Folge uns!

Sport

Lobenswerte Inklusion: TSV Trittau erhält Sportabzeichen-Sonderpreis

Veröffentlicht

am

Foto: Sparkasse Holstein / Hfr

Trittau – Dank seines besonderen Engagements bei der Inklusion erneut der TSV Trittau beim deutschen Sportabzeichen-Wettbewerb durchgesetzt und wie im Vorjahr einen Sonderpreis über 1 000 Euro erhalten.

Mit dem Sportabzeichen-Wettbewerb zeichnet die Sparkassen-Finanzgruppe die deutschlandweit sportlichsten Teams in den Kategorien „sportlichste Schule“ und „sportlichster Verein“ aus.

Darüber hinaus vergibt sie Sonderpreise für besonderes Engagement für das Deutsche Sportabzeichen. Bis zum 31. Januar 2019 konnten sportlich aktive Schulen und Vereine am Wettbewerb teilnehmen und sich somit die Chance auf sportbezogene Preisgelder in Höhe von insgesamt 100.000 Euro sichern.

Auch der TSV Trittau war wie schon im Jahr 2017 dem Aufruf der gefolgt. In dem Wettbewerb hat der Stormarner Verein mit seinem besonderen Engagement für den Inklusionssport überzeugt: Aus einem ursprünglich sechswöchigen Projekt des TSV Trittau und der Hermann Jülich Werkgemeinschaft e.V. ist seit Herbst 2016 ein festes Sportangebot für Menschen mit und ohne Handicap entstanden.

Im Rahmen dieses Angebots bietet der TSV Trittau auch Trainingseinheiten für das Deutsche Sportabzeichen an. Mittlerweile hat der Verein mehrere speziell ausgebildete Übungsleiter und Begleiter für die vielfältige Gruppe aus rund 30 Sportlerinnen und Sportlern mit unterschiedlichen Voraussetzungen, sucht jedoch händeringend noch nach weiteren Trainern für die Inklusionskinder, da diese eine spezielle und intensive Betreuung benötigen.

Sport ist nicht nur gesunde Bewegung, sondern auch eine tolle Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu kommen, voneinander zu lernen und ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen. In einer Gruppe Sport zu treiben, vermittelt soziale Kompetenzen, von denen man in allen Lebensbereichen profitiert“, so Miriam Henk, Kundenberaterin in der Sparkasse-Holstein-Filiale in Trittau.

„Dies gilt für den Integrationssport in besonderem Maße. Es ist toll, dass im TSV Trittau Menschen mit und ohne Handicap auf ein gemeinsames Ziel hintrainieren. Den erneuten Sonderpreis des Sportabzeichen-Wettbewerbs haben der Verein und die Sportler mehr als verdient.“

„Zum einen stellt diese aktive Sportgruppe eine zusätzliche Athletik-Trainingseinheit dar, zum anderen ist sie für die Jugendlichen unter den Sportlern eine großartige und neue soziale Erfahrung, von der sie lange profitieren werden. Viele andere haben mit diesem Angebot eine Möglichkeit, gemäß ihren persönlichen Möglichkeiten wieder mit dem Sport anzufangen“, sagt Trainerin und „Motor“ Melanie Wingerath, die die Bewerbung des TSV Trittau beim Sportabzeichen-Wettbewerb initiiert hat.

Ihr Trainerkollege und Ehemann Matthias ergänzt: „Der erneute Sonderpreis ist für uns alle eine riesige Motivation, unseren sportlichen Weg konsequent und kontinuierlich weiterzugehen“.

Der Sonderpreis, den der TSV Trittau für sein besonderes Engagement erhalten hat, ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro dotiert. Die Preise des Wettbewerbs sollen den Sport und die Leistung der engagierten Schulen und Vereine fördern und dienen daher der Anschaffung neuer Geräte und Sportutensilien.


Auch in diesem Jahr sucht der Deutsche Olympische Sportbund gemeinsam mit der Sparkassen-Finanzgruppe auf www.sportabzeichen-wettbewerb.de Deutschlands sportlichste Schulen und Sportvereine sowie die besten und kreativsten Engagements für das Deutsche Sportabzeichen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Alte Bilder und Anekdoten: VfL – Veteranen treffen sich

Veröffentlicht

am

Foto: VfL Oldesloe /Hfr

Bad Oldesloe – Die Kaffeetafel der langjährigen Mitglieder des VfL Oldesloe gibt es schon seit vielen Jahren. Auch die aktuelle Vorsitzende des VfL ,Gudrun Fandrey ,hält an dieser schönen Traditon fest.

So wurde das Event auch in ihrer fünfjährigen Amtszeit Jahr für Jahr gefeiert. In diesem Jahr kamen über 40 langjährige VfL-Mitglieder zusammen. “Viele kennen sich schon seit Jahrzehnten. Daraus sind unzählige Freundschaften entstanden”, so Fandrey.

Bei leckerem Kuchen kam man sofort ins Gespräch und tauschte Erinnerungen aus.

In diesem Jahr konnte Fandrey mit einem besonderen Highlight aufweisen, denn sie hatte vom Verlag von Hausen und aus VfL-Archiven  alte Bilder mit VfL-Bezug zusammengestellt und zeigte diese am Bildschirm.

“Ich wollte dieses Treffen ein wenig auflockern und konnte mir im Vorwege vorstellen, dass die eine oder andere Erinnerung so wieder greifbar wird”, so die VfL-Chefin.

Der VfL-Ehrenvorsitzende Walter Busch, der zusammem mit seiner Frau Monika gekommen war, konnte tatsächlich zu jedem Bild aus der Vereinshistorie etwas sagen.

Er beschrieb in seiner unnachahmlichen Art die gezeigten Personen und hatte die eine oder andere Anekdote parat. So verging die Zeit wie im Fluge.

Die anwesenden VfL´er waren begeistert, denn sie wurden nicht nur lecker beköstigt, sondern durften auch für ein paar Minuten wieder in eine längst vergangene VfL-Zeit eintauchen.

Weiterlesen

Der Kreis

EuroCyclassic: Tausende Radsportler fahren durch Stormarn

Veröffentlicht

am

Am Sonntag starteten ca. 16.000 Radsportler im Rahmen des Straßenrennens EuroCyclassic und fuhren dabei auch durch die Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg.

Foto: Polizei

Insgesamt ist es aber bereits das 24. Mal, dass diese Veranstaltung mit Start und Ziel in Hamburg ausgetragen wurde.

Im Rahmen der verschiedenen Rennen kam es zu einigen Stürzen mit unterschiedlich schweren Verletzungen.

Insgesamt wurden 15 Personen, die während des Streckenverlaufes in Schleswig-Holstein gestürzt sind, mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zwei davon erlitten schwerere Verletzungen und mussten stationär aufgenommen werden.

Mehrere gestürzte Radfahrer setzten nach ambulanter Behandlung das Rennen fort bzw. beendeten dieses am Ort des Sturzes.

Foto: Polizei

Das Rennen der Profi-Teams verlief sturzfrei. KD Bernd Koop, Leiter des Führungsstabes der Polizeidirektion Ratzeburg, zog ein positives Fazit der Veranstaltung und hob die gute Zusammenarbeit mit der Landespolizei Hamburg, dem Veranstalter sowie allen beteiligten Organisationen, die zum weitgehend reibungslosen Ablauf der Veranstaltung beigetragen haben, hervor.

Auch die Einrichtung eines Bürgertelefons habe sich bewährt. Insgesamt waren 106 Polizeivollzugskräfte für die PD Ratzeburg im Einsatz.

Weiterlesen

Sport

Stormarner Vereine zeigen ihre Angebote bei der Langen Nacht des Sports

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Zum dritten Mal können Besucher bei der Langen Nacht des Sports die Angebote vieler Stormarner Vereine kennen lernen, von Aerobic über Ballsportarten, Gymnastik, Karate bis zum Tennis und Schießsport.

Leichtathlet vor dem Start Symbolfoto: Fotokita/shutterstock.com

Der Kreissportverband Stormarn hat das Projekt zum dritten Mal initiiert und freut sich über die Beteiligung von 16 Sportvereinen. „Diese Veranstaltungsform bringt Sportinteressierte in einem lockeren Rahmen mit Sportvereinen zusammen. Sie bietet Menschen, die sich nicht sicher sind, welche Sportart für Sie die Richtige ist, die Möglichkeit, dieses an dem Abend zu testen.“, sagt Adelbert Fritz, Vorsitzender des Kreissportverbandes.

So zum Beispiel beim Radverein Trave aus Bad Oldesloe: Wen die Cyclassics zum Fahrradfahren inspiriert hat, oder wer sich einfach über das Radfahren informieren möchte, hat dazu die Gelegenheit am Freitag, den 30. August ab 18 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus in Bad Oldesloe.

Radweg Symbolfoto: Igor Stevanovic / shutterstock

„Wir bieten unter anderen die Möglichkeit, ‘auf der Rolle’ eine Strecke der Tour de France nachzufahren. Gegen 18.30 Uhr werden wir zudem unterschiedliche Rad-Ausfahrten anbieten“, sagt Frank Drews, der 2. Vorsitzende des Radsportvereins. Aber nicht nur im Radverein ist ein E-sport-Schnuppern möglich.

Im Tennisclub in Tremsbüttel und Oststeinbek kann man neben Cardio-Tennis, das Ausprobieren der Geschwindigkeitsmessung beim Aufschlag, das Tennisspielen per Computer ausprobieren.

Ein großes Programm bietet unter anderen der TSV Trittau an. Hier können Interessenten unter zwölf Angeboten – darunter Bogenschießen, Karate, Turnen, Fußball, Handball und Badminton – wählen. Die Eröffnung erfolgt durch Bürgermeister Oliver Mesch um 16 Uhr in der Trittau Arena mit dem kreisweiten inklusiven Projekt „Sport für Alle“. In der großen Sporthalle startet das Programm um 17 Uhr.

Badminton Symbolfoto: Byjeng/shutterstock

Die Badmintonhalle (Heinrich-Hertz-Straße) öffnet ihre Türen für die Jugend um 16.30 Uhr, für Erwachsene um 18.30 Uhr. In Ahrensburg können Sie nicht nur Inlineskaten in der Halle (bitte Schützer und Helm mitbringen) und Volleyball ausprobieren. Der VSG Ahrensburg bietet Gymnastik, Rehasport und Tischtennis an. Wer sich einmal als Musicaldarsteller fühlen möchte, kommt nach Glinde zum Training der Musical und Schowdancegruppe. Das Sportabzeichen kann in Großhansdorf abgelegt werden. Daneben kann man sich weiter an den Sportangeboten wie Rhönrad, Trampolin usw. erfreuen.

Eine relativ „neue“ Sportart kann man in Rethwisch ausprobieren. Hier dreht sich alles um das Spiel „Jugger“.

Foto: Juggershots/hfr

Beim Jugger versuchen zwei Mannschaften aus jeweils fünf Spielern den Jugg, so wird der Spielball im Jugger bezeichnet, in der Mitte des Spielfeldes zu erobern und im Mal der gegnerischen Mannschaft zu platzieren. Vier der fünf Spieler sind mit Pompfen ausgestattet und halten damit die gegnerische Mannschaft auf Distanz. Der fünfte Spieler, der so genannte Läufer, ist die einzige Person in der eigenen Mannschaft, die den Spielball direkt aufnehmen und somit Punkte erzielen kann. Wird ein Spieler von einer Pompfe getroffen, muss er für einen bestimmten Zeitraum aussetzen und darf in der Zeit nicht aktiv in das Spielgeschehen eingreifen.

Bei der TSV Reinbek steht alles im Zeichen der Jugend: Auf dem Sportplatz der TSV Reinbek initiiert die Sportjugend eine Schnitzeljagd mit Sportstationen und eine Chaos-Rally-Extrem und in Reinbek Ohe geht es um Selbstbehauptung und Selbstverteidigung mit Techniken aus dem Ju-Jutsu (Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche ab 14 Jahren, Frauen, Senioren)

Viele weitere wundervolle Sport- und Aktivitätsangebote finden Sie in Elmenhorst, wie zum Beispiel: Badminton, Fitnesszirkel, Fußball, Joggen, Karate, Nordic Walking, Sportabzeichen, Tischtennis, Yoga,

Genauere Informationen über die mitmachenden Vereine und deren Angebote und die Verlinkungen zu den Homepage der Vereine können Sie auf der Internetseite www.Stormarner-Lange-Nacht-des-Sports.de finden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung