Folge uns!

Kultur

Sommerkonzert: Bargteheider Grundschüler singen gemeinsam

Veröffentlicht

am

Foto: Lorberg/hfr

Bargteheide – Das zweite Musiksommerfest der Bargteheider Grundschulen am 20. Juni lockte kurz vor den Sommerfeiern mehrere Hundert Grundschulkinder und ihre Eltern in den bargteheider Stadtpark am Ganztagszentrum..

Nachdem eine halbe Stunde vor Beginn noch einige Regentropfen gefallen waren, riss zu Beginn des Festes der Himmel auf und tauchte die Darbietungen der Kinder in strahlenden Sonnenschein.

Für dieses alle zwei Jahre stattfindende gemeinsame Fest der Emil-Nolde-Schule, der Johannes-Gutenberg-Schule, der Freien Waldorfschule und der Carl-Orff-Schule gestalten Schüler mit ihren Lehrern ein abwechslungsreiches Programm.

Drei gemeinsame Lieder waren dieses Jahr im Vorfeld einstudiert worden und erklangen zwischen kleinen Auftritten von einzelnen Musikgruppen der vier Schulen. „Wenn der Sommer kommt“, „Like ice in the sunshine“ und andere sommerliche Lieder luden auch die Eltern zum Mitsingen ein.

Foto: Lorberg/hfr

Die Netzwerkorganisation Bargteheider Stadtmusikanten unter der Leitung von Hella Lorberg unterstützte die Veranstaltung maßgeblich. Einziger Wermutstropfen bei der Auftaktveranstaltung vor zwei Jahren war die nicht ausreichende Technik.

Dieses Mal hatten daher alle teilnehmenden Schulen und vor allem die Bargteheider Stadtmusikanten investiert und die gebuchte Musikanlage brachte die Sommerlieder bis in den letzten Winkel des Stadtparks.

Beim anschließenden gemeinsamen Picknick erklangen dann Schlager und Deutschrock

Das nächste Musiksommerfest findet dann im Sommer 2021 statt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Loredda Jacque Band: Canadian Root Rock im Teufels in Bargteheide

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Mit der Besetzung Gitarre, Schlagzeug, Bass und Gesang/Keyboard präsentiert die Loredda Jacque Band im Teufels in Bargteheide eigene Canadian Root & Rock Songs, eine mitreißende Mixtur aus Rock, Blues, Funk und Country.

Eine kanadische Frau und drei deutsche Männer und immer ein schöner Groove…Song starten, zurücklehnen oder tanzen, und sich fallen lassen – diese Musik bedarf eigentlich keiner langen Reden. Mit ihrem canadian charme und ihrer vielfältigen, leidenschaftlichen Stimme sorgt Loredda mit ihrer hervorragend besetzten Band stets für eine offene, ausgelassene Stimmung beim Publikum.

2014 erschien Loreddas erste Solo CD „Dirty Faced Church“ mit ihren eigenen Songs, produziert vom Kanadier Norm Strauss (The Voice Of Germany). Sie erzählt in ihren Songs sehr persönliche Geschichten über ihr Leben. Aktuell ist eine zweite CD in Planung.

Loredda Jacque Band am Sonnabend, 3. August, um 21 Uhr im Teufels in Bargteheide. Infos unter www.teufels.biz.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer Galerie zeigt Kunstwerke von jungen Talenten

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Galerie BOart will Nachwuchskünstler fördern und zeigt ab Sonntag in Bad Oldesloe Werke von jungen Talenten.

Zehn Jugendliche und junge Erwachsene stellen aus. Für die meisten ist es das erste Mal, dass sie ihre Malereien oder Skulpturen einer größeren Öffentlichkeit zeigen.

Seit Jahresbeginn plant Sonja Reiche, eine der Galeristinnen von BOart, die Ausstellung. Mit „Junge Kunst – 10 Talente“ will die Oldesloer Galerie Nachwuchskünstlern eine erste Bühne bieten:

„Kunst nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere zu machen, ist eine wichtige Erfahrung.“

Dabei soll es nicht nur darum gehen, Kunstwerke den Besuchern zu zeigen, wie Sonja Reiche sagt: „Eine Ausstellung mit anderen zu machen, heißt auch, Kontakt zu anderen Künstlern aufzunehmen und sich inspirieren zu lassen.“

Zunächst einmal ist die Ausstellung ein Versuch. Um genügend Aussteller zu finden, brauchte es eine gewisse Zeit. Noch eine Woche vor Bewerbungsschluss war unklar, ob sich genügend Künstler finden würden. „Bis dahin hatten wir erst vier Bewerber, die Ausschreibung hat sehr schleppend begonnen“, sagt Sonja Reiche.

Neben Aufrufen über Zeitungen und soziale Medien sprach die Galerie auch Schulen an, um über den Kunstunterricht an Talente zu kommen.

Dann, kurz vor der Deadline, trudelten immer mehr Zuschriften ein. Zuletzt musste die Galerie sogar Künstler ablehnen.

Durchsetzen konnte sich etwa Kira Steglich aus Reinfeld. „Die Bewerbung hat schon etwas Überwindung gekostet“, sagt die Schülerin. Bislang hat sie nur für sich selbst gemalt, das aber schon „seit sie denken kann“. Ihre Lieblingsmotive: Portraits von Menschen, Landschaftsbilder und Tiere mit Buntstiften, und Acryl. Kira Steglich ist die jüngste Künstlerin, die bei der Ausstellung Bilder zeigen wird.

Schon etwas länger malt Aileen Clausager aus Bad Oldesloe. „Mein Kunstlehrer hat mich gefragt, ob ich mitmachen will und ich habe mich direkt beworben“, sagt sie. Die 19-Jährige zeigt das erste Mal öffentlich ihre Bilder, die meist Menschen in Portraits zeigen. Ihre Werkzeuge: Acryl und Ölfarben. Eine Schaffenspause habe sie nie gemacht, sagt sie. Hin und wieder nimmt sie auch Auftragsarbeiten an, bisher aber nur für Familie und Freunde. „Es wäre natürlich toll, das irgendwann auch beruflich machen zu können.“

Gemalt von Aileen Clausager

Nils Bollenbach hat bereits bei einigen Ausschreibungen und Wettbewerben mitgemacht und ist in einem kreativen Umfeld aufgewachsen. „Meine Mutter bietet Bastelkurse an Schulen an und dadurch bin ich mit der Materie sehr früh in Berührung gekommen“, sagt der 18-Jährige. Um Kunst zu machen, sind ihm grundsätzlich alle Materialien recht. Von Leinwand und Aquarell- und Acrylfarben bis hin zu Skulpturen aus Knete oder Schrott – alles ist recht, um Motive aus dem Alltag festzuhalten. Eine seiner aktuelleren Arbeiten befasst sich mit der Vorliebe seines Bruders für Krabbeltiere. „Er sammelt Insekten und ich pflege da eine gewisse Abneigung. Das habe ich in dem Bild verarbeitet.“

„Junge Kunst – 10 Talente“ startet am Sonntag, 21. Juli, in der Hindenburgstraße 16 (Hintereingang am Stadtarm) und nicht wie ursprünglich geplant in der Galerie BOart in der Mühlenstraße. Die Räume sind wegen baulicher Mängel aktuell gesperrt. Vernissage ist ab 17 Uhr. Die Künstlerinnen und Künstler werden anwesend sein. Die Werke der 16 bis 32 Jahre alten Urheber sind dort bis zum 3. August zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen

Kultur

Kammerpop präsentiert neues Programm in Reinfeld

Veröffentlicht

am

Foto: Kammerpop/Stephan Joachim/hfr

Reinfeld – Die zwölf Musiker von „Kammerpop“ schwelgen mit ihrem neuen Programm „a whole new world“ in Kindheitserinnerungen und funkelnden Klanglandschaften. Am 20. September tritt das Ensemble in der Reinfelder Matthias Claudius Kirche auf (19:30 Uhr).

Mit Melodien aus Leinwand-Hits von Pinocchio über Aladdin bis hin zu rasantem Klezmer und märchenhaften Eigenkompositionen wollen die Sängerinnen Lara-Sophie Scheffler und Monique ihr Publikum begeisern, begleitet von einem zehnköpfigen Orchester um den Jazzpianisten Sven Rieper.

Kammerpop sprengt musikalische Grenzen und verbindet Gegensätze. Kammerpop schlägt die Brücke zwischen Popularmusik und Klassik. Bei Kammerpop trifft Barockgeiger auf Rockgitarristen, Akkordeon auf Fagott, Rockröhre auf Opernsängerin.

Zehn sehr unterschiedliche Musiker auf der Suche nach dem gemeinsamen Klang. Die Fäden zieht Jazzpianist und Notenschreiber Sven Rieper, der dabei auch schon mal Helene Fischers atemlosen Superhit als barocke Arie samt Rezitativ auf Italienisch singen lässt.

Die Musiker des Ensembles spielen regelmäßig mit bekannten Orchestern oder Solisten oder treten auf den Festivalbühnen Deutschlands und darüber hinaus auf. Sie eint der Wunsch, etwas Neues zu schaffen und magische Musikmomente mit den Zuhörern zu teilen.

Begleitet werden die beiden Sängerinnen von einer kleinen Jazzcombo und einem Streichquartett, Keimzelle der klassischen Kammermusik. Primarius Jan Baruschke, der “Lord Of The Violin”, spielte schon unter anderem mit Joja Wendt, Udo Jürgens und André Rieu.

Besondere Klangfarben ertönen durch Trompete, Klarinette oder Fagott. Kammerpop vereinnahmt einerseits Werke vergangener und aktueller Komponisten, führt aber auch Eigenkompositionen auf.

Weitere Informationen und Kartenvorverkauf unter www.kammerpop.de, Karten sind an allen Vorverkaufsstellen in der Region über Lübeck-Ticket erhältlich (u.a. Buchhandlung Michaels, Reinfeld).

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung