt des Briefes werden zurzeit keine Angaben gemacht.

Inwieweit sich aus diesem Sachverhalt ein Anfangsverdacht wegen einer Störung des öffentlichen Friedens durch das Vortäuschen einer Straftat ergibt, werde derzeit durch die Staatsanwaltschaft geprüft., heißt es.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Vermisster Lübecker (26) tot aufgefunden

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Lübeck – Der seit dem 22.12.2019 vermisste 26-jährige Malte C. aus Lübeck wurde am 06.01.2020 leblos aufgefunden.

Die Umstände seines Todes deuten nicht auf ein Tötungsdelikt hin, werden aber durch die Staatsanwaltschaft Lübeck in einem Todesermittlungsverfahren untersucht”, so Dr. Ulla Hingst, Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Nachfragen zu dieser Pressemitteilung sind an die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Lübeck zu richten

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung