Folge uns!

Kreis Segeberg

Polizist stellt Dieb in seiner Freizeit

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bad Bramstedt – Am Mittwoch stellte ein Polizist in Bad Bramstedt in seiner Freizeit einen Dieb.

Gegen 18:15 Uhr hatte der Polizist von der gegenüberliegenden Straßenseite lautstarke Rufe eines älteren Herrn vernommen. Dieser stand auf einem Discounter-Parkplatz in der Hamburger Straße und rief: “Bleib stehen, Du hast mir meine Tasche geklaut!”

Der Dieb flüchtete mit einem Fahrrad in Richtung Caspar-Fuchs-Weg. Der Polizeibeamte überlegte nicht lange und nahm die Verfolgung auf. Wenig später konnte er den Dieb im Friesenweg stellen. Es handelt sich bei ihm um einen polizeibekannten 64-Jährigen aus Henstedt-Ulzburg.

Wie sich herausstellte, hatte dieser eine Tasche mit Leergut entwendet. Diese konnte dem 77-jährigen Geschädigten aus Bad Bramstedt bereits wieder ausgehändigt werden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Feuerdrama: 29- Jähriger erleidet tödliche Brandverletzungen bei Rasenmäherbrand

Veröffentlicht

am

Rettungshubschrauber im Einsatz Archivfoto: SL

Wiemersdorf – Tragischer Unfall mit dramatischen Ausgang im Kreis Segeberg. Bereits am Freitag brannte dort in Wiemersdorf gegen 17:40 Uhr ein Aufsitzrasenmäher.

“Der 29-jährige Fahrer des Rasenmähers konnte das Fahrzeug aufgrund einer körperlichen Behinderung nicht verlassen und erlitt durch den Brand schwerste Verbrennungen, bevor Ersthelfer eingreifen konnten”, so Polizeisprecherin Silke Westphal.

Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Klinik gebracht. Trotz aller Hilfe konnte man im Endeffekt nichts mehr für ihn tun. Er erlag in der Klinik seinen schwersten Brandverletzungen.

Die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Norderstedt: Motorradfahrer verstirbt nach schwerem Unfall

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Norderstedt – Am gestrigen Donnerstag, 31. Mai, ist es im Buchenweg in Norderstedt zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 33-jähriger Motorradfahrer aus Norderstedt verstarb.

“Um 18:03 Uhr fuhr der Motorradfahrer auf dem Buchenweg aus Richtung Friedrichsgaber Weg kommend in Richtung Ulzburger Straße. Als er in einem Kurvenbereich zwei Autos überholte, kam ihm ein VW Golf entgegen. Der Motorradfahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und prallte frontal gegen den VW”, berichtet Polizeisprecher Holger Matzen.

Der Motorradfahrer wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Es waren sehr schnell Personen an der Unfallstelle und leisteten erste Hilfe. Ein Rettungswagen transportierte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Aufgrund der Schwere der Verletzungen verstarb er dort nach wenigen Stunden.

Der Golffahrer, ebenfalls ein 33-Jähriger aus Norderstedt, erlitt leichte Verletzungen. Die ermittelnden Polizeibeamten zogen einen Sachverständigen hinzu. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Motorradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit überholt.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Gefährlicher Zwischenfall auf der A21: Fahrzeug verliert Auffahrrampe

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Schwissel – Am Mittwochabend ist es auf der Autobahn 21 in Fahrtrichtung Hamburg in Höhe der Ortschaft Schwissel laut Polizei zu einer Gefahrensituation mit glimpflichem Ausgang gekommen.

“Gegen 22:10 Uhr bemerkten mehrere Autofahrer zu spät, dass auf dem rechten Fahrstreifen eine große Auffahrrampe lag. Insgesamt sieben Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhren in der Folge über das Teil. Drei Gefährte waren anschließend nicht mehr fahrbereit”, so Polizeisprecher Dirk Scheele.

Vor dem Eintreffen der Beamten hatte ein Autofahrer die massive Rampe aus Metall bereits von der Autobahn geräumt. Bei einem geschätzten Gewicht zwischen 40 bis 50 Kilogramm, einer Länge von 2,33 Metern und 0,39 Metern Breite bei einer Höhe von 9 Zentimetern stellte diese eine immense Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer dar.

Die Besatzung eines weiteren eingesetzten Streifenwagens stieß in gleicher Fahrtrichtung in Höhe der Ortschaft Bebensee (bei km 52,5) ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen auf eine weitere, baugleiche Rampe. Die Beamten beseitigten die Gefahr umgehend.

Nach derzeitigem Stand sind keine Personen zu Schaden gekommen. Die entstandenen Sachschäden, überwiegend Reifen- und Felgenschäden, werden im unteren vierstelligen Bereich beziffert.

Die Verkehrsermittler des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg gehen davon aus, dass die beiden Rampen an einem Fahrzeug schlecht gesichert waren und versehentlich verloren wurden.

Die Beamten suchen in diesem Zusammenhang Zeugen, die Angaben zu dem Verlierer der Auffahrrampen machen können. Hinweise werden unter der Rufnummer 04551 884-3440 entgegen genommen.

Weiterlesen