Folge uns!

Politik und Gesellschaft

SPD-Vize Ralf Stegner auf Sommertour in Stormarn

Veröffentlicht

am

Braak/Barsbüttel – Die Sommertour des SPD-Fraktionsvorsitzenden im schleswig-holsteinischen Landtag und stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD Ralf Stegner machte jetzt auch Halt in Stormarn.

Nach einem Besuch bei der Logistikfirma STERAC in Braak mit dem Landtagsabgeordneten Tobias von Pein, stand am Nachmittag zusammen mit den Abgeordneten Martin Habersaat und v. Pein ein Besuch in der Kinderstadt Stormini an. Der Tag endete mit einem Grillabend in Barsbüttel.

Thema der Sommerreise von Ralf Stegner ist „ungewöhnliche Arbeit“.

„Bei STERAC kann man sehen, dass Fragen der Umwelt- und Nachhaltigkeit auch in der Logistik-Branche angegangen werden. Innovation ist heute wichtiger denn je. Ich unterstützen es, wenn in diesem Bereich in die Zukunft investiert wird. Da kann man auch gerne mal voran gehen und auch mal ungewöhnliche Wege gehen“, findet der Landtagsabgeordnete Tobias von Pein aus dem Wahlkreis Stormarn-Mitte.

Zusammen mit Ralf Stegner ließ sich v. Pein das seit 1979 familiengeführte Unternehmen zeigen und erfuhr von Geschäftsführerin Nicola Rackebrandt und Geschäftsführungsmitglied Stefan Minhorst etwas über die Green Energy Projekte in ihrem Unternehmen.

Zudem thematisierten Stegner und v. Pein Fragen von „ungewöhnlicher Arbeit“.  So sprachen die Abgeordneten bei ihrem Besuch auch über Schichtarbeit, die Bedeutung von Flexibilität und Belastbarkeit in der Logistikbranche.

„Viele mittelständische Unternehmen stehen wie STERAC in den kommenden Jahren vor gigantischen Herausforderungen. Wie stellt man sich auf Digitalisierung ein, woher kommen die Mitarbeiter der Zukunft? Veränderungen gelingen nicht von allein, sondern müssen mit den Mitarbeitern zusammen intelligent auf den Weg gebracht werden. Bei STERAC ist man sehr viel weiter als bei anderen Unternehmen“, sagt der Fraktionsvorsitzende Ralf Stegner.

Auf „ungewöhnliche Arbeit“ trafen die Abgeordneten am Nachmittag auch in der Kinderstadt Stormini in Barsbüttel.

Bei dem Planspiel vom Kreisjugendring Stormarn, können Kinder lernen, wie unsere Gesellschaft funktioniert. Dazu gehört auch die Simulation des Kreislaufs von Arbeit, Geldverkehr und Konsum im Freizeitbereich.

Die Abgeordneten ließen sich von den Kindern auf dem VIP-Tag die Stadt zeigen und sprachen mit Ihnen über ihre Vorstellungen von „ungewöhnlicher Arbeit“. „Spannende Jobs, Arbeitsamt, Steuern, Rückerstattungen von der Krankenkasse – jedes Jahr wird Stormini um weitere gute Ideen ergänzt und jedes Jahr ist es wieder ein tolles Ereignis, auf das Stormarn stolz sein kann,“ sagt der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Martin Habersaat aus dem Wahlkreis Stormarn-Süd.

Aber auch mit den Betreuerinnen und Betreuern kamen die Abgeordneten über ihre Arbeit ins Gespräch. „Es ist toll, wie viele ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter hier rund um die Uhr den Laden am Laufen halten und den Kindern die Möglichkeit geben, sich zu beteiligen und Demokratie zu lernen“, freut sich der kinder- und demokratiepolitische Sprecher Tobias von Pein.

Der Tag endete für die Abgeordneten bei einem Grillabend in Barsbüttel. Hier kam Ralf Stegner in ungezwungener Atmosphäre mit Mitgliedern und Interessierten über die Lage der SPD ins Gespräch.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Berlin

Stormarner Bundestagsabgeordneter engagiert sich für Fahrradcodierung

Veröffentlicht

am

Gero Storjohann (CDU) gemeinsam mit seiner Kollegin aus dem Parlamentskreis Fahrrad Tabea Rößner (Bündnis 90/Die Grünen) Foto: Büro Storjohann/CDU/hfr

Bad Oldesloe/Berlin – Am Bundestag in Berlin fand die vom Vorsitzenden des „Parlamentskreises Fahrrad“, dem Stormarner Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann (CDU), initiierte Fahrradkennzeichnungsaktion statt.

Die vom Parlamentskreis Fahrrad in seiner ersten Sitzung angeregte Codierungs-Aktion wurde gemeinsam mit der Polizei des Deutschen Bundestages durchgeführt

Nach vorheriger Anmeldung konnten Mitarbeiter und Abgeordnete ihre Fahrräder codieren lassen. Insgesamt wurden dabei knapp 70 Fahrräder gekennzeichnet und so gegen Diebstahl gesichert.

Dies geschieht durch einen Aufkleber, der witterungsbeständig und vom Material her derart gestaltet ist, dass ein einfaches Ablösen nicht möglich ist.

Auf den Aufkleber wird ein individueller Code gedruckt, der – je nach Bundesland etwas anders verschlüsselt – die Daten des Besitzers enthält. Eine Gravur direkt in den Rahmen wird wegen Stabilitätsbedenken inzwischen nicht mehr durchgeführt.

Die nach einer Einverständniserklärung erhobenen Daten vom Fahrrad und dessen Halter werden der Polizei übermittelt und dort gespeichert. Sollte das Rad verloren gehen oder durch eine Straftat abhandenkommen, kann es bei Auffinden leicht zugeordnet werden.

Gleichzeitig ergeht mit dem Aufkleber ein deutliches Signal an Diebe: „Dieses Rad ist gekennzeichnet und registriert!“

Gero Storjohann äußerte sich dazu: „Diese Aktion war ein voller Erfolg und wir werden sie sicherlich wiederholen. Das Kennzeichnen der Fahrräder ist ein wichtiger Schritt für die Sicherheit der Fahrradfahrer. Fahrrad-Diebstahl stellt gerade in Metropol-Regionen wie Berlin immer noch ein großes Problem dar.“

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer Spendenparlament verteilt über 5800 Euro

Veröffentlicht

am

Foto: Spendenparlament Bad Oldesloe /hfr

Bad Oldesloe – Im Garten des Kinderhauses „Blauer Elefant“ in Bad Oldesloe fand die erste Scheckübergabe des Oldesloer Spendenparlament e.V. in diesem Jahr statt.

Zweimal jährlich tritt das Spendenparlament in seinen Parlamentssitzungen zusammen, um über Anträge zur Bezuschussung sozialer Projekte abzustimmen. Jedes Mitglied des Spendenparlaments entscheidet mit seiner Stimme über die Verwendung der gesammelten Gelder.

Diesmal wurden die Teilnahme der Stadtschule an der Zirkuswoche des Zirkus Ubuntu ebenso bezuschusst wie das Selbstbehauptungsprojekt der Klaus-Groth-Schule. SchanZe e.V. möchte mit Unterstützung des Spendenparlaments eine Leseecke im Nachbarschaftstreff aufbauen und die Gemeinschaftsunterkunft der Johanniter in der Kastanienallee erhält einen Zuschuss zum Mutter-Kind-Frühstück. Das Kinderhaus „Blauer Elefant“ kann mit seinem Zuschuss neue Sport- und Spielgeräte beschaffen.

Insgesamt wurden über 5800 Euro ausgeschüttet.

Allen Spendenempfängern war die Freude über die Zuschüsse des Spendenparlaments, vertreten durch die 1. Vorsitzende Gudrun Möllnitz (rechts im Bild), der Schatzmeisterin Monika Hentschel (3. von links) und dem Mitglied der Finanzkommission Peter Kuhlen (links im Bild), anzusehen.

Wer sich über die Arbeit des Spendenparlaments informieren möchte oder an einer Unterstützung oder sogar an einer aktiven Mitarbeit interessiert ist, erreicht das Spendenparlament unter vorstand@spendenparlament.de oder über die genannten Vertreter.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Special Olympics-Spende für die Stormarner Werkstätten

Veröffentlicht

am

Foto: Special-Olympics Deutschland in Schleswig-Holstein e.V/hfr

Bad Oldesloe – Die von den schleswig-holsteinischen Sparkassen für die Special Olympics Deutschland in Kiel 2018 zur Verfügung gestellten Sport-und Ausstattungsmaterialien wurden in diesen Wochen an Einrichtungen und Vereine zur Nachnutzung übergeben.

Matthias Knull konnte, vertretend für die Sparkasse Holstein, in Stormarn Sportmaterialien und Zubehör wie Fußbälle, ein Whiteboard und Anzeigetafeln für Tischtenniswettkämpfe an die Stormarner Werkstätten überreichen

„Die Förderung der Inklusion in allen gesellschaftlichen Bereichen ist den Spar-kassen ein besonderes Anliegen“, so Knull . „Neben der Unterstützung der Nationalen Spiele in Kiel im vergangenen Jahr setzen wir uns insbesondere für die Entwicklung und Förderung eines nachhaltigen Angebots im Bereich Sport und Inklusion in Schleswig-Holstein ein. Die Sportmaterialien, die wir übergeben haben, sind für das Training im Alltag gedacht und kommen damit direkt den Athletinnen und Athleten zugute“.

Große Freude herrschte bei den Stormarner Werkstätten. „Die Anzeigetafeln können wir gut für unser Kickerturnier in der Werkstatt verwenden. Das wird immer vom Werkstattrat organisiert und erleichtert uns so das Zählen. Weiter finde ich es gut, wenn wir durch die Spende die Möglichkeit haben, unseren Sportbereich in der Werkstatt mit Material zu unterstützen, weil uns allen der Sport in der Werkstatt sehr wichtig ist“, so Sonda Zghal, Sportlerin der Stormarner Werkstätten.

Die Übergabe erfolgte ein Jahr nach den Nationalen Spielen, die immer noch in Erinnerung sind.

„Wir hatten mit den Special Olympics Kiel 2018 von Beginn an gemeinsam mit Special Olympics Deutschland und unseren Partnern auch das Ziel, die Bedingungen für inklusives Sporttreiben in Kiel und Schleswig-Holstein nachhaltig zu verbessern“, sagt Dieter Lutz von Special Olympics Schleswig-Holstein.

Die Special Olympics Kiel 2018, die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, fanden im Mai 2018 statt. Sie gingen als begeisternde Sportspiele mit großer öffentlicher Ausstrahlung und gelebter Gemeinsamkeit von Menschen mit und ohne geistige Behinderung in die 20-jährige Geschichte Nationaler Spiele von Special Olympics Deutschland (SOD) ein.

Fünf Tage lang bestritten die 4.600 Athletinnen, Athleten und Unified Partner in 19 Sportarten ihre Wettbewerbe und mit ihrer Lebensfreude, ihren sportlichen Leistungen und der mitreißenden Stim-mung die Atmosphäre an der Förde geprägt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung