Folge uns!

Ahrensburg

Ferienprojekt in Ahrensburg: “In jedem Kind steckt ein Künstler”.

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Unter dem Motto „In jedem Kind steckt ein Künstler“ findet vom 5. bis 9. August das diesjährige Ferienprojekt der Engagierten Stadt Ahrensburg, in Kooperation mit dem Kinderhaus Blauer Elefant und der AWO Ahrensburg e.V. statt.

Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren haben die Möglichkeit mit verschiedenen Materialien ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Ob beim Mosaik, beim Skulpturen bauen aus Ytonsteinen, beim Malen auf großen Flächen oder beim Graffiti sprühen, die Ideen der Kinder stehen im Vordergrund. Der Clou – die Kinder haben die Chance acht Kabelverteilerschränke der Schleswig-Holstein Netz AG zu gestalten.

Schleswig-Holstein Netz AG Kommunalmanager Markus Frahm erklärt: „Wir gestalten bereits seit vielen Jahren unsere Ortsnetzstationen im ganzen Land mit Graffiti-Kunstwerken. Über die Kooperation mit dem Ferienprojekt freuen wir uns deshalb besonders und stellen gern unsere Kabelverteilerschränke zur Verfügung, um den Kindern Raum für ihre Visionen zu geben und Farbe in die Umgebung zu bringen.“

„Mit den gestalteten Kabelverteilerschränke zum Thema Kinderrechte schaffen wir über die Woche hinaus etwas Bleibendes. Das macht die Kinder stolz und regt Erwachsene zum Nachdenken an“, so Nina Gülzau (Kinderhaus Blauer Elefant).

Regine Kersting (Projektbüro Engagierte Stadt): „Mit der Schleswig-Holstein Netz AG haben wir einen Partner gefunden haben, der unsere Kinder Kunstwoche von Beginn an unterstützt hat.“

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit erhalten Interessierte beim Kinderhaus Blauer Elefant, Hörnumweg 2, 22926 Ahrensburg, Telefon: 04102 – 455809.

Die Werke der kleinen Künstler können am Freitag, 9. August, 15 Uhr, in einer Ausstellung im Kinderhaus Blauer Elefant bewundert werden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg bekommt einen neuen Citymanager

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Christian Behrendt leitet ab 16. November das Citymanagement in Ahrensburg. Der 52-Jährige setzte sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 160 Mitbewerber durch.

Christian Behrendt

Christian Behrendt verfügt über fünfundzwanzig Jahre Berufserfahrung und ein vielschichtiges Netzwerk aus Gewerbetreibenden, Einzelhändlern, Vertriebspartnern, Handwerkern, Sponsoren und Kreativen.

Als studierter Volkswirt, ausgebildeter Kaufmann und Kommunikationsfachmann möchte Christian Behrendt die Aktivitäten der Stadt Ahrensburg herausarbeiten, positionieren und als Alleinstellungsmerkmal in der Öffentlichkeit verstärken.

Weiterlesen

Ahrensburg

Radfahrerin (76) bei Verkehrsunfall in Ahrensburg schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am gestrigen Montag, dem 2. November, um 13:40 Uhr kam es in Ahrensburg in der Hamburger Straße, Einmündung Wulfsdorfer Weg, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin.

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Die 81-jährige Ahrensburgerin befuhr mit ihrem VW Golf den Wulfsdorfer Weg in Richtung Hamburger Straße. Sie musste an der Ampel verkehrsbedingt halten und beabsichtigte nach links in die Hamburger Straße in Richtung Zentrum einzubiegen.

Die 76-jährige Radfahrerin, ebenfalls aus Ahrensburg, befuhr mit ihrem Fahrrad die Bahnhofsstraße auf dem ausgewiesenen Radweg in Richtung Hamburger Straße. Sie wollte die Hamburger Straße überqueren und geradeaus in den Wulfsdorfer Weg fahren. Auch sie musste verkehrsbedingt an einer Ampel halten.

In der Grünphase beider Ampeln bog die VW Golffahrerin nach links ab und übersah die entgegenkommende Radfahrerin. Bei dem Zusammenstoß verletze sich die Radfahrerin schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrrad und dem Pkw entstand insgesamt ein geschätzter Schaden von 1000 Euro.

Die Polizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger (74) angegriffen und schwer verletzt: Sohn (34) festgenommen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Nach einer schweren Körperverletzung ist in Ahrensburg am Donnerstag der Sohn (35) des Geschädigten (74) festgenommen worden.

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Die Polizei hatte nach der Tat groß angelegte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, nachdem der 74-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

„Tatverdächtig ist zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen sein 35-jähriger Sohn“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen. Lebensgefahr bestehe bei dem Opfer nach jetzigem Kenntnisstand nicht.

Noch am Donnerstagabend sicherte die Polizei Spuren am Tatort. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen und den Hintergründen laufen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung